Hayden Hurst fällt längere Zeit aus

Hayden Hurst überzeugte vor seiner VerletzungDie Baltimore Ravens müssen einen Rückschlag verkraften: Ihr (erster) First Round Pick, Tight End Hayden Hurst, fällt für einige Wochen aus; er hat sich einen Ermüdungsbruch im Fuß zugezogen und ein Einsatz zum Saisonstart gegen die Buffalo Bills ist erheblich gefährdet.

Hurst wurde am Freitag operiert und eine Schraube im verletzten Fuß eingesetzt, um die Genesung zu beschleunigen. Bereits zuvor hatte Hurst immer wieder mit – kleineren – Verletzungen im Trainingscamp gekämpft. Allerdings war er in allen bisherigen (drei) Preseasonspielen zum Einsatz gekommen und hatte dabei durchaus gute Ansätze gezeigt.

Die Ravens hatten Hurst, der am College bei den South Carolina Gamecocks gespielt hatte, im vergangenen April mit Pick #25 des Drafts verpflichtet. Zuvor hatten sie mit den Titans getradet, die wiederum den 22. Pick der Ravens für Linebacker Rashaan Evans (Alabama) haben wollten.

Hurst hatte sich zunächst nach der High School als Baseballspieler versucht und war im Minor League System der Pittsburgh Pirates; nachdem der große Erfolg hier ausblieb, ging er ans College und ragte dort schnell im Football als Tight End heraus.

Die Scouts schwärmten vor dem Draft von dem Mann mit den perfekten Maßen für einen Tight End: Er ist sowohl als Receiver als auch als Blocker effektiv; seine Geschwindigkeit (4,6 sek auf 40 Yards) lässt ihn scheinbar mühelos beschleunigen und bei seinen Routes Abstand zu den Gegenspielern gewinnen.

Er besitzt eine hervorragende Körperkontrolle und schaffte so auch scheinbar unmögliche Catches; gegnerische Zone-Defenses zerlegte er mühelos und sorgte so für statistische Bestwerte in seinen letzten beiden Jahren am College. Wenn er den Ball in Händen hat, spielt er physisch stark und kämpft um zusätzliche Yards nach dem Catch. Ein furchtloser Spieler, der auch keine Angst hat, Hits in der Mitte einzustecken.

Beim Blocken schafft er es, die Außenseite der Linie zu schließen; durch seine vorherige Karriere ist er bereits etwas älter (25 Jahre zu Saisonbeginn) und an seinen Passblocking-Techniken muss er noch etwas arbeiten.

Das muss jetzt aufgrund der Verletzung allerdings noch etwas warten. Mit Mark Andrews hatten die Ravens in Runde 3 noch einen Tight End geholt. Nick Boyle (Fünftrundenpick 2015) und Maxx Williams (Zweitrundenpick 2015) dürften mit ihm um einen Platz an der Spitze der Tight End Depth Chart kämpfen.

Dauerhaft verzichten können die Ravens eigentlich nicht auf Hayden Hurst. Im Vorjahr waren die Passempfänger Baltimores durch die Bank indiskutabel, weswegen General Manager Ozzie Newsome in seinem letzten Jahr hier nahezu komplett durchgetauscht hat.


Carsten Keller - 26.08.2018

Hayden Hurst überzeugte vor seiner Verletzung

Hayden Hurst überzeugte vor seiner Verletzung (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensOpponents Map Baltimore Ravensfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Baltimore Ravens

Spiele Baltimore Ravens

09.09.

Baltimore Ravens - Buffalo Bills

47

:

3

14.09.

Cincinnati Bengals - Baltimore Ravens

34

:

23

23.09.

Baltimore Ravens - Denver Broncos

27

:

14

01.10.

Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens

14

:

26

07.10.

Cleveland Browns - Baltimore Ravens

12

:

9

14.10.

Tennessee Titans - Baltimore Ravens

0

:

21

21.10.

Baltimore Ravens - New Orleans Saints

23

:

24

28.10.

Carolina Panthers - Baltimore Ravens

36

:

21

04.11.

Baltimore Ravens - Pittsburgh Steelers

16

:

23

18.11.

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

25.11.

Baltimore Ravens - Oakland Raiders

19:00 Uhr

02.12.

Atlanta Falcons - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

09.12.

Kansas City Chiefs - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

16.12.

Baltimore Ravens - Tampa Bay Buccaneers

19:00 Uhr

23.12.

Los Angeles Chargers - Baltimore Ravens

30.12.

Baltimore Ravens - Cleveland Browns

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Baltimore Ravens
Pittsburgh Steelers
Mahomes kann viel Ketchup gewinnen - und den direkten Vergleich zweier Topteams

Vorschau NFL-Woche 11


Showdown in LA

Pittsburgh Steelers
AFC South
AFC South

NFL

football-aktuell Ranking

1

Kansas City Chiefs

2

Pittsburgh Steelers

3

New Orleans Saints

4

Los Angeles Rams

5

Chicago Bears

6

Los Angeles Chargers

7

Baltimore Ravens

8

New England Patriots

9

Seattle Seahawks

10

Washington Redskins

Tennessee Titans

Baltimore Ravens

Cleveland Browns

Seattle Seahawks

New Orleans Saints

Cincinnati Bengals

Carolina Panthers

Detroit Lions

New England Patriots

Los Angeles Rams

zum Ranking vom 13.11.2018
AFC North
NFC
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE