Spektakuläre Touchdowns bei Lions Sieg

Amon-Ra St. Brown lieferte nach seiner Verletzung weiter ab, 124 Yards, 1 TDDass sie auch ohne Amon-Ra St. Brown gewinnen können bewiesen die Lions letzte Woche, dass mit ihm gewinnen noch schöner ist, weil spektakulärer, bewiesen die Lions nun im schweren Auswärtsspiel bei den Bucs. Nach kurzem Abtasten war es Cornerback Will Harris, der für das erste Highlight des Spiels sorgte und einen Baker Mayfield getippten Pass abfing. Aus diesem Turnover resultierten dann auch die ersten drei Punkte, ein 30-Yard-Field-Goal durch Ryan Patterson. Beide Defensivreihen zeigten nun Drive für Drive, dass dies heute kein Highscoring Game wird und die Offense sich was einfallen muss, um hier Punkte aufs Scoreboard zu bekommen.

Mitte des zweiten Quarters konnten die Buccaneers mit einem 33-Yard-Field-Goal von Chase McLaughlin ausgleichen. Lange konnten sie sich über den Ausgleich nicht freuen. Die Lions schlugen prompt zurück und wie. Bei einem dritten und 13 kurz vor der Red Zone der Gastgeber, fand Jared Goff Amon-Ra St.Brown und dieser machte 20-Yards after Catch und schlängelte sich in die Endzone. 80 Prozent dieses Touchdowns gingen aber auf das Konto von Craig Reynolds. Wie ein Geschoss kam dieser angeflogen und räumte den Block bereiten Spieler von Tampa Bay ab, so dass Amon-Ra freie Bahn hatte. Wenn es die Kategorie Block des Jahres geben würde, das wäre definitiv ein Kandidat.

Mit diesem 10: 3 ging es dann auch in die Pause. Kurz nach der Pause hatten die Lions eine kleine schwäche Phase, in der das Spiel hätte kippen können. Nach eigenem Drive verschoss Riley Patterson ein 52-Yard-Fielgoal Versuch. Im Gegenzug machten es die Buccaneers besser und verkürzten ihrerseits durch einen 36-Yarder.

Die Perfekte Antwort lieferten die Lions aber gleich im Anschluss. Wieder war Craig Reynolds beteiligt. Mit einem 20-Yard Lauf brachte er seine Mannschaft in die Hälfte des Gegners, was danach folgte lässt jeden Footballenthusiasten mit der Zunge schnalzen. Goff setzte zu einem 45-Yard Pass auf Jameson Williams an, dieser fing den Ball im Rückwärtsfallen und da er in der Endzone auf dem Boden aufkam, hieß es Touchdown Lions. Williams der die ersten vier Spiele gesperrt fehlte, zeigte dass er, dass nicht gerade kleine Portfolio an Offensivwaffen noch vergrößert.

Die Defense der Lions hatte heute einen Sahne Tag erwischt und ließ bis zum Ende nichts mehr zu, während der Offense noch ein Field Goal aus 36-Yards gelang zum Endstand von 20:6. Die Lions schieben sich immer weiter in den Kreis der erweiterten Favoriten. In dieser Form dürfte ihnen der Divisionssieg nicht zu nehmen sein. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von David Montgomery. Wie schwer diese ist, wird sich im Laufe der Woche zeigen. Nach der Verletzung von Gibbs ihrem Rookie Running Back könnte das der zweite bittere Ausfall sein. Tampa Bay bleibt weiterhin erster in ihrer Division und schielt auch weiterhin Richtung Playoffs.



Scoring:

1.Quarter:

R.Patterson 30 Yard field goal is GOOD, Center-S.Daly, Holder-J.Fox.0:3

2.Quarter:

C.McLaughlin 33 Yard field goal is GOOD, Center-Z.Triner, Holder-J.Camarda 3: 3

(Shotgun) J.Goff pass short left to A.St. Brown for 27 Yards, Touchdow 3:10

3.Quarter:

C.McLaughlin 36 Yard field goal is GOOD, Center-Z.Triner, Holder-J.Camarda. 6:10

(Shotgun) J.Goff pass deep right to J.Williams for 45 Yards, Touchdow 6:17

4.Quarter:

R.Patterson 36 Yard field goal is GOOD, Center-S.Daly, Holder-J.Fox. 6:20

Jan Sawicki - 16.10.2023

Amon-Ra St. Brown lieferte nach seiner Verletzung weiter ab, 124 Yards, 1 TD

Amon-Ra St. Brown lieferte nach seiner Verletzung weiter ab, 124 Yards, 1 TD (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Tampa Bay Buccaneers - Detroit Lions (Getty Images)mehr News Detroit Lionswww.detroitlions.commehr News Tampa Bay Buccaneerswww.buccaneers.comSpielplan/Tabellen Detroit LionsSpielplan/Tabellen Tampa Bay Buccaneers
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: