Die LA Chargers verlieren "High Point Game" in letzter Sekunde

Trotz 175 Yards und 2 Touchdowns von Superstar Keenan Allen verloren die Chargers gegen die LionsDie LA Chargers verlieren in einer Offensivschlacht gegen die Detroit Lions knapp mit 38:41.

Als erstes schickten die LA Chargers ihre Offense um Justin Herbert aufs Feld, musste jedoch nach wenigen Spielzügen durch eine Punt von JK Scott den Ball an Detroit abgeben.

Das Team der Lions startete gleich voll durch und stand nach einem langen 46-Yard Pass von Jared Goff auf Amon-Ra St. Brown bereits nach drei Spielzügen an der gegnerischen 12-Yard Linie. Hier sah alles nach dem ersten Touchdown des Spiels aus, als Running Back Jameson Williams von dort in die Endzone lief. Aufgrund eines tiefen Blocks von Offensive Lineman Taylor Decker zählte dieser jedoch nicht und es ging zurück an die 25-Yard Linie. Von dieser schafften es die Lions nicht mehr in die Endzone und mussten sich am Ende des ersten Drives mit einem 33-Yard-Field-Goal und einer 3:0 Führung begnügen.

Die Chargers schafften es im Anschluss durch Pässe auf Ekeler und Allen ebenfalls bis in Field Goal Range und erzielten durch ein 44-Yard-Field-Goal von Cameron Dicker den Ausgleich zum 3:3.

Doch die Lions gingen nicht vom Gas und starteten erneut, wie im ersten Drive, mit einem aggressiven Angriffsspiel und so standen die Mannen um Jared Goff, durch einen 35-Yard Lauf von Jahmyr Gibbs und einer Pass Interference von Verteidiger Asante Samuel, bereits nach knapp drei Minuten an der 1-Yard Linie der LA Chargers. Von dort tankte sich ihr Running Back Nr. 2, Jahmyr Gibbs durch die Verteidigung und erzielte den ersten Touchdown der Partie. Nach geglücktem Extrapunkt von Riley Patterson stand es nun 10:3 für die Detroit Lions.

Bereits mit Beginn des nächsten Drives setzte die Defense um Aidan Hutchinson den Quarterback aus LA dermaßen unter Druck, dass dieser nach hinten ausweichen musste und den Ball Richtung Seitenlinie warf. Hier stand allerdings Kerby Joseph, der den Ball abfing und bis zur 33-Yardlinie der Chargers zurück trug. Interception für die Chargers und erneuter Ballbesitz für die Lions.

Von der 33-Yard Linie arbeitete sich Jared Goff zum Ende des ersten Viertels, durch kurze Pässe auf Raymond und Wright sowie Läufen von Montgomery, bis in die Red Zone an die 13-Yard Linie der Chargers vor. Von dort fand der QB aus Detroit seinen Receiver St. Brown, der den Ball an der 2-Yard Linie fing. Hier hielt jedoch die Defense der Chargers und so entschied sich Head Coach Dan Campbell den vierten Versuch auszuspielen. Doch auch hier fand Jared Goff keine Anspielstation und warf den Ball über die Endzone hinweg. Die Defense der Chargers hielt die Lions von ihrer Endzone fern und brachten so ihr Team an der eigenen 2-Yard Linie in Ballbesitz.

Doch auch dieser Drive erbrachte für die Chargers nichts und so schickte Head Coach Brandon Staley abermals das Punt-Team aufs Feld. Erneuter Ballbesitz für die Detroit Lions an der eigenen 40-Yard Linie.

Im anschließenden Angriffsversuch marschierten die Lions erneut über das Feld und standen sieben Minuten vor Ende der ersten Halbzeit an der 1-Yard Linie und somit erneut kurz vor der Endzone der Gastgeber. Auch diesmal hielt die Defense der Chargers und zwang die Offense aus Detroit zu einem vierten Versuch. Auch diesmal entschieden sich die Lions diesen Versuch auszuspielen und wurden dafür belohnt. Mit einem Lauf durch die Mitte erzielte Jahmyr Gibbs seinen zweiten Touchdown zum 17:3 für die Detroit Lions.

Nun begann endlich auch die Offense der LA Chargers aktiv mitzuspielen und kämpfte sich mit Läufen von Austin Ekeler und Pässen auf Allen und Davis bis zur 30-Yard Linie der Gäste vor. Von dort fand der Franchise-QB mit einem Laser-Pass seinen Receiver-Nr. 1 Keenan Allen in der Endzone und schaffe so, nach geglücktem PAT, den Anschluss zum 10:17 aus Sicht der LA Chargers.

Wer nun dachte, dass Spiel würde nun etwas ruhiger verlaufen, täuschte sich gewaltig. Bereits im allerersten Spielzug nach dem Touchdown von Keenan Allen, übergab Jared Goff den Ball an seinen Running Back Jameson Williams. Dieser fand direkt nach der Ballübergabe einen Lücke in der Verteidigung und lief für 75 Yards durch die gesamte Abwehr zum erneuten Touchdown für die Detroit Lions. Nach geglücktem PAT von Patterson stand es nun 24:10 für Detroit.

Drei Minuten vor Ende der ersten Hälfte starteten nun die Chargers mit einem Lauf von Ekeler und erneut zwei Pässen auf Allen und kamen so bis zum "Two-Minute-Warning" bis zur 41-Yard Linie der Lions. Hier bediente Justin Herbert zum Ende der Halbzeit erneut seinen Lieblings-Passempfänger Keenan Allen und so standen die Chargers in der Red Zone an der 3-Yard Linie der Lions. Auch hier hielt zunächst die Defense der Lions und zwang die Chargers so zum vierten Versuch. Auch diese bewiesen Mut und spielten ihren letzten Versuch aus. Mit einem hart erkämpften Lauf von Austin Ekeler, durch die Mitte, erzielten auch die Chargers ihren zweiten Touchdown zum 17:24 Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte bekamen die Detroits Lions den Ball. Diesmal kam der Angriff um ihren QB jedoch nicht direkt in Schwung und so mussten auch die Lions bei ihrem Eröffnungs-Drive der zweiten Halbzeit den Ball durch Jack Fox punten. Ballbesitz für die LA Chargers an deren eigenen 8-Yard Linie.

Hier wurde das Playbook von Offensive Coordinator Kellen Moore weit geöffnet und die Chargers marschierten, mit flexiblen Spielzügen im Angriff, über das Feld. Diesen ersten Drive krönte Justin Herbert mit einem 20-Yard Pass in die Endzone auf den lange verletzten und seit kurzem zurückgekehrten Receiver Jalen Guyton zum Touchdown. Ausgleich für die Chargers zum 24:24! Bezahlten diese Punkte jedoch teuer. Bei einem Ballfang von Keenan Allen fiel dieser unglücklich auf seinen Schulter und musste zu weiteren Untersuchungen in die Kabine.

Den nächsten Angriff starteten die Lions mit kurzen Pässen auf Reynold und Läufen von Montgomery, bevor erneut die St. Brown Show begann. Zuerst fing der Receiver mit deutschen Wurzeln einen Pass von Goff und erlief mit diesem Catch 33 Yards. Ehe er im Anschluss einen "Screen Pass" seinen Quarterbacks aufnahm und sich die verbleibenden 20 Yards durchs die Verteidigung der Chargers kämpfte. Touchdown und erneute Führung für die Lions mit 31:24.

Im nächsten Angriffsversuch befand sich Allen noch immer nicht zurück und so musste es Justin Herbert mit seinem starken Arm und seinen verbliebenen Passempfängern und seinem Star-Running Back Austin Ekeler richten. Hier zeigte Justin Herbert seine ganze Stärke und führte seine Offense mit langen Pässen bis an die 8-Yard Linie der Lions, ehe Austin Ekeler mit einem Lauf durch die Mitte bis an die 1-Yard Linie kam. Von dort schaffen es die Chargers jedoch zunächst nicht Punkte zu erzielen. Erst nach einem Foul der Defense und erneuten vier neuen Versuchen fand der "Top 5" - Quarterback seinen Rookie-Receiver Quentin Johnston in der Endzone und es stand zu Beginn des letzten Viertel 31:31.
Auch im nächsten Drive ging das Offensivfeurwerk weiter und die Lions arbeiteten sich von ihrer eigen 25-Yard Linie erneut bis in die Endzone vor. Diesmal bereiteten die Lions mit kurzen Läufen den nächsten Clou vor, ehe Jared Goff einen langen Ball über die gesamte Verteidigung der Chargers warf und seinen zweiten Tight End, Brock Wright, auf Höhe der Touchdown-Zone fand. Nächster Touchdown und die erneute Führung für die Detroit Lions zum 38:31.

Doch auch die Chargers und deren Quarterback hatten noch lange nicht genug und so machte auch Justin Herbert da weiter, wo er letzten Drive aufgehört hatte. Mit noch 7:30 Minuten auf der Uhr führte er seine Offense mit einem Mix aus Läufen und Pässen über das Feld. Als die Verteidigung der Lions,die Chargers bei ihrem vierten Versuch und noch einem Yard für ein neues "First Down" zu stoppen schien, rechnete jeder mit einem aggressiven Lauf von Ekeler. Hier überraschte die Offene von Keelen Moore jedoch alle und Justin Herbert warf einen langen Ball auf den zurückgekehrten Keenan Allen, der im Anschluss noch 20 Yards in die Endzone zum Touchdown lief. Ausgleich zum 38:38!

Nun bekamen die Detroit Lions bei 3:34 Minuten den Ball. Hier begann Jared Goff mit einem kurze Ball auf Kalif Raymond, der daraus noch einen 41-Lauf machte und so mit dem "Two-Minute-Warning" bis an die 34-Yard Linie der Chargers kam. Nach dieser offiziellen kurzen Pause schafften es die Chargers jedoch die Lions an der eigenen 27-Yard Linie zu halten und zwangen so das Team aus Detroit erneut ihren vierten Versuch auszuspielen. Auch diesmal bewiesen Jared Goff und seine Receiver Nerven und schaffe es ein neuen "First Down" an der 21-Yard Linie zu erzielen. Nachdem die Chargers ihre Timeouts bereits aufgebraucht hatten, schoss der Kicker Riley Patterson, mit auslaufender Uhr, das siegbringende Field Goal der Detroit Lions zum 41:38 Auswärtssieg und lässt die Lions mit einer Bilanz von sieben Siegen und zwei Niederlagen zurück nach Detroit reisen.

Die Chargers stehen nun bei vier Siegen und fünf Niederlagen und drohen im Mittelmaß zu versinken.

Manfred Fiegl - 13.11.2023

Trotz 175 Yards und 2 Touchdowns von Superstar Keenan Allen verloren die Chargers gegen die Lions

Trotz 175 Yards und 2 Touchdowns von Superstar Keenan Allen verloren die Chargers gegen die Lions (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Los Angeles Chargers - Detroit Lions (Getty Images)mehr News Detroit Lionswww.detroitlions.commehr News Los Angeles Chargerswww.chargers.comSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit LionsSpielplan/Tabellen Los Angeles ChargersOpponents Map Los Angeles Chargersfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: