Beliebtheitsskala der NFL-Franchises bei Spielern

Die NFLPA befragte erneut ihre MitgliederEs war wohl wieder so ein wenig, wie wenn die Schüler ihre Zeugnisse bekommen: Zum zweiten Mal haben die Mitglieder der NFL-Spielergewerkschaft NFLPA Noten vergeben, die ihre Arbeitgeber – also die jeweiligen Franchises – betreffen. Während es im Vorjahr noch acht Kategorien gab, waren es diesmal jedoch gleich elf: Neu sind die Kategorien Head Coach, Eigentümer und Ernährungsspezialist.

JC Tretter, Vorsitzender der Spielergewerkschaft NFLPA, erklärte, dass man die Umfrage, an der über 1.700 Spieler teilgenommen haben, diesmal noch detaillierter und mit Hilfe einer spezialisierten Firma durchgeführt habe. "Einer unserer Kernjobs als eine Gewerkschaft ist es, die Arbeitsbedingungen für unsere Spieler insgesamt zu verbessern.

Viele Jahre lang brachten die Spieler die Idee eines "Free Agency Guides" an, der Informationen beinhalten sollte, was die täglichen Erfahrungen für Spieler und ihre Familien im Teamvergleich angeht. Wenn Wissen wirklich Macht ist, dann hilft diese Information über alle Clubs nicht nur den Spielern, wichtige Karriereentscheidungen zu treffen, aber es würde auch die Standards für alle Teams anheben."


Trotz der neuen Kategorien blieben ein paar Sachen unverändert: Die Washington Commanders belegen wie 2023 den letzten Platz des Rankings, obwohl die neuen Eigentümer um Josh Harris Vorschusslorbeeren (B entspricht ungefähr der deutschen "2") erhielten und auch der Ernährungsberater ein "B-" schaffen konnte. Der Kraftraum blieb dagegen mit einem F- auf Platz 32 der Liga - weit weg vom Vorletzten, den Kansas City Chiefs (D).

Die Chiefs belegen auch insgesamt nur Platz #31 - trotz Super Bowl Titel. Überraschen dürfte hier, dass das Ownership der Familie Hunt nur auf ein "F-" kommt. Kaum besser schneiden die alteingesessenen Rooneys in Pittsburgh ("F") und Owner Bidwell ("F") in Arizona ab.

An der Spitze gab es diesmal einen Führungswechsel: Die Miami Dolphins, im Vorjahr insgesamt auf Platz #2, und Minnesota Vikings - vormals auf #1, tauschten die Plätze. Bei den Dolphins finden sich ausschließlich Bestnoten von "A+" bis "A-".

Die elf Kategorien im Einzelnen:
- Behandlung der Familien
- Essen / Cafeteria
- Ernährungs- / Diätspezialist
- Lockerroom
- Behandlungsraum
- Physio-Abteilung
- Kraftraum
- Kraft-Coaches
- Reisen mit dem Team
- Head Coach
- Eigentümer


Die Umfrage soll es auch künftig jährlich geben und sorgte naturgemäß für einige Diskussionen. Vor allem die weit hinten platzierten Teams – vor den Commanders tummelten sich ab Platz 25 die Atlanta Falcons, Cincinnati Bengals, Arizona Cardinals, Pittsburgh Steelers, New England Patriots, Los Angeles Chargers und eben Kansas City Chiefs – dürften wohl eher peinlich berührt sein.

Den größten Sprung nach vorne machten übrigens die Jacksoville Jaguars, die sich offensichtlich die schlechte Platzierung des Vorjahrs (#28) zu Herzen genommen hatten und jetzt ein erheblich besseres Ergebnis vorzeigen können: Insgesamt landeten sie auf Platz #5 und hatten lediglich in der Kategorie "Behandlung der Familien" noch eine schlechte Note ("D-"), die aber auch schon besser als die des Vorjahrs ("F") war. Ansonsten gab s jetzt durchgehend "A" und "B", was 2023 nur in den Kategorien Kraft-Coaches und Physio-Abteilung der Fall gewesen war.

Einen Absturz in der gleichen Größenordnung gab es nicht zu verzeichnen. Für die meisten Franchises, die schlechter als im Vorjahr platziert waren, ging es lediglich moderat nach unten.

Im Vergleich zum Vorjahr hatten ca. 400 mehr Spieler teilgenommen, was für das Interesse auch innerhalb des Spielerpools spricht.



Carsten Keller - 29.02.2024

Die NFLPA befragte erneut ihre Mitglieder

Die NFLPA befragte erneut ihre Mitglieder (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: