Härte setzt sich durch

#15 QB Fernando Mendoza (California Golden Bears) musste die Härte des Spiels gegen Texas Tech kennen lernen.Den Independence Bowl hat in diesem Jahr Texas Tech gegen Cal mit 34:14 gewonnen. Die Golden Bears gingen zwar frühzeitig mit 14:0 in Führung, doch die Red Raiders fanden schnell passende Antworten und dominierten die letzten drei Viertel. "Wir haben das beste Spiel seit Jahren gespielt. Wir spielten hart", meinte Coach Joey McHuire.

In Shreveport sorgte dabei Quarterback Behren Morton für den Turnaround mit drei Touchdownspässen vor der Pause. Im dritten Viertel reichte schließlich noch ein sieben Yard Run von Tahj Brooks aus, um den Erfolg komplett zu machen und die Red Raiders mit ihrem dritten Bowlerfolg in drei Jahren zu beglücken. Glück hatte Texas Tech auch deswegen, da sich Cal Freshman Quarterback Fernando Mendoza im ersten Viertel, kurz nach seinem Touchdown-Pass auf Monroe Young verletzte. Mendoza erholte sich zwar und kehrte wieder zurück auf das Spielfeld, doch er agierte langsamer und vorsichtiger als zuvor und spielte keine so große Rolle mehr, die ihm vor der Verletzung zugedacht war. Schließlich passte Morton im zweiten Viertel auf Loic Fouonji über 14 Yards im zweiten Viertel und ging erstmals mit 21:14 in Führung. "Von diesem Moment lief für uns nicht mehr sehr viel", erklärte Cals Coach Justin Wilcox nach dem Spiel.

Schlüter - 18.12.2023

#15 QB Fernando Mendoza (California Golden Bears) musste die Härte des Spiels gegen Texas Tech kennen lernen.

#15 QB Fernando Mendoza (California Golden Bears) musste die Härte des Spiels gegen Texas Tech kennen lernen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News California Golden Bearswww.calbears.commehr News Texas Tech Red Raiderswww.texastech.comSpielplan/Tabellen California Golden BearsSpielplan/Tabellen Texas Tech Red Raiders
Booking.com
Texas Tech Red Raiders
Texas Tech Red Raiders
NFL
Schwäbisch Hall Unicorns im Porträt
Jubiläum 20 Jahre UnicornsEin stolzes Jubiläum feierten die Unicorns vor ihrer dritten GFL-Saison im Jahr 2003. Die Football-Abteilung der TSG Schwäbisch Hall feierte 2003 ihr 20-jähriges Jubiläum. Die Haller gehörten damit hierzulande zu den ältesten Football-Organisationen im laufenden Geschäft und noch kommende Erfolge sollten ihren familiär geführten Verein Recht geben, dass man zunächst jedes Geldstück verdienen muss, um es dann gezielt zu investieren. Diese Geduld zahlte sich auch schon 2003 aus. Nach zwei vierten Plätzen in der Südgruppe schielte man auf die obere Tabellenhälfte. Erreicht werden...alles lesen
Deutschland
Heute vor elf Jahren
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: