USA Frauen bleiben vorne

Die USA liegt zur Halbzeit gegen Deutschland mit 60:7 vorne. Der heimliche Traum, ausgerechnet am 4. Juli eine US-amerikanische Nationalmannschaft in deren beliebtester Sportart zu schlagen, wurde von der deutschen Auswahl in Vantaa während der WM bereits im ersten Viertel wieder in die Schachtel der guten Wünsche zurückgelegt. Bereits während des ersten Seitenwechsels lag die schwarz-rot-goldene Equipe mit 7:46 im Hintertreffen, konnte sich aber ganz zu Beginn der Partie mit einer sehenswerten Aktion einen Achtungserfolg beim Publikum erobern. Nach dem unausweichlichen ersten Touchdown der Amerikanerinnen, den QB Sami Grisafe mit einem 31-Yard-Pass auf Jeanette Grey zirkelte, nahm sich Joan Osagie ein Herz und durchbrach mutig und voller Elan die Verteidigungsmauer der Gegnerinnen. Heraus kam ein 34 Yards Rush, der zum 7:8 Zwischenstand aus Sicht von Deutschland führte.

Danach regierten wie erwartet nur noch die beiden Quarterback Frauen Karen Mulligan und Grisafe, die schnell die deutschen Linien durchbrachen und mit ihrer Athletik, beziehungsweise Passgenauigkeit die Secondaries gekonnt und meisterlich ausspielten. Im zweiten Viertel...

Die USA liegt zur Halbzeit gegen Deutschland mit 60:7 vorne.

Die USA liegt zur Halbzeit gegen Deutschland mit 60:7 vorne. (© Schüler)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
WM Damen Finnland 2013
Asien
Asien
Asien
Asien
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
German Bowl XL
www.AutoTeileXXL.DE