Baylor weiter vorwärts

Baylors Shock Linwood # 32 (Baylor Bears) punktete auch gegen die Jayhawks.Baylor arbeitet sich immer weiter im FBS College Football Ranking nach vorne und bleibt auch nach dem siebten Spiel in der laufenden Saison ohne Niederlage. Gegen Kansas gewann das Team von Coach Jim Grobe klar mit 49:7 und sorgte mit allen Mannschaftsteilen für ansprechende Leistungen. Alleine die von Cornerback Ryan Reid angeführte Verteidigung eroberten fünf Turnover und zehn Tackle for loss. "Ich glaube, wir haben ein Statement gesetzt", meinte Reid nach seiner 64 Yards Interception Return im ersten Viertel und setzte sich im zweiten Viertel mit einem weiteren Return abermals durch. Die Jayhawks blieben dagegen schwach und recoverten nur im vierten Viertel einen Fumble. Ihre Offense eroberte nur 217 Yards total Offense und leistete sich vier Interceptions. Baylors Defense wiederum generierte somit mehr Return Yards, als des Gegners Offense selbst passte und erlief.

"Ich war sehr über unsere Defense erfreut, erklärte auch acting Coach Grobe. "Es ist ein gutes Gefühl, nun alles im Griff zu haben und alle Mannschaftsteile richtig eingestellt zu haben. Wir wissen aber auch, dass die großen Aufgaben noch vor uns liegen. " Ansprechende Leistungen vollbrachte auch Baylor QB Seth Russell. Seine beiden Touchdown-Pässe waren für die Scoring Liste hoch willkommen und er gestaltete das Angriffsspiel der Bären stets ausgeglichen. Kansas bemühte sich ferner, eine Antwort auf das Vorwärtsdrängen der Bears zu finden, agierte aber zu zahm und scheiterte letztlich an Reids Defense. "Wir hatten uns speziell auf diese Aktionen in der Woche vorbereitet. Es war unser Plan, für möglichst viele three-and-outs zu sorgen und die Jayhawks am Boden zu halten und ihnen keine Höhenflüge zu erlauben." Den Rest erledigten die Gäste mit ihren eigenen Fehlern, verhinderten aber auch zwei Baylor Field-Goal-Versuche aus 36 und 34 Yards Entfernung im zweiten Viertel. "Chris Callahan muss solche Versuche einfach verwandeln, gegen bessere Teams können solche Fehler spielentscheidend sein", monierte wiederum Coach Grobe über die Leistungen seines Kickers. Am Ende des Tages sollte aber vor allem Shock Linwood für die Höhepunkte sorgen. Sein 36. rushing Touchdown sorgte für einen beruhigenden 35:0 Vorsprung und brach damit auch einen internen Rekord, den vor vielen Jahren einmal Alfred Anderson (von 1980 bis 1983 ein Baylor Running Back) aufgestellt hatte.

Schlüter - 16.10.2016

Baylors Shock Linwood # 32 (Baylor Bears) punktete auch gegen die Jayhawks.

Baylors Shock Linwood # 32 (Baylor Bears) punktete auch gegen die Jayhawks. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Baylor Bears www.baylorbears.commehr News Kansas Jayhawks www.kuathletics.comSpielplan/Tabellen Baylor Bears Spielplan/Tabellen Kansas Jayhawks
Booking.com
Kansas Jayhawks
SEC
SEC
SEC
SEC
Independents
Independents
Independents
Independents
Deutschland
Deutschland
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE