Cardinals bereit für Notre Dame

Jeff Brohm, Head Coach der Louisville Cardinals Louisville kann selbstbewusst in das Spiel gegen seinen renommiertesten Gegner in der Regular Season, Notre Dame, am kommenden Samstag gehen. Der 13:10-Erfolg bei North Carolina State am Freitag war der fünfte Sieg im fünften Spiel. Dabei holten die Cardinals zum zweiten Mal in dieser Saison einen zweistelligen Rückstand auf und zeigten, dass sie auch gewinnen können, wenn ihre eigentlich starke Offense gegen eine starke gegnerische Abwehr mal nicht wie gewohnt zum Zuge kommt. "Es gibt Vieles, was wir fraglos hätten besser machen können, aber wenn du gegen gute Teams spielst, wirst du nicht jeden Spielzug gewinnen. Du must einfach nur einen Weg finden, erfolgreicher zu sein als der Gegner, und insgesamt ist uns das, denke ich, oft genug gelungen", sagte Head Coach Jeff Brohm zum Auftritt seines Teams.

Dass Louisville seinen "Output" von mehr als 40 Punkten pro Spiel aus den ersten vier Partien gegen North Carolina States starke Abwehr wohl nicht würde halten können, war erwartet worden, dass die Partie aber zu einer regelrechten Abwehrschlacht werden würde, eher nicht. Weil aber Louisvilles Abwehr genauso gut war, wie die der Gastgeber, wobei beide Defenses vor allem mit ihrer Leistung an der Line of Scrimmage überzeugten, standen die beiden Offenses mit je einer Ausnahme immer nur kurz auf dem Platz. Den Gastgebern gelang in der ersten Halbzeit der längste Angriff des gesamten Spiels (13 Spielzüge, 65 Yards, knapp sieben Minuten Ballbesitz), den sie im zweiten Viertel, im Anschluss an einen vergebenen Field-Goal-Versuch der Cardinals (52 Yards), mit dem Touchdown zum 7:0 (4-Yard-Lauf von RB Delbert Mimms) abschlossen. Am Ende der ersten Halbzeit konnten sie noch ein Field Goal (48 Yards) zum 10:0 nachlegen, nachdem sie 49 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit durch eine Interception von CB Shyheim Battle an Louisvilles 32-Yard-Linie in Ballbesitz gekommen waren.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte North Carolina State vielleicht schon für die Vorentscheidung sorgen können, als es beim ersten Ballbesitz mit Hilfe eines 45-Yard-Passen im vierten Spielzug Louisvilles 15-Yard-Linie erreichte. Eine Interception von DB Cam'Ron Kelly in der Endzone im nächsten Spielzug beendete diesen Angriff aber. Eine weitere "Scoring Opportunity" konnten sich die Gastgeber bei den folgenden sechs Angriffen nicht mehr erarbeiten. Das Blatt begann sich zu wenden, als Louisville Mitte des dritten Viertels nach einem Punt mit anschließendem 12-Yard-Return an der 46-Yard-Linie des Gegners in Ballbesitz kam und drei Spielzüge später mit einem 39-Yard-Pass von QB Jack Plummer auf WR Chris Bell den Touchdown zum 7:10 erzielte. Im vierten Spielzug von North Carolina States folgenden Angriff verursachte Kelly am Ende eines 13-Yard-Laufes von QB Brennan Armstrong einen Fumble an Louisvilles 44-Yard-Linie. Drei Minuten später erzielte Louisville mit einem 33-Yard-Field-Goal den Ausgleich.

Louisville war fortan die etwas bessere Mannschaft, ließ aber seinerseits eine große Chance aus, als es den nächsten Angriff nach Erreichen von North Carolina States 5-Yard-Linie statt mit Punkten mit einer Interception in der Endzone beendete. Die Führung holte sich Louisville dann aber mit dem nächsten Angriff, seinem längsten in diesem Spiel (10 Spielzüge, 40 Yards, fünf Minuten und 13 Sekunden Ballbesitz), den es drei Minuten und 50 Sekunden vor Spielende mit einem 53-Yard-Field-Goal zum 13:10 abschloss.

Hoch - 30.09.2023

Jeff Brohm, Head Coach der Louisville Cardinals

Jeff Brohm, Head Coach der Louisville Cardinals (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Louisville Cardinalswww.uoflsports.commehr News North Carolina State Wolfpackwww.gopack.comSpielplan/Tabellen Louisville CardinalsSpielplan/Tabellen North Carolina State Wolfpack
Booking.com
Louisville Cardinals
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: