Arrows heiß auf Platz Zwei

Ob es wieder so eng wird? Manuel Lehniger (#31) springt in die Endzone.Am Samstag treffen die direkten Konkurrenten im Kampf um Platz Zwei der Oberliga Baden-Württemberg im Holderfeld in Tübingen aufeinander. Die Gastgeber, die Tübingen Red Knights, haben aktuell noch die Nase vorn, aber mit einem Sieg würden sich die Stuttgart Silver Arrows in der Tabelle vorbei auf Platz Zwei schieben. Beide Teams konnten dem neuen Meister bereits gratulieren, denn Biberach liegt uneinholbar auf Platz Eins. Doch der zweite Platz könnte am Ende, wenn die Regionalliga Südwest auf sieben Teams aufgestockt werden sollte, eventuell der Platz an der Sonne sein und zum Nachrücken berechtigen. Kickoff ist um 16 Uhr.

Es geht knapp zu, zwischen den Tübingen Red Knights und den Stuttgart Silver Arrows. Unentschieden sind im American Football eher eine seltene Sache, aber dieses Jahr haben sich die beiden Teams bereits 27:27 unentschieden getrennt. Beim Heimspiel der Arrows entrissen die Silberpfeile den roten Rittern den sicher geglaubten Sieg noch im letzten Viertel und schafften eine gerechte Punkteteilung. Am Samstag soll es aber nach den Coaches gar nicht erst soweit kommen. "Wir müssen von Anfang an Gas geben, NOCH MEHR als in Heidenheim", fordert Head Coach Jürgen Doh, der auch auf Turnovers durch die Defense hofft. "Tübingen hat dieses Jahr ein Problem mit Turnover, zu viele davon und das macht es natürlich schwer, Spiele zu gewinnen." Wie zum Beispiel letztes Wochenende in Biberach, als Tübingen beim 3:34 kein Land sah.

Statistisch liegen die Arrows, obwohl in der Tabelle dahinter, vor den Tübingern. Wenn auch knapp. Der Angriff der Arrows schafft wie Tübingen 24,5 Punkte pro Spiel, das ist der zweitbeste Wert der Liga. In der Defensive zeigt sich aber der Unterschied, denn hier kassieren die Arrows lediglich 13,5 Punkte pro Spiel, während die Red Knights 18,5 gegen sich auf dem Scoreboard sehen. Die hatten allerdings schon zwei mal das Vergnügen gegen Biberach zu spielen, die Arrows erst einmal. Erst zum Abschluss der Saison geht es zur Meisterfeier an die Riß. Das heißt, so ganz objektiv sind diese Zahlen nicht. "Es wird auch in Tübingen sicher ein enges Spiel", vermutet Nick Daubitzer, der Defensiv-Coordinator der Silberpfeile.

Sein Job ist es, seine Defense auf das wuchtige Laufspiel der roten Ritter einzustellen. "Wenn wir ihnen das Laufspiel wegnehmen können und sie den Ball werfen müssen, dann kommen die Turnover fast automatisch", ist er sich sicher und verweist auf die letzten Spiele der Tübinger. Vor der Klatsche von Biberach konnten die Red Knights zwar drei Spiele gewinnen, aber alle drei Siege kamen gegen die Kellerkinder und die Siege gegen Bad Mergentheim und Ostalb waren mit 13:7 recht knapp. Gut, gegen Bad Mergentheim kann man auch verlieren, das haben die Arrows ja schmerzhaft erfahren, aber alle anderen Siege gegen die Kellerkinder waren eher deutlicher Natur. "Wir müssen am Samstag ein Statement setzen und gewinnen", fordert Daubitzer.

Seit dem Unentschieden hat Tübingen nur noch ein Touchdownverhältnis von 64:61, während die Arrows (ebenfalls mit einem Spiel gegen Biberach) auf 88:47 kommen. Es sieht also so aus, als wären die Arrows auf dem aufsteigenden Ast und die Offensive würde rollen (22 Punkte pro Spiel gegenüber Tübingens mageren 16). Aber Doh gibt wenig auf diese Zahlen. "Entscheidend ist, wie wir den Kampf an der Linie für uns entscheiden, mit und ohne Ball, wer da gewinnt, hat große Chancen das Spiel für sich zu entscheiden und sich den zweiten Platz zu sichern!" Der Verlierer schaut dann wohl in die Röhre.

Im Vorfeld wird die U15 ihr zweites Turnier in Tübingen bestreiten. Die Gegner kommen dabei aus Mannheim und anschließend aus Tübingen. Zur Teilnahme an der Finalrunde wären zwei Siege Pflicht, aber Tübingen wird dabei eine sehr schwere Nuss. Gegen Mannheim erwartet Head Coach Klaus Krauthan erneut ein Spiel auf Augenhöhe. "Ein zweiter Sieg in dieser Saison wäre super für die Kids und ein gutes Spiel gegen Tübingen ein zusätzliches Bonbon, Sahnebonbon."

Klaus Krauthan - 13.07.2017

Ob es wieder so eng wird? Manuel Lehniger (#31) springt in die Endzone.

Ob es wieder so eng wird? Manuel Lehniger (#31) springt in die Endzone. (© Klaus Krauthan)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Stuttgart Silver Arrowswww.silverarrows.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Stuttgart Silver ArrowsOpponents Map Stuttgart Silver Arrowsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
USA erleben
Stuttgart Silver Arrows

Spiele und Tabelle Stuttgart Silver Arrows

30.04.

Böblingen Bears - Stuttgart Silver Arrows

19

:

34

14.05.

Stuttgart Silver Arrows - Ostalb Highlanders

21

:

3

20.05.

Stuttgart Silver Arrows - Tübingen Red Knights

27

:

27

27.05.

Bad Mergentheim Wolfpack - Stuttgart Silver Arrows

6

:

3

18.06.

Stuttgart Silver Arrows - Biberach Beavers

13

:

28

25.06.

Stuttgart Silver Arrows - Böblingen Bears

38

:

3

09.07.

Ostalb Highlanders - Stuttgart Silver Arrows

10

:

34

15.07.

Tübingen Red Knights - Stuttgart Silver Arrows

10

:

0

22.07.

Stuttgart Silver Arrows - B.Mergentheim W.

21

:

21

29.07.

Biberach Beavers - Stuttgart Silver Arrows

52

:

28

Biberach Beavers

18

:

0

1.000

9

9

0

0

375

:

97

Tübingen Red Knights

13

:

7

.650

10

6

3

1

221

:

166

Stuttgart Silver Arrows

10

:

10

.500

10

4

4

2

219

:

179

B.Mergentheim Wolfpack

9

:

11

.450

10

4

5

1

111

:

193

Böblingen Bears

4

:

14

.222

9

2

7

0

120

:

240

Ostalb Highlanders

4

:

16

.200

10

2

8

0

123

:

294

Spielplan/Tabellen Stuttgart Silver Arrows
4. Liga Nord

Potsdam Royals - Berlin Adler

53.3 % tippen auf die Potsdam Royals

Münster Mammuts - Mönchengladbach W.

90.5 % setzen auf die Münster Mammuts

4. Liga Nord
3. Liga
3. Liga

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Kiel Baltic Hurricanes

7

Ingolstadt Dukes

8

Marburg Mercenaries

9

Allgäu Comets

10

Cologne Crocodiles

Schwäbisch Hall Unicorns

Berlin Rebels

Allgäu Comets

Franken Knights

Munich Cowboys

Frankfurt Universe

Pforzheim Wilddogs

Kiel Baltic Hurricanes

Cologne Crocodiles

Hamburg Huskies

zum Ranking vom 24.09.2017
GFL
4. Liga
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

German Bowl XXXIX
www.AutoTeileXXL.DE