Die Franchise Tags

Jaguars Josh Allen war vermutlich nur wenig begeistert über das Franchise TagDie Deadline zur Unterschrift langfristiger Verträge für die mit dem Franchise Tag belegten Spieler endete am Dienstag um 22 Uhr deutscher Zeit; die großen Überraschungen blieben dabei jedoch bis kurz vor Fristende aus.

Insgesamt wurden neun Spieler und damit drei mehr als im Vorjahr mit dem Franchise Tag versehen: 2023 erhielten sechs ein Tag, wobei es sich wie auch 2022 ausnahmslos um die nicht-exklusive Variante handelte.

In diesem Jahr wurde im Gegensatz zu den letzten beiden jedoch auch ein Transition Tag vergeben. Die exklusive Variante gab es erneut nicht.

Die sechs nicht exklusiven Franchise Tags garantieren, dass der Spieler für die kommende Saison den Durchschnitt aus den letzten fünf Jahren der fünf bestbezahlten auf seiner Position (oder 120 Prozent seines Vorjahres Cap-Hits, wenn das höher ist) erhält. Zwar kann der Agent des Spielers jetzt noch verhandeln, aber sein bisheriges (Tag-)Team kann ein Angebot einer anderen Franchise zu diesen Konditionen übernehmen oder bekommt zwei First Round Picks, wenn es sich dagegen entscheidet und den Spieler gehen...

Jaguars Josh Allen war vermutlich nur wenig begeistert über das Franchise Tag

Jaguars Josh Allen war vermutlich nur wenig begeistert über das Franchise Tag (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

Bitte melden Sie sich an, um den ganzen Text zu lesen:

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Noch nicht registriert? Hier kostenlos registrierenPasswort vergessen? Hier zusenden lassen
Booking.com
Indianapolis Colts
AFC East
AFC West
Vermutlich werden alle Besucher des "Munich Games 2022" auch 2024 wieder am Start sein wollen

Preise noch offen

NFL Vorverkauf
für München startet

AFC
Die Geschichte der NFL
Friedliche KoexistenzDie NFL-Saison 1966 begann mit einem Schock für die Cleveland Browns. Ihr Star-Running-Back Jim Brown erschien nicht zum Trainingscamp und erklärte dafür schlicht seinen Rücktritt vom aktiven Football. Dies war eine Sensation, denn Brown war schließlich erst 30 Jahre alt. Während seiner neun Jahre in der Liga war er acht Mal der erfolgreichste Running Back der NFL, hatte 126 Touchdowns erzielt und 12.312 Yards Raumgewinn erlaufen, 4.000 Yards mehr als der zu diesem Zeitpunkt Zweitplatzierte in dieser Statistik. Ein Rekord, der ewig Bestand haben würde, so glaubten damals jedenfalls alle....alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: