Auburn entthront Alabama

Tigers Spielmacher Jarrett Stidham Die Auburn Tigers (10-2) schlagen die #1 Alabama Crimson Tide (11-1) im Iron Bowl mit 26:14. Die Tigers sichern sich damit einen Platz im SEC Championship Game gegen die Georgia Bulldogs. Für Alabama war es die erste Saisonniederlage. Sie müssen nun abwarten, ob sie noch eine Chance auf die Playoffs haben. Die finalen Rankings wird das Komitee am 03.12. um 18 Uhr deutscher Zeit bekannt geben.

Es war eine dominante Partie der Auburn Tigers, die im gesamten Spiel nur einen langen Drive des Gegners zuließen. Ansonsten kontrollierte die Defense die Begegnung. Insbesondere das Laufspiel der Tide blieb zu oft an der Defensive Line Auburns hängen. Dazu scheiterten die Gäste allzu oft bei dritten Versuchen, von denen sie lediglich 3 von 11 erfolgreich abschlossen. Auburn schaffte es, mit langen Serien die Uhr zu kontrollieren.

Beide Angriffsreihen fanden zunächst nur schwer ins Spiel, die ersten Punkte der Partie erzielte die Mannschaft von Head Coach Gus Malzahn erst Ende des ersten Viertels. Nach einem tollen Punt von JK Scott galt es 95 Yards zu überwinden. Dies gelang unter anderem durch mehrere gute Pässe von Quarterback Jarrett Stidham, der Touchdown wurde jedoch per Pass aus dem Sprung heraus von Running Back Kerryon Johnson auf Nate Craig-Myers erzielt.

Im Anschluss vergaben beide Kontrahenten zunächst die Chance auf weitere Punkte, weil beide Teams den Ball in aussichtsreichen Positionen verloren. Alabama kam dann selber durch ein wohl getimtes Trickplay zum Ausgleich. Quarterback Jalen Hurts täuschte den Lauff nach rechts an, um dann doch noch spät, tief, nach links zu Werfen. Receiver Jerry Jeudy sprang eine Etage höher als sein Gegenspieler und pflückte den Ball in der Endzone aus der Luft. Die Tigers gingen jedoch mit einer Führung in die Pause, weil Kicker Daniel Carlson ein Field Goal Versuch aus 33 Yards verwertete.

Nach dem Seitenwechsel folgte der beste Drive der Crimson Tide im gesamten Spiel. Nach einem kurzen Pass von Hurts auf Running Back Damien Harris liefen Bo Scarbrough und Harris in vier Spielzügen über 67 Yards in die Endzone. Das 14:10 war die erste und bis dato einzige Alabama Führung an diesem Abend. Danach brachte Daniel Carlson Auburn per 44-Yard-Field-Goal auf 13:14 heran.

Alabama konnte im Anschluss nicht mehr an die starke Serie zu Beginn anknüpfen. Der Offense gelang nur noch wenig, Auburn konzentrierte sich darauf, das Laufspiel zu stoppen. Zum Ende des dritten Viertels gingen sie durch den starken Running Back Kerryon Johnson in Führung. Ein Field Goal Versuch von Andy Pappanastos scheiterte wenig später aufgrund eines schlechten Snaps.

Mit einem Zwischenstand von 20:16 für Auburn ging es in den Schlussabschnitt. Dort vergrößerte Tigers Spielmacher Jarrett Stidham den Abstand für seine Farben. Er lief aus 16 Yards in die Endzone, die anschließende Two Point Conversion scheiterte jedoch. Die Gäste bekamen im Anschluss noch drei Mal den Ball, doch sie konnten nicht mehr Punkten. Auburn gewinnt am Ende souverän 26:14.

Christian Schimmel - 26.11.2017

Tigers Spielmacher Jarrett Stidham

Tigers Spielmacher Jarrett Stidham (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Alabama Crimson Tidewww.rolltide.commehr News Auburn Tigerswww.auburntigers.comSpielplan/Tabellen Alabama Crimson TideSpielplan/Tabellen Auburn Tigers
Booking.com
Alabama Crimson Tide
Independents
Independents
SEC
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
Europa
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE