Falcons gehen in Chicago unter

Justin Field liefert gegen Atlanta ab.Atlanta (7-9) erreichte während der 17:37-Niederlage in Chicago (7-9) einen weiteren Tiefpunkt und kassierte die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Auftritten. Trotz der enttäuschenden Leistung besteht vor dem letzten Spieltag die Möglichkeit, sich noch ein Ticket für die Playoffs zu sichern.

Das Wichtigste in Kürze:

Taylor Heinicke (10/29, 163 Yds., 1 TD, 3 INT) und Desmond Ridder (3/4, 17 Yds., 1 INT) verbuchten gemeinsam vier Turnover für die Falcons.
Für Chicago stach die Verbindung zwischen Justin Field (20/32, 268 Yds., 1TD, 11 Carries, 45 Yds., 1 TD) und DJ Moore (9/13, 159 Yds., 1 TD) hervor.
Chicago schenkte der Defensive der Falcons 432 Yards ein. Für Chicago die drittbeste Saisonleistung. Die Falcons wiederum ließen nur in Woche 12 gegen die Saints (444) mehr zu.

Der Spielverlauf:

Es war ein Start-Ziel-Sieg der Bears, die ihre ersten beiden Drives der Partie mit einem Touchdown abschlossen (0:14). Atlanta vergab zunächst zwei Field Goals, ehe Taylor Heinicke einen kurzen Pass zu Tyler Allgeier warf, der diesen zum 75-Yard-Touchdown trug (7:14). Bis zum Ende der ersten Hälfte lieferten nur noch die Bears eine brauchbare Serie auf den Rasen (12 Plays, 75 Yards) die Roschon Johnson mit einem 2-Yard-Touchdown-Run erfolgreich beendete. Kurz vor der Pause warf Taylor Heinicke seine erste von drei Interceptions. Somit trudelte Chicago bereits mit einer 7:21-Führung in die Kabinen.
Nach einer kurzen Besprechung in der Pause punkteten beide Mannschaften bei ihrem ersten Drive (10:24). In der Folge waren es die Hausherren, die eine Serie mit einem Turnover on Downs verschenkten. Anstatt daraus ein Momentum zu entwickeln, warf Taylor Heinicke eine weitere Interception, die Chicago im Gegenzug durch ein Field Goal zum Ausbau der Führung nutzte (10:27).
Das letzte Viertel bot keine große Spannungskurve mehr. Atlanta startete zwar mit seinem letzten Touchdown-Drive (17:27) stand sich danach aber mit einem 3&Out sowie zwei weiteren Interceptions selbst im Weg. Chicago machte es deutlich souveräner, nahm Zeit von der Uhr und erhöhte das Endergebnis auf 17:37.

Abschließende Notizen:
Atlanta hat trotz seiner negativen Bilanz (7-9) am letzten Spieltag noch realistische Chancen auf die Playoffs. Bei einem eigenen Sieg gegen New Orleans und einer gleichzeitigen Überraschung der Panthers gegen die Bucs winkt der Division-Titel.
Heinicke verließ das Feld mit einem Passer Rating von 26,1 im vorletzten Drive auf Grund einer Knöchelverletzung. Noch steht aus, welcher Quarterback gegen die Saints beginnt.
Atlanta bringt Auswärts im Schnitt deutlich weniger Punkte auf die Anzeigetafel (14) als im eigenen Stadion (24). Keine gute Voraussetzung für das wichtige Duell in New Orleans.

Steffen Wilkens - 01.01.2024

Justin Field liefert gegen Atlanta ab.

Justin Field liefert gegen Atlanta ab. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Chicago Bears - Atlanta Falcons (Getty Images)mehr News Atlanta Falconswww.atlantafalcons.commehr News Chicago Bearswww.chicagobears.comSpielplan/Tabellen Atlanta FalconsSpielplan/Tabellen Chicago Bears
Booking.com
Atlanta Falcons
Tampa Bay Buccaneers
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: