Draftexperte Jeremiah zu den Draft Quarterbacks

Daniel Jeremiah (li) wird auch 2024 wieder mit Rich Eisen beim NFL Network vom Combine berichtenKaum ist der Super Bowl Geschichte, geht der Blick nach vorn. Vor Free Agency und Draft gibt es jedoch noch einen wichtigen Punkt im Offseason-Kalender des Frühjahres: Das NFL Scouting Combine, das am nächsten Wochenende auf dem Plan steht.

Zur Vorbereitung stand NFL Network Draftexperte Daniel Jeremiah in einem Conference Call den Pressevertretern - insgesamt fast 150 - Rede und Antwort. Als sich Mike Mayock 2019 zum Wechsel auf den General Manager-Posten der Oakland / Las Vegas Raiders entschied, übernahm der 46-jährige ehemalige Scout als Draftexperte des NFL Networks.

Zunächst gab es aber noch den Hinweis auf die Übertragungen des Combines aus Indianapolis nächste Woche von Donnerstag (DL, LB ab 15 Uhr), Freitag (DB, TE ab 15 Uhr), Samstag (QB, WR, RB ab 13 Uhr) bis Sonntag (OL ab 13 Uhr) im NFL Network.

Jeremiah startete die über einstündige Veranstaltung mit dem Eingangsstatement, das es sich für ihn "wie Weihnachten anfühlt", denn jetzt stehe die Zeit an, wo alles passiert.

Ich bin gespannt auf das bevorstehende Combine. Es wird ein unterhaltsamer Draft. Es gibt Quarterbacks. Es gibt Receiver. Es gibt Tackles - Offensive Tackles. Das ist für mich so etwas wie das Highlight, mit dem wir hier arbeiten. Viel Tiefe auf all diesen Positionen.

Naturgemäß gab es natürlich viel Interesse für die Quarterbacks, bei denen Caleb Williams (USC) allgemein für Position #1 angenommen wird. Jeremiah denkt, dass Williams auch im Vergleich mit den letzten Jahrgängen aus reiner Talentsicht - Armstärke, Athletik, Kreativität, Playmaking Fähigkeiten - mit den Besten mithalten kann.

Allerdings wäre sein Spielstil noch nicht so sauber und "poliert" wie einige Kandidaten der letzten Jahre. Stroud wäre da zum Beispiel schon weiter gewesen und daher sofort durchgestartet.

Rein von der Kreativität des Spiels und einigen anderen Aspekten erinnere Williams ihn sogar an Patrick Mahomes. Auch die Situation von Mahomes bei Texas Tech, die ständig Punkte in der Defense kassierten und dementsprechend hinterherliefen, wäre ähnlich der von Williams bei USC gewesen.

Für Washington an Position #2 und deren Offensive Coordinator Kliff Kingsbury würde er aber auch einen der anderen hochgehandelten Passer sehen: Alle drei wären mobil, äußerst smart und der Unterschied wäre vor allem das maximal erreichbare Level - das sogenannte Ceiling (mit "Decke" nur unzureichend übersetzbar). Drake May (North Carolina) stellt von seinen Maßen her den Prototyp des Quarterbacks dar, J.J. McCarthy (Michigan) hat er in seinem Mock Draft erst an Position #8 zu den Atlanta Falcons.

Zuvor findet sich bei ihm noch Jayden Daniels (LSU), den er an Position #6 zu den Giants vorhersagt.

Sein "Lieblingsspieler" in diesem Draft ist jedoch ein anderer - Wide Receiver Rome Odunze, den er zu den Chicago Bears prognostiziert: " Ich mag große, schnelle, physische, smarte und harte Spieler, die über den [sprichwörtlichen Basketball-} Ring hinaus springen können und äußerst präzise Routen laufen. Als Spieler liebe ich, was er an Fähigkeiten hat. Ich denke, das lässt sich alles in die NFL übertragen.

Ich denke, wenn man sich große Spiele in der NFL ansieht, insbesondere in den Playoffs, denke ich, dass ein Teil dieses Platzes für Receiver verschwindet. Man muss Leute haben, die mit Spielern um sich herum gewinnen können. Er kann das tun.

Das heißt nicht, dass er nicht rennen kann. Du wirst es sehen, wenn er am Combine ankommt - er kann auch sprinten. Er hat auch diese Seite.

Ich liebe es, dass er Dynamik und eine Energie hat. Ich liebe die Tatsache, dass er es hasst, ins Aus zu laufen, auch wenn man ihm einiges davon abtrainieren muss. Sie werden den Ehrgeiz bei ihm sehen. Wenn er an der Seitenlinie unterwegs ist, versucht er, alles zu bekommen, was er kriegen kann. Er ist ein wirklich wirklich ehrgeiziger Footballspieler."





Carsten Keller - 23.02.2024

Daniel Jeremiah (li) wird auch 2024 wieder mit Rich Eisen beim NFL Network vom Combine berichten

Daniel Jeremiah (li) wird auch 2024 wieder mit Rich Eisen beim NFL Network vom Combine berichten (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: