Franchise Tags vergeben

Wenig Grund zum Feiern hat Lamar Jackson über das Franchise TagDie Deadline zur Unterschrift langfristiger Verträge für die mit dem Franchise Tag belegten Spieler endete am Dienstag um 22 Uhr deutscher Zeit; die großen Überraschungen blieben dabei jedoch bis kurz vor Fristende aus – bis die Giants dann doch noch für hochgezogene Augenbrauen sorgten.

Insgesamt wurden sechs Spieler und damit zwei weniger als im Vorjahr mit dem Franchise Tag versehen: 2022 erhielten acht ein Tag, wobei es sich wie auch 2023 ausnahmslos um die nicht-exklusive Variante handelte. Ein Transition Tag wurde in diesem Jahr genausowenig vergeben wie die exklusive Variante. 2021 waren neun Spieler mit einem Franchise Tag versehen worden.

Die sechs nicht exklusiven Franchise Tags garantieren, dass der Spieler für die kommende Saison den Durchschnitt aus den letzten fünf Jahren der fünf bestbezahlten auf seiner Position (oder 120 Prozent seines Vorjahres Cap-Hits, wenn das höher ist) erhält. Zwar kann der Agent des Spielers jetzt noch verhandeln, aber sein bisheriges (Tag-)Team kann ein Angebot einer anderen Franchise zu diesen Konditionen übernehmen oder bekommt zwei First Round Picks, wenn es sich dagegen entscheidet und den Spieler gehen lässt – was quasi nie vorkommt.

Jacksonville Jaguars Tight End Evan Engram wird nach 73 Catches für 766 Yards und vier Touchdowns jetzt 11.345 Millionen Dollar mit dem Tag erhalten. Die Jaguars hatten in den beiden letzten Jahren jeweils Tackle Cam Robinson mit dem Tag versehen.

Las Vegas Raiders Running Back Josh Jacobs, in der letzten Offseason fast vom Hof gejagt, hatte mit 1.653 Rush Yards dann die meisten der Liga erlaufen. Er wird 10,09 Millionen erhalten.

Die Washington Commanders halten Defensive Tackle Daron Payne per Franchise Tag; er war der erste Spieler, der das ungeliebte Tag erhalten hatte. Ihm bringt es 18,93 Millionen Dollar.

Auch bei den Dallas Cowboys und Runnung Back Tony Pollard konnte man das Franchise Tag erwarten. Wie Josh Jacobs erhält er 10,09 Millionen Dollar. Allerdings ist man hier gewillt, ihm ein langfristiges Arbeitspapaier anzubieten und eine spätere Einigung dürfte wahrscheinlich sein.

Die wohl kleinste Überraschung ist das Franchise Tag für Baltimore Ravens Quarterback Lamar Jackson. Zunächst bringt das Tag ihm 32,41 Millionen Dollar, aber die nicht exklusive Variante lässt eben auch Verhandlungen mit anderen Teams zu. Sollte hier eine – mit Sicherheit deutlich höher dotierte – Offerte eintrudeln, können sich die Ravens zwischen der Annahme zu gleichen Konditionen entschließen oder ihn gegen zwei Erstrundenpicks ziehen lassen. Die mit weitem Abstand spannendste Personalie der diesjährigen Franchise Tags, was die kommenden Verhandlungen angeht.

Verhandelt bis zum Schluss hatten die New York Giants: Quarterback Daniel Jones wird dank eines nagelneuen Vier-Jahres-Vertrags für offiziell 160 Millionen, von denen 82 garantiert sind, erst einmal abgesichert bleiben. Das machte den Weg frei für die Vergabe des Franchise Tags an Running Back Saquon Barkley, der so Minuten vor Fristablauf mit dem Einjahrespapier über 10,09 Millionen Dollar belegt werden konnte.

Bei Kansas City Chiefs Tackle Orlando Brown, Philadelphia Eagles Safety Chauncey Gardner-Johnson, Los Angeles Rams Kicker Matt Gay und New England Patriots Cornerback Jonathan Jones schien eine Vergabe im Bereich des möglichen, erfolgte jedoch nicht.

Die Deadline für eine langfristige Einigung mit den getaggten Spielern läuft jetzt ungefähr vier Monate: Einigt man sich bis Mitte Juli nicht und belässt das Team das Tag, so kann der Spieler nur unter diesem Tag auflaufen. Eine spätere Vertragseinigung ist dann nicht mehr möglich bis zur nächsten Offseason.

Die Spieler lehnen das Franchise Tag ab, weil sie aufgrund des kurzfristigen Vertrags von einem Jahr Dauer das Risiko einer schweren Verletzung quasi ausschließlich selbst tragen. Allerdings bleibt ihnen keine Wahl.

Im aktuellen CBA, der Vereinbarung zwischen Spielergewerkschaft NFLPA und der Liga, wurde die Vergabe auf eines pro Team limitiert.


Carsten Keller - 08.03.2023

Wenig Grund zum Feiern hat Lamar Jackson über das Franchise Tag

Wenig Grund zum Feiern hat Lamar Jackson über das Franchise Tag (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.commehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Jacksonville Jaguarswww.jaguars.commehr News Las Vegas Raiderswww.raiders.commehr News New York Giantswww.giants.commehr News Washington Commanderswww.commanders.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensOpponents Map Baltimore RavensSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Jacksonville JaguarsOpponents Map Jacksonville JaguarsSpielplan/Tabellen Las Vegas RaidersOpponents Map Las Vegas RaidersSpielplan/Tabellen New York GiantsOpponents Map New York GiantsSpielplan/Tabellen Washington CommandersOpponents Map Washington Commanders
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: