Konkurrenzkampf bei Receivern steht an

Michael Gallup will bei den Raiders hoch hinausDer Umbruch bei den Las Vegas Raiders ist in vollem Gange: Nach Free Agent Wide Receiver Michael Gallup in der vergangenen Woche wurde jetzt mit Jalen Guyton ein zweiter Passfänger verpflichtet. Die Raiders bedienen sich damit an der günstigen "Free Agent Resterampe" bei Spielern, die lange kein neues Team gefunden und auf das richtige Angebot gewartet hatten.

In beiden Fällen kann man wohl feststellten, dass die Erwartungshaltung vor der Free Agency wohl höher gewesen ist. Vor allem Michael Gallup hatte sich sicherlich mehr versprochen als einen Ein-Jahres-Vertrag über 1,75 Millionen Dollar, den er schlussendlich letzte Woche unterzeichnet hat.

Bisher hatte er ausschließlich für die Dallas Cowboys gespielt, die den mittlerweile 28-jährigen im Jahr 2018 in der dritten Runde gedrafted hatten. Dort entwickelte er sich zum Hoffnungsträger und kam in seinem zweiten Jahr sogar über die magische 1.000 Yard-Marke (1.107 mit sechs Touchdowns). Die letzten drei Jahre waren dann jedoch eher enttäuschend: Er schaffte jeweils nur zwischen 400 und 450 Yards und kam auf zwei, vier und erneut zwei Touchdowns durch Catches.

Zahlen, die nicht zu seinem Fünf-Jahres-Vertrag über "bis zu" 57 Millionen Dollar aus dem März 2022 gepasst haben. Nach zwei Jahren zogen die Cowboys Mitte März die Reissleine und schluckten nach einer Neustrukturierung mit kosmetischen Vertragsänderungen noch einige Zahlungen.

Jerry Jones hatte sich damals gegen Amari Cooper, der seitdem bei den Browns zwei herausragende Spielzeiten hatte (1.160 Yards und neun Touchdowns 2022 sowie 1.250 Yards und fünf Touchdowns 2023), und für den von einer Kreuzbandverletzung zurückkehrenden Gallup entschieden. Man kann zwei Jahre später feststellen, dass das Management die falsche Wahl getroffen hat, auch wenn dies damals sicher nicht so klar war, wie es jetzt die Geschichte im Nachhinein zeigt.

Jalen Guyton war 2019, als er nach seiner Zeit am College bei North Texas Mean Green Football (FBS) fast erwartungsgemäß nicht gedrafted worden war, ebenfalls kurz – vier Monate – im Offseason Kader der Dallas Cowboys. Die Chargers holten ihn nach seiner Entlassung zwei Monate später und beförderten ihn Ende November 2019 auch ins aktive Roster.

Seitdem hat er 46 Partien für die Chargers absolviert mit 71 Catches für 1.112 Yards und sieben Touchdowns in fünf Jahren. Vergangene Saison kam er auf acht Spiele, davon drei Starts, mit mehr als überschaubaren zehn Fängen für 89 Yards und einen Touchdown. Die finanziellen Details seines Vertrags wurden noch nicht veröffentlicht.

Die Konkurrenz für die beiden ist bei den Raiders alles andere als klein: Davante Adams ist unumstritten, dazu sind Jakobi Meyers und Tre Tucker sowie Rookie Tight End Brock Bowers, Erstrundenpick im vergangenen Draft, bereits in der Organisation.

Carsten Keller - 07.05.2024

Michael Gallup will bei den Raiders hoch hinaus

Michael Gallup will bei den Raiders hoch hinaus (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Las Vegas Raiderswww.raiders.commehr News Los Angeles Chargerswww.chargers.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Las Vegas RaidersOpponents Map Las Vegas RaidersSpielplan/Tabellen Los Angeles ChargersOpponents Map Los Angeles Chargers
Dallas Cowboys
New York Giants
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: