Notra Dame bleibt ungeschlagen

Central Michigan musste sich den Fighting Irish beugen. Notre Dame bleibt auch im vierten Spiel ohne Niederlage und gewinnt gegen Central Michigan im mit 77622 Zuschauern ausverkauften Notre Dame Stadion mit 41:17.

QB Sam Hartman erwischte einen glänzenden Passtag und generierte 330 Yards mit Passversuchen und drei passing Touchdown. Einen Touchdown erzielte er zu Fuß. Die Irish eröffneten die Partie mit einem 75 Yards Touchdown-Pass auf Tobias Merriweather. CMU glich zwar schnell aus, doch RB Audric Estimé konnte mit einem 17 Yards Rush die Führung für die Irish wieder herstellen. In den ersten beiden Vierteln blieb es zunächst spannend, doch die Chippewas sollte zur Pause mit 21:14 führen und profitierten von einer Interference Strafe, die letztlich kurz vor der Pause zum sieben Punkte Vorsprung führte.

Notre Dame sollte im dritten Viertel das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden. Zwei kurze Rushes von Hartmann und Benjamin Morrison sorgten dafür, dass Notre Dame mit 28:17 in Führung ging, während die Chippewas nur mit einem Field Goal antworteten, dafür aber auch weiteren großen Schaden durch ihre tapfer kämpfende Defense zunächst verhinderten. Zwei Field Goals von Kicker Spencer Shrader, erhöhten aber den Vorsprung der Irish auf 34:17. Am Ende sollte QB Hartmann noch einen vier Yards Touchdownwurf auf Staes abfeuern, um den Sieg für die Irish mit 41:17 endgültig abzusichern.

Schlüter - 17.09.2023

Central Michigan musste sich den Fighting Irish beugen.

Central Michigan musste sich den Fighting Irish beugen. (© VV/cmu.com)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Central Michigan Chippewaswww.cmuchippewas.commehr News Notre Dame Fighting Irishfightingirish.comSpielplan/Tabellen Central Michigan ChippewasSpielplan/Tabellen Notre Dame Fighting Irish
Booking.com
Notre Dame Fighting Irish
Pac 12
Deutschland
Ist Football kompliziert?
Die Backs der OffenseMindestens einen Spieler benötigen wir als Offense im American Football immer hinter dem Center, denn der kann den Ball ja nur rückwärts anspielen und darf ihn nicht selbst vorwärts bewegen. Für die Amerikaner steht dieser Mann in der Regel sogar "under the center", denn die risikoloseste Form dieses Anspiels ist es, wenn der Quarterback seine Hände hinter dem zum Anspiel gebückten Center noch eine Ebene tiefer hält und ihm den Ball dort quasi aus den Händen nimmt. Der Center kann anschließend schnell zum Blocken übergehen. Der Quarterback hat den Ball nach dieser tausendfach geübten...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: