Viel Wechsel in Philly

Glücklich sieht anders aus: General Manager Roseman und Head Coach Sirianni bei ihrer PressekonferenzLange Zeit schien alles in Philadelphia wie am Schnürchen zu laufen in dieser Saison. Dann kamen sechs Niederlagen in sieben Spielen und die Stimmung war am Tiefpunkt. Auch der Stuhl von Head Coach Nick Sirianni schien plötzlich nicht mehr sicher zu stehen.

Den ersten Wechsel im Trainerstab hatte es bereits während der Saison gegeben, als Defensive Coordinator Sean Desai faktisch entmachtet worden war und der vorher als "Berater" beschäftigte Matt Patricia das Zepter in der Verteidigung übernehmen durfte. Das Ergebnis ist bekannt: Das Abrutschen ging weiter und sowohl Desai als auch Patricia werden künftig nicht mehr in Philadelphia beschäftigt sein.

Auch eine weitere Zusammenarbeit mit Offensive Coordinator Brian Johnson wird es nicht mehr geben.

Fragen in diesem Zusammenhang durften jetzt General Manager Howie Roseman und Sirianni im Rahmen ihrer Saisonabschlusspressekonferenz beantworten.

Konkrete Aussagen zu Kandidaten gab es hierbei nicht. Allerdings gilt in der Defensive der direkt zuvor bei den Miami Dolphins freigestellte ehemalige Broncos Head Coach Vic Fangio als Favorit. Der war bereits in der Saison 2022 als Berater für die Defense der Eagles tätig und wäre näher bei seiner Familie, was er zuletzt als wichtiges Entscheidungskriterium betont hatte.

Dass auch Offensive Coordinator Johnson nicht mehr weiterbeschäftigt wird, wurde erst am 23. Januar verkündet. Hier drangen bislang kaum Gerüchte nach außen, wen man von Seiten der Eagles favorisieren würde. Johnson selbst durfte bereits bei den Tennessee Titans und Atlanta Falcons vorsprechen als potenzieller Head Coach. Die Falcons hatten jedoch bereits Interviews mit nahezu 53 Kandidaten.

Wer letztendlich neu an Bord kommt, darf Sirianni entscheiden, wie Roseman bei der Pressekonferenz verkündete: "Ich vertraue ihm beim Coaching Staff – das ist sein Verantwortungsbereich."

Roseman wollte auch nicht nur schwarz sehen: "Ich denke für uns ist es auch wichtig, einen Blick auf die Zeit vor der Phase – also der schwierigen Phase, mit der ich das 1-6 am Ende gar nicht kleinreden will – zu werfen. Wir waren 26-5 in den letzten 31 Spielen. Das ist schwer zu schaffen in der National Football League. Es ist hart, einen Head Coach in dieser Liga mit so einer Erfolgsbilanz zu finden."

Es wird auf jeden Fall eine Saison des Umbruchs, auch wenn die Vorzeichen keineswegs negativ sind: Front Office und Richtung bleibt stabil und man besitzt auch eine ganze Reihe wertiger Draftpicks.

Allerdings stehen auch bis zu 20 potenzielle Free Agents auf der Kaderliste. Zumindest einer – Center Jason Kelce – wird nicht zurückkehren, sondern seine Wartezeit bis zu Hall Of Fame Aufnahme jetzt starten.

Viel Arbeit also für Howie Roseman. Aber das ist auch nichts Neues für ihn.

Carsten Keller - 25.01.2024

Glücklich sieht anders aus: General Manager Roseman und Head Coach Sirianni bei ihrer Pressekonferenz

Glücklich sieht anders aus: General Manager Roseman und Head Coach Sirianni bei ihrer Pressekonferenz (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Philadelphia Eagleswww.philadelphiaeagles.comSpielplan/Tabellen Philadelphia Eagles
Booking.com
Philadelphia Eagles
NFC East
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: