Trauer um Tony Sparano

Tony Sparano bei seiner erfolgreichsten Station in MiamiDie NFL-Welt trauert um Tony Sparano, den ehemaligen Head Coach der Miami Dolphins und zuletzt O-Line Coach der Minnesota, der im Alter von 56 Jahren viel zu früh verstarb.

Sparano hatte laut ESPNs Chris Mortensen am vergangenen Wochenende zunächst über Brustschmerzen geklagt und sich sogar ins Krankenhaus begeben, wo er jedoch nach einer Untersuchung am nächsten Tag wieder entlassen worden war. Am Sonntag fand ihn seine Frau dann leblos in der Küche des gemeinsamen Hauses, wo ihre folgenden Wiederbelebungsversuche keinen Erfolg mehr hatten.

Kollegen und seine Spieler – aktuelle wie ehemalige – reagierten geschockt: Der ehemalige Vikings Quarterback Teddy Bridgewater ("Danke, dass wir Dir nicht nur als Athleten, sondern auch als Menschen wichtig waren") twitterte seine Trauer ebenso wie Sparanos ehemaliger Left Tackle bei den Dolphins, Jake Long: "Seine Liebe und Leidenschaft für das Spiel sind auf einem Level wie bei keinem anderen Coach, für den ich bisher spielte. Mir... fehlen immer noch die Worte."

Sparano war nach einem Jahr als Assistant Head Coach der Offense bei den Dallas Cowboys im Januar 2008 von Bill Parcells als Head Coach der Miami Dolphins verpflichtet worden, nachdem sein Vorgänger Cam Cameron nur einen einzigen Sieg in der Saison 2007 geholt hatte.

Sparano holte gleich elf Siege und gewann mit Miami die AFC East (in dem Jahr, als sich Tom Brady in Spiel 1 das Kreuzband riss). Sein wohl bestes und bekanntestes Spiel war dabei im September 2008 – das sogenannte Wildcat-Game gegen die New England Patriots. Der Offensivplan der Dolphins konnte damals von Bill Belichick nie gekontert werden und die Fins zerstörten die deutlich favorisierten Patriots letztendlich mit 38-13.

Den Erfolg des ersten Jahres konnten die folgenden Teams von Tony Sparano allerdings nie mehr erreichen und nach zwei Jahren mit einer Bilanz von 7-9 wurde er schließlich im Dezember 2011 nach einer Niederlage gegen die Philadelphia Eagles entlassen.

Nach Stationen bei den New York Jets und Oakland Raiders als Assistant Head Coaches durfte er 2014 nach der Entlassung von Head Coach Dennis Allen noch einmal übergangsweise die Raiders als Head Coach betreuen, aber nach einer 3-9 Bilanz endete sein letzter Job als Head Coach. Er hatte sich Hoffnung auf eine Verlängerung gemacht, aber letztendlich wurde ihm Jack Del’Rio vorgezogen.

Nach einem Jahr bei den 49ers als Tight End Coach war er seit 2016 bis zu seinem frühzeitigen Ableben bei den Minnesota Vikings als Offensive Line Coach im Stab von Mike Zimmer tätig.

Er hinterlässt seine Frau Jeanette und drei Kinder.

Carsten Keller - 25.07.2018

Tony Sparano bei seiner erfolgreichsten Station in Miami

Tony Sparano bei seiner erfolgreichsten Station in Miami (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Miami Dolphinswww.miamidolphins.commehr News Minnesota Vikingswww.vikings.comSpielplan/Tabellen Miami DolphinsOpponents Map Miami DolphinsSpielplan/Tabellen Minnesota VikingsOpponents Map Minnesota Vikingsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Minnesota Vikings

Spiele Minnesota Vikings

09.09.

Minnesota Vikings - San Francisco 49ers

24

:

16

16.09.

Green Bay Packers - Minnesota Vikings

29

:

29

23.09.

Minnesota Vikings - Buffalo Bills

6

:

27

28.09.

Los Angeles Rams - Minnesota Vikings

38

:

31

07.10.

Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings

21

:

23

14.10.

Minnesota Vikings - Arizona Cardinals

27

:

17

21.10.

New York Jets - Minnesota Vikings

17

:

37

29.10.

Minnesota Vikings - New Orleans Saints

20

:

30

04.11.

Minnesota Vikings - Detroit Lions

24

:

9

19.11.

Chicago Bears - Minnesota Vikings

25

:

20

26.11.

Minnesota Vikings - Green Bay Packers

24

:

17

02.12.

New England Patriots - Minnesota Vikings

24

:

10

11.12.

Seattle Seahawks - Minnesota Vikings

21

:

7

16.12.

Minnesota Vikings - Miami Dolphins

19:00 Uhr

23.12.

Detroit Lions - Minnesota Vikings

19:00 Uhr

30.12.

Minnesota Vikings - Chicago Bears

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Minnesota Vikings
Detroit Lions
Mike Williams half mit gleich drei Touchdowns und einer Two-Point-Conversion gehörig mit für den Überraschungssieg

Vorschau NFL-Woche 15

Kampf um die
Playoffplätze

Detroit Lions
Green Bay Packers

NFL

football-aktuell Ranking

1

Chicago Bears

2

Los Angeles Rams

3

Kansas City Chiefs

4

New Orleans Saints

5

Los Angeles Chargers

6

Seattle Seahawks

7

New England Patriots

8

Dallas Cowboys

9

Houston Texans

10

Pittsburgh Steelers

Chicago Bears

New York Giants

New England Patriots

Seattle Seahawks

Detroit Lions

Los Angeles Rams

Washington Redskins

Pittsburgh Steelers

Kansas City Chiefs

Atlanta Falcons

zum Ranking vom 11.12.2018
Green Bay Packers
Chicago Bears
NFC West
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE