Beavers schlagen Conference Champion

Oregon States Head Coach Jonathan Smith sah einen verdienten Erfolg seines Teams gegen Utah.Oregon State rehabilitierte sich am Freitag mit einem verdienten 21:7-Erfolg gegen den letztjährigen Pac-12 Champion Utah, der erneut ohne Stamm-Quarterbach Cameron Rising auskommen musste, für die sechs Tage zuvor erlittene Niederlage bei Washington State und bleibt damit im Rennen um den Einzug ins Pac-12 Championship Game. In einem Spiel das von den beiden Defenses, die zu den besten im bisherigen Saisonverlauf gehören, dominiert wurde, siegten die Beavers dank der besseren Offense. "Sie wollten von Beginn an voll zur Sache gehen, ein Zeichen setzen und richtig gut spielen, und das haben sie getan", sagte Head Coach Jonathan Smith anschließend zur Einstellung seiner Mannschaft. Der Mann des Spiels war WR Silas Bolden, der zwei der drei Touchdowns seines Teams erzielte, und auf dem Weg zum dritten mit einem seiner sechs Fänge einen wichtigen neuen First Down holte.

Die Partie begann zunächst recht schwungvoll. Utah erreichte beim ersten Angriff des Spiels in acht Spielzügen Oregon States 35-Yard-Linie, ehe es im neunten mit einem erfolglosen Pass bei einem vierten Versuch gestoppt wurde. Im Gegezug marschierte Oregon State in elf Spielzügen zur 7:0-Führung (4-Yard-Lauf von RB Damien Martinez), wobei Bolden im vierten Spielzug bei einem dritten Versuch und zehn zum First Down fehlenden Yards nach dem Fang eines kurzen Passes von QB DJ Uiagalelei auf der rechten Seite 16 Yards holte. Danach bekamen die Zuschauer bis zum nächsten "Score" zehn Punts (jeweils fünf) nach zumeist nur kurzen Auftritten der beiden Offenses zu sehen.

Den entscheidenden Schritt zum Sieg machten die Beavers im dritten Viertel, als sie zwei aufeinander folgende Angriffe mit Touchdowns zum 21:0 abschlossen. Zunächst brauchten sie nach einem Punt der Utes (Ballbesitz an der eigenen 48-Yard-Linie) nur zwei Spielzüge, einen 25-Yard-Pass von Uiagalelei auf WR Jesiah Irish und dann einen 27-Yard-Touchdown von Bolden nach kurzem Pass von Uiagalelei, um ihre Führung auf 14:0 auszubauen. Anschließend endete Utahs bester Angriff (13 Spielzüge, 54 Yards, knapp sieben Minuten Ballbesitz) nach Erreichen von Oregon States 5-Yard-Linie mit zwei Spielzügen mit zusammen 18 Yards Raumverlust und schließlich einer Interception an der 15-Yard-Linie.

Danach sorgte Bolden für das spektakuläre Highlight. Im neunten Spielzug fehlte Oregon State an Utahs 45-Yard-Linie ein Yard zum neuen First Down. Alle erwarteten einen Lauf durch die Mitte und stellten sich entsprechend auf. Uiagalelei spielte den Ball aber auf den rechts von ihm postierten Bolden ab, der dann durch zwei Verteidiger hindurch in die Endzone sprintete. Utah erzielte seinen Touchdown (41-Yard-Pass von QB Nate Johnson auf TE Thomas Yassmin) erst fünf Minuten vor Spielende - zu spät, um das Blatt noch zu wenden.

Hoch - 30.09.2023

Oregon States Head Coach Jonathan Smith sah einen verdienten Erfolg seines Teams gegen Utah.

Oregon States Head Coach Jonathan Smith sah einen verdienten Erfolg seines Teams gegen Utah. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Oregon State Beaverswww.osubeavers.commehr News Utah Uteswww.utahutes.comSpielplan/Tabellen Oregon State BeaversSpielplan/Tabellen Utah Utes
Oregon State Beavers
Big Ten
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: