Knapper Erfolg gegen Auenwald

Varlets-Quarterback Calvin Gröbner nahm die Endzone öfter ins Visier.Auch im zweiten Heimspiel der Saison bleiben die Chemnitz Varlets in der Erfolgsspur. Gegen die Auenwald Sharks, die Spielgemeinschaft aus Leipzig Lions und Halle Falken, gelang mit einem 18:13 ein knapper und umkämpfter Sieg. Dass es kein einfaches Spiel werden würde, war allen Beteiligten vorher bewusst gewesen. Dennoch gestaltete sich das Spielgeschehen aus Chemnitzer Sicht schwieriger als vielleicht erhofft. Die erste Angriffsserie gehörte den Gästen, was aber am Ende zu nichts Zählbarem führte.

Die Offense der Chemnitz Varlets um Quarterback Calvin Gröbner betrat als zweite das Feld und begab sich zielstrebig auf dem Weg zur Endzone des Gegners. Zwei Yards fehlten noch, als man sich das Leben selbst mit einer 15-Yard-Strafe zurück zu einem dritten Versuch und 24 Yards bis zur Endzone schwer machte. Kein Problem für Lucas Löbling - gerade konnten die Auenwald Sharks ihn noch an der 1-Yard-Linie stoppen. Aber es war auch nur noch der vierte Versuch übrig - der war aber nicht erfolgreich.

So wechselte an Ort und Stelle das Angriffsrecht und ebenfalls die Feldseite, da das erste Viertel bereits sein Ende gefunden hatte. Gleich darauf fingen sich die Chemnitz Varlets ein Big Play der Gäste ein. Ein Pass auf einen freien Receiver, der bis zum Touchdown durchlaufen konnte, brachte die Gäste mit 7:0 in Front. Das hatte man sich so nicht vorgestellt. Also musste die Chemnitzer Offense liefern. Und sie tat es. Am Ende war es ein Pass von Calvin Gröbner auf Tight End Fynn Cramer, der den Erfolg brachte. Allerdings gelang nur der Anschluss zum 6:7, der Extrapunktversuch misslang.

Die Offense der Auenwald Sharks konnte nun schnell gestoppt werden, so dass die Gäste punten mussten. Der Punt wurde jedoch geblockt und von Noah Schulze tief in der gegnerischen Hälfte gesichert. Würde es noch Punkte vor der Halbzeit geben? Die Spieluhr befand sich im Auslaufen, die Chance war aber noch da. Aber der Lauf von Calvin Gröbner endete wenige Yards vor der Endzone der Gäste.

Das dritte Viertel begann mit den Chemnitz Varlets im Angriff, jedoch ohne große Durchschlagskraft. Ebenso erging es danach den Auenwald Sharks. Die Defense-Reihen dominierten das Spiel. Wer würde den vielleicht entscheidenden Fehler begehen? Das Viertel näherte sich bereits dem Ende, als Bela Pitsch einen Fumble der Auenwald Sharks aufnehmen konnte. Da war sie, die Chance. Zunächst Running Back Nicolai Lang und schlussendlich Calvin Gröbner sorgten für die Wende und die erste Chemnitzer Führung mit 12:7. Die Defense hielt den Vorsprung fest und zwang die Gäste zum Punt. Ein neuer Anlauf begann und endete sogleich wieder erfolgreich. Gröbner hatte den Ball selbst behalten, brach durch die Defense-Reihen und konnte nicht mehr am Erreichen der Endzone gehindert werden - Touchdown und neuer Spielstand 18:7.

Noch war aber nichts gewonnen, denn es waren noch immer sechs Minuten zu spielen, was beim American Football eine Ewigkeit sein kann. Insbesondere dann, wenn man den Gegner dazu einlädt. Die Defense hatte den Auenwald Sharks keine Chance gegeben, und nach dem Punt war die Chemnitzer Offense an der Reihe. Der Ball ging verloren, ein Verteidiger schnappte sich den Ball, und schon standen die Auenwald Sharks nur noch ein Yard vor der Chemnitzer Endzone. Der Touchdown zum 13:18 folgte prompt. Jetzt musste die Offense noch einmal sicher den Ball behaupten und die Uhr kontrollieren. Das gelang, so dass die Chemnitz Varlets das Spiel schließlich in der Victory Formation durch Abknien beenden konnten.

Ein knapper und glücklicher Sieg gegen den schärfsten Konkurrenten in der Liga stand für die Chemnitz Varlets zu Buche. Kleinste Fehler gaben letztlich den Ausschlag. So bleiben die Chemnitz Varlets weiterhin saisonübergreifend ungeschlagen. Nun steht jedoch erst mal die Sommerpause auf dem Plan. Danach finden im September die Rückspiele gegen die Magdeburg Virgin Guards und die Auenwald Sharks statt. Das für den 10. August geplante Rückspiel gegen die Leipzig Hawks wurde aufgrund des vor wenigen Tagen kommunizierten Rückzugs der Leipziger Teams abgesagt.

Auerbach - 17.06.2024

Varlets-Quarterback Calvin Gröbner nahm die Endzone öfter ins Visier.

Varlets-Quarterback Calvin Gröbner nahm die Endzone öfter ins Visier. (© Steffen Thiele / Chemnitz Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 2. Liga U19mehr News Chemnitz Crusaderswww.chemnitz-crusaders.demehr News Leipzig Lionswww.leipzig-lions.demehr News Chemnitz Varletswww.chemnitz-crusaders.deSpielplan/Tabellen 2. Liga U19League Map 2. Liga U19Spielplan/Tabellen Chemnitz VarletsSpielplan/Tabellen Leipzig Lionsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Chemnitz Crusaders
Dresden Monarchs
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: