Georgia mit Problemen

Antwane Wells (South Carolina Gamecocks)Georgia hatte gegen South Carolina mehr Mühe, als erwartet. Ein elf Punkte Rückstand zur Pause wurde von den Dawgs nach der Pause aufgeholt und fortan übernahmen sie die Regie über den SEC Opener, der wirklich kein sehenswertes Auftaktmatch war.

South Carolina eröffnete die Partie mit einem 65 Yard Touchdown Drive, der durch Antwane Wells mit einem 17 Pass von Spencer Rattler beendet wurde. Kurze Zeit später musste Wells das Spiel beenden, da er von einer Fußverletzung heimgesucht wurde. Während der ersten zwei Viertel musste andererseits Georgia erkennen, dass es sich in der Red Zone nicht durchsetzen konnte und produzierte nur ein Field Goal, während die Gamecocks kurz vor der Pause einen zweiten Touchdown zum 14:3 feierten.

Nach der Pause folgte immerhin die Aufholjagd der Bulldogs. Sie scorten während ihren zwei ersten Drives, so dass im dritten Viertel sie mit 24:14 führten und die Gamecocks Offense auch viel besser im Griff hatten. Die Schwäche in der Red Zone sorgte aber nach dem Spiel für eine anregende Diskussionen, sie war auch schon während der ersten beiden Spiele aufgefallen und viele Fans fragten sich, was passieren würde, wenn mächtigere Teams als UT-Martin oder Ball State als Gegner auftauchen werden. Gegen leichtere Mannschaften würde Georgias Kraft ausreichen, um ein Spiel zu drehen, größere Kaliber würden mehr Kapital aus dieser Schwäche ziehen.

Schlüter - 18.09.2023

Antwane Wells (South Carolina Gamecocks)

Antwane Wells (South Carolina Gamecocks) (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Georgia Bulldogswww.georgiadogs.commehr News South Carolina Gamecockswww.gamecocksonline.comSpielplan/Tabellen Georgia BulldogsSpielplan/Tabellen South Carolina Gamecocks
Booking.com
South Carolina Gamecocks
Europa
Deutschland
Von AFL bis NFL Europe
Kampf um die WestküsteNoch während der Zweite Weltkrieg voll im Gange war, begann Arch Ward seine Planungen für eine zweite landesweite Profi-Liga. Dem Sportredakteur der Chicago Tribune, bekannt auch als Initiator des College All-Star Games, schwebte eine Liga mit Teams verstreut über das gesamte Land vor – und somit auch an der Westküste, die bislang von der NFL stiefmütterlich behandelt worden war. Am 3. Juni 1944 traf sich Ward mit Vertretern aus Buffalo, Chicago, Los Angeles, New York und San Francisco. Aus Cleveland hatte er bereits eine Zusage bekommen. Vervollständigt wurde die Liga durch Teams in Brooklyn...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: