Gewinner und Verlierer der Draft 2024

Dank CB Terrion Arnold und seinen neuen Kollegen wird den Detroit Lions vom Papier her die beste Draft 2024 bescheinigtSchnell überschlagen sich die Medien nach der Draft immer damit den jeweiligen Jahrgang und die Auswahl der Teams zu bewerten. Dieses Jahr ist dabei keine Ausnahme - auch wenn allgemein bekannt sein dürfte, dass es mindestens drei Spielzeiten dauern sollte, ehe der tatsächliche Wert eines Draftjahrgangs für das Team und die NFL feststeht. Während sehr häufig die verschiedenen Zeitungen den Draftjahrgang ihres lokalen Teams loben, sind es die Magazine und national erscheinenden Medien, die differenzierter mit der Betrachtung umgehen.

Eine statistische Methodik hat dabei Experte Warren Sharp entwickelt. Er stellte mit ein paar Kollegen zusammen unter Berücksichtigung der (wenigen wirklich preisgegebenen) Einschätzungen der 32 Teams eine Rangliste zusammen, die gut 300 Talente enthält. Anhand dieser Rangliste versucht sich Sharp nun in der Beurteilung des jeweiligen Jahrgangs aller NFL Teams und ermittelt Gewinner und Verlierer.

Nach dieser Rangliste heißt der (vorläufige) "Sieger" der Draft 2024 Detroit Lions. Die Lions wählten in Runde 1 CB Terrion Arnold aus. Dieser wurde an 24. Stelle gedraftet, auf dem zusammengefassten Draft Board steht er jedoch auf 16. Stelle. Für die Lions auf dem Papier somit ein besserer Gegenwert als es die eigene Draftposition aussagt. Zweitrundenpick Eric Rakestraw Jr. brachte dem Team sogar einen "Wert" von +21, sprich er wurde an 61. Stelle gewählt, während er als Talent an 40. Stelle gelistet wurde. Bei Sechstrundenpick OG Christian Mahogany beträgt dieser Wert gar +117, denn ihm wurde zugetraut ein Drittrundenpick zu werden.

In der Gesamtaddition kommen die Lions damit auf den besten Wert (relativ zum Einsatz ihrer Draftpicks, um die unterschiedliche Anzahl an Picks auszugleichen), knapp vor den Miami Dolphins. Diese punkteten vor allem mit Zweitrundenpick OT Patrick Paul (+13), Viertrundenpick RB Jaylen Wright (+ 47), Sechstrundenpick WR Malik Washington (+83) und Siebtrundenpick WR Tahj Washington (+62).

Platz 3 ging an den amtierenden Super Bowl Champion Kansas City Chiefs, die gegen ihren AFC Rivalen Buffalo Bills gleich noch einen "Sieg" feiern konnten. Nachdem die Chiefs in Runde 1 mit WR Xavier Worthy den schnellsten Spieler der Draft verpflichteten und dazu mit den Bills tradeten, die ebenfalls einen Passempfänger benötigten, wählten sie in Runde 4 an 133. Stelle S Jaden Hicks aus. Als Talent auf Rang 67 wurde Hicks vor der Draft gehandelt, eine Differenz von +66 zu Gunsten der Chiefs, die ironischer Weise auch im "Worthy-Trade" diesen Pick von den Buffalo Bills erhielten.

Dass der erste Pick der Draft nicht unbedingt auch den besten Draftjahrgang bedeuten muss nach dieser Skala, ist klar. Mit QB Caleb Williams ging der zweiteste Spieler des Jahrgangs an erster Stelle nach Chicago (hinter WR Marvin Harrison Jr.), damit schon eine -1 von Beginn an. Dass Williams sicher als bester Spieler der Draft gesehen wird liegt an der Wertigkeit seiner Position für das Team, die am höchsten ist. Vom reinen Talent her wird aber Harrison (4. Stelle nach Arizona) am besten eingeschätzt.

Dabei machte Arizona bei dieser Berechnung zu wenig aus seinen Chancen. Nur Platz 30 wurde es am Ende bei dieser Berechnung, vor allem Spieler wie CB Max Melton (Zweirundenpick, -22) oder Drittrundenpick TE Tip Reiman (-74) zogen die Bilanz nach unten. Schlechter in der Gesamtaddition waren nur die Jacksonville Jaguars (nur Siebtrundenpick WR Myles Cole wird mit positivem Wert gemessen an der Draftposition gesehen) und Atlanta Falcons (Nicht nur QB Michael Pennix zähkt hier negativ. Beide Sechstrundenpicks wurden mehr als 100 Positionen früher als prognostiziert gewählt).

Dass diese statistische Methodik sicher nicht mehr Wert als eine Expertenmeinung zum Draftjahrgang hat, dürfte klar sein. Denn um den wahren Wert des Jahrgangs zu bestimmen, muss die Leistung der Spieler in ihrer jeweiligen Rolle und Positon auf dem Feld hinzugezogen werden. Dennoch: ein netter Indikator um zumindest zu sehen, welchen Teams vom Papier her durch die Draft die größte Verbesserung zugetraut wird.

Schüler - 29.04.2024

Dank CB Terrion Arnold und seinen neuen Kollegen wird den Detroit Lions vom Papier her die beste Draft 2024 bescheinigt

Dank CB Terrion Arnold und seinen neuen Kollegen wird den Detroit Lions vom Papier her die beste Draft 2024 bescheinigt (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Arizona Cardinalswww.azcardinals.commehr News Atlanta Falconswww.atlantafalcons.commehr News Chicago Bearswww.chicagobears.commehr News Detroit Lionswww.detroitlions.commehr News Jacksonville Jaguarswww.jaguars.commehr News Kansas City Chiefswww.kcchiefs.commehr News Miami Dolphinswww.miamidolphins.comSpielplan/Tabellen Arizona CardinalsOpponents Map Arizona CardinalsSpielplan/Tabellen Atlanta FalconsOpponents Map Atlanta FalconsSpielplan/Tabellen Chicago BearsOpponents Map Chicago BearsSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit LionsSpielplan/Tabellen Jacksonville JaguarsOpponents Map Jacksonville JaguarsSpielplan/Tabellen Kansas City ChiefsOpponents Map Kansas City ChiefsSpielplan/Tabellen Miami DolphinsOpponents Map Miami Dolphins
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: