Zweitrundenpick mit weiterer OP

DL Newton bei IllinoisDie Washington Commanders und ihr Zweitrundenpick, Defensive Tackle Johnny Newton, sind übereingekommen, dass er sich einer zweiten Operation unterziehen lässt - diesmal am anderen Fuß.

Wie ESPNs John Keim zuerst berichtete, musste sich Newton im Januar einer Operation am rechten Fuß unterziehen, weil er einen Teilbruch des Mittelfußknochens - am Übergang vom Knochenende zum Knochenschaft - erlitten hatte, eine sogenannte Jones-Fraktur.

Bei den nachträglichen Untersuchungen war dann festgestellt worden, dass er eine ähnlich Verletzung auch an seinem linken Fuß hat. Am Minicamp konnte er jetzt nicht teilnehmen.

Anlässlich seines Drafts hatte er noch geäußert, dass er - ungefähr drei Monate nach der ersten Operation - wieder vollständig genesen wäre. Das erwies sich jetzt als Trugschluss.

Andererseits ist der Zeitpunkt jetzt - gut drei Monate vor Saisonbeginn - natürlich deutlich besser als im August oder September. Trotzdem heißt es, dass er mit erheblichem Trainingsrückstand in seine Rookiesaison gehen wird - wo ja auch für fitte Spieler die Lernkurve riesig ist. Alles andere als ideale Voraussetzungen für den 21-jährigen.

Newton hatte sich damals trotz einiger anderer Angebote für Illinois als College entschieden, wo Ex-Bears Coach Lovie Smith zu diesem Zeitpunkt als Head Coach fungierte.

Der explosive Defensive Tackle zeigte am College guten Pass Rush Instinkt, ist aber für NFL-Verhältnisse mit relativ kurzen Armen ausgestattet. In seinen beiden letzten Jahren wurde er als All-American ausgezeichnet und einige Experten hatten ihn sogar in der ersten Runde verortet, bevor ihn die Commanders schließlich an #36 erhielten.


Carsten Keller - 13.05.2024

DL Newton bei Illinois

DL Newton bei Illinois (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Washington Commanderswww.commanders.comSpielplan/Tabellen Washington CommandersOpponents Map Washington Commanders
Booking.com
Washington Commanders
NFC North
AFC
Schwäbisch Hall Unicorns im Porträt
Aus größter Not gerettetVor den Schwäbisch Hall Unicorns lag ein ganz besonderes Jahr: 2008 war das Jahr ihres 25-jährigen Jubiläums. Vor lauter Feierlaune wollte man den sportlichen Erfolg aber gerade in diesem Jahr natürlich nicht aus dem Auge verlieren, und mit Geburtstagsgeschenken der GFL-Konkurrenten rechnete man auch nicht. Man war sich in Hall ganz im Gegenteil klar darüber, dass 2008 schwer werden könnte. Die kritischen Stimmen sollten letztlich Recht behalten. Das erste Auswärtsspiel gegen die Munich Cowboys lieferte einen ersten Vorgeschmack. Dabei konnten sich die Hausherren...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: