Vikings gewinnen auch in Graz

#1 RB Alexander Sanz (Graz Giants) verfolgt von #90 Alexander Taheri (Vienna Vikings)Die Projekt Spielberg Graz Giants unterlagen den Dacia Vienna Vikings am vorletzten Spieltag des AFL Grunddurchgangs mit 7:27. Im letzten Heimspiel gerieten die Grazer unter die Räder einer starken Wiener-Mannschaft, die sich ausgezeichnet auf den Gegner eingestellt hatte und in der Defensive wenig zuließ. Alle Augen sind in Graz nun auf das letzte Spiel gegen die Ljubljana Silverhawks in Slowenien gerichtet, gegen die es um den dritten Tabellenrang und damit das Heimrecht im Wild-Card-Game geht. Die Vikings konnten sich dagegen mit dem Sieg vorzeitig für das Halbfinale qualifizieren, dass am 23. Juli im Stadion Hohe Warte stattfinden wird.

Dabei war es gegen die Wiener ein Start nach Maß für die Projekt Spielberg Graz Giants. Den 60-Yard-Kickoff fing Alexander Sanz und trug ihn tief in die Hälfte der Vienna Vikings. Nach zwei First Downs punkteten die Mannen von Martin Kocian bereits zum ersten Mal. Giants-Quarterback Brandon Gorsuch fand Armando Ponce de Leon mit einem 3-Yard-Pass in der Endzone – Mario Greil zeigte sich beim Kick von seiner besten Seite und besorgte die frühe 7:0-Führung. Den ersten Angriff der Vikings konnte die Heimmannschaft daraufhin ohne Probleme vereiteln. Dann ein erstes entscheidendes Play: Nach einem geblockten Punt hatten die Gäste nur wenige Yards bis zur Endzone und nahmen dieses Geschenk der Grazer dankend an. Diese Szene war schon früh ein Wendepunkt im Spiel, denn die Vikings erzielten daraufhin ihren ersten Touchdown, nach einem schönen Pass von Wikinger-Quarterback Kevin Burke auf Maurice Wappl. Den anschließenden PAT verwandelte Bernhard Seikovits souverän zum 7:7-Einstand.

Gleich nach dem ersten Seitenwechsel vollendeten die Vikings ein ganz langes Play mit dem nächsten Punktgewinn. QB Burke zeigte sich über das gesamte Spiel sehr agil und erlief viele Yards, hatte jedoch auch die nötige Zielsicherheit im Passspiel. So auch beim 7:13: Ein schöner Pass auf Kicker Seikovits brachte die Gäste in Front. Die Nummer 4 der Gäste übernahm auch den anschließenden Extrapunkt und stellte auf eine 7:14-Halbzeitpause.

Nach einer Halbzeitpause, in der Head Coach Martin Kocian "nur geringfügige Änderungen vornehmen” und die "grundsätzliche Spielidee beibehalten wollte", kamen die Vienna Vikings erneut besser ins Spiel. Gleich in ihrem ersten Angriff konnte sich Tutanch Stevenson-Anthony-Maw den Ball schnappen und rushte zum Touchdown. Den PAT vergab Seikovits diesmal jedoch. Die Führung von 7:20 war zwar schon recht deutlich, dennoch ließen die Giants die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter. Es folgte aber kein Erfolgserlebnis, sondern der nächste Tiefschlag für die Giganten: Einem aussichtsreichen Angriff folgend ließ Klaus Geier den Ball nach seinem sehenswerten Catch fallen – Waleri Teplyi machte sich flink wie ein Wiesel auf ins "gelobte Land” der Giants.

Plötzlich stand es 7:27 für die Gäste – den Extrapunkt verwertete Seikovits wieder sicher. Es war ein rabenschwarzer Tag für die Grazer geworden: Kurz vor Ende des dritten Viertels musste auch noch Quarterback Brandon Gorsuch das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen. Moritz Profant schlüpfte daraufhin an seiner statt in die Spielmacher-Rolle.

Das letzte Viertel blieb über weite Strecken ereignislos. Die Projekt Spielberg Graz Giants versuchten noch zu punkten, kamen aber gegen die bissigen Wiener zu wenig Raumgewinn. Auch die Vikings waren im letzten Abschnitt nicht mehr so gefährlich: In der letzten Spielszene arbeiteten sich die Gastgeber mit Neo-Quarterback Profant sogar noch an den Rand der Vikings-Endzone. Nach dem vereitelten Drive kniete Burke jedoch mit 1 Minute und 22 Sekunden auf der Uhr und zwei Time-Outs am Konto ab.

Giants Geschäftsführer Christoph Schreiner: "Natürlich ist eine Niederlage gegen die Vikings bitter, keine Frage. Aber ganz ehrlich, momentan ist der Zustand von Brandon Gorsuch viel entscheidender. Das Spiel war meiner Meinung eigentlich viel knapper als das Ergebnis zeigt, schlussendlich haben die Vikings jedoch die entscheidenden Plays gemacht, wir eben den einen oder anderen Fehler. Wir müssen nun unser Augenmerk auf die Silverhawks legen, um dort zu punkten."

Wittig - 25.06.2017

#1 RB Alexander Sanz (Graz Giants) verfolgt von #90 Alexander Taheri (Vienna Vikings)

#1 RB Alexander Sanz (Graz Giants) verfolgt von #90 Alexander Taheri (Vienna Vikings) (© GG/Marina Kunzfeld)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News AFLfootball.atmehr News Graz Giantswww.grazgiants.commehr News Vienna Vikingswww.viennavikings.comSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Graz GiantsSpielplan/Tabellen Vienna Vikings
USA erleben
Graz Giants
Nachwuchs
Nachwuchs
Nachwuchs
Nachwuchs
Damen
Österreich
Österreich
Österreich
Österreich
NFL
NFL
Deutschland
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE