Mammuts mit Kantersieg

Beim letzten Auswärtsspiel für den AFC Kuchen Mammuts, senden die Footballer aus dem Filstal ein deutliches Signal in Richtung Bezirksliga Baden-Württemberg. Im Karl Euerle Stadion gewannen sie gegen die Backnang Wolverines mit 52:10 und ein Podestplatz in der Bezirksliga ist damit so gut wie sicher.

Es gibt Tage, da läuft alles schief und es gelingt einem einfach nichts. Dies war das Resümee der Urzeitelefanten nach dem Spiel gegen Offenburg. Am Samstagabend konnten die Backnanger diesen Titel übernehmen. Offenburg gewann gegen Kuchen nur knapp, in Backnang nutzten die Kuchener ihrerseits die Chancen konsequenter und wuchsen über sich hinaus. Mit zusammen rund 100 Straf-Yards war es zudem ein sehr faires Spiel auf Augenhöhe.

Die Gastgeber eröffneten die Partie mit dem Kick, Kuchen begann an der eigenen 35-Yard-Linie und arbeitete sich zielsicher Richtung Endzone vor. Mit einem kurzen Pass auf Alexander Grünholz in die Endzone, empfahl sich Quarterback Daniel Kovacs das erste Mal, bevor er gleich darauf mit einer erfolgreichen Conversion den ersten Angriff mit der Höchstpunktzahl krönte. Backnang war am Zug, doch gleich im dritten Versuch konnte Chris Bührle den Pass abfischen und damit die Offense der Gastgeber gleich wieder auf die Bank schicken. Auf der anderen Seite des Eis liefen Pass- und Laufspiel reibungslos, weshalb auch dieser Angriff nicht ohne Änderung des Scoreboards blieb. Als Extra sogar noch mit einer Premiere. Marius Schweiger bekam das Ei und hatte die Option selbst zu gehen oder zu passen. Er entschied sich für den Pass auf den in der Endzone stehenden Yannick Meyer. Dieser spielt schon seit Urzeiten Football, kam vor zwei Jahren von den Ostalb Highlanders zu den Mammuts und konnte mit dieser Aktion seinen ersten Touchdown auf seinem Zettel abhaken. Da man auf einem Bein schlecht stehen kann, schloss derselbe auch den Versuch für weitere zwei Punkt abermals mit gefangenem Pass zur 16:0-Führung ab.

Backnang musste auch die zweite Angriffsserie nach drei Versuchen als verloren deklarieren und sich mittels Punt befreien. Kuchens Angriff brauchte anschließend nur zwei Anläufe auf die Endzone bevor QB Kovacs mit einem Pass auf Alexander Grünholz zum 22:0 seine Mannen pünktlich zum Viertelende wieder auf der Bank Platz nehmen ließ. Das zweite begann, die Strategie der Gastgeber ging jedoch nicht auf. Schuld daran war abermals Chris Bührle, der den Angriff der Wolverines bereits nach drei Versuchen mit einer Interception beendete.

Auch die Offense hatte nur einen kurzen, erfolgreichen Einsatz. Mit einem Lauf über fünf Yards brachten sie sich 24 Yards vor der gegnerischen Endzone in Stellung, bevor ein Pass auf Chris Haldenwanger das Scoreboard auf 28:0 änderte und die Jungs wieder an der Seitenlinie Stellung nehmen konnten. Der Rest des Viertels gehörte Backnang. Mit einem langen Drive arbeiteten sich die Vielfraße langsam, aber kontinuierlich, bis in die Red Zone der Kuchener vor. Da die Kuchener Defense das Laufspiel gut kontrollieren konnte, geschah dies mit kurzen Pässen in die zweite Reihe. Doch in der Red Zone betonierten die Gäste den Angriff der Gastgeber ein. 31 Sekunden vor der Halbzeit musste sich Backnang eingestehen, dass es kein Vorbeikommen an Kuchens Defense gab, und entschieden sich deshalb für ein Field Goal zum 3:28-Halbzeitstand.

Nach der Halbzeit stellte Backnang seine Offense um. Kuchens Verteidigung konnte sich darauf nicht sofort einstellen und die Gastgeber konnten auf 10:28 verkürzen. Die Reaktion darauf kam prompt und kann getrost als letzter Tropfen angesehen werden, der das Fass für Backnang zum Überlaufen gebracht und den Tag als "gelaufen" im Kalender markierte. Kuchen startete an der eigenen 25-Yard-Line, Quarterback Daniel Kovacs passte auf Alexander Grünholz, dieser lief 60 Yards in die Endzone und Chris Haldenwanger lieferte weitere zwei Punkte zur 36:10 Führung. Mit dem nächsten Angriff war auch Kuchens Defense wieder in der Spur und ließ keine weiteren Punkte mehr zu. Mit vielen Läufen nahm Kuchen nun Zeit von der Uhr.

Zu Beginn des letzten Viertels schlossen sie den Angriff mit weiteren acht Punkten durch Yannick Meyer, der inzwischen wohl auf den Geschmack gekommen war, und Alexander Grünholz zur 44:10-Führung ab. Die Verteidigung der Urzeitelefanten nagelte den Gegner an der eigenen 25-Yard-Linie fest, so dass nur ein Punt die Angreifer befreien konnte. Die Distanz von 86 Yards zur Punktezone vergrößerte sich nach anfänglichem Raumgewinn durch eine Flagge auf 90 Yards. Im dritten Versuch fand QB Kovacs Marius Schweiger hinter den Verteidigungslinien per Pass und dieser lief die restlichen 80 Yards in die Endzone der Gastgeber. Der Quarterback selbst markierte mit weiteren zwei Punkten den 52:10-Endstand. Nach dem Spiel gab es die nächste Premiere. Offense Coach Stefan Eichinger war absolut zufrieden mit der Leistung der Seinen. "Die Offensive Line hat unserem Quarterback heute ausreichend Zeit gegeben und wir konnten unser Spiel machen." Danach kam aber dann doch der Zeigefinger. "Backnang wird nächste Woche mit ordentlich Wut im Bauch an den Espan reisen. Deshalb müssen wir unbedingt noch eine Schippe auflegen." Quarterergebnisse: 0:22; 3:6; 7:8; 0:16
Punkte: Grünholz 20; Kovacs 4; Meyer 14; Haldenwanger 8; Schweiger 6



Gohlke - 03.07.2023

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 6. Ligamehr News Backnang Wolverineswww.bk-wolverines.demehr News Kuchen Mammutswww.mammuts.deSpielplan/Tabellen 6. LigaLeague Map 6. LigaSpielplan/Tabellen Backnang WolverinesOpponents Map Backnang WolverinesSpielplan/Tabellen Kuchen MammutsOpponents Map Kuchen Mammuts
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: