Ein Sieg ist ein Sieg

Miami K Jason Sanders Field Goal kurz vor dem Ende sorgte für eine VorentscheidungVersöhnlich endet die Saison für die Miami Dolphins: das letzte Saisonspiel gewonnen, den Einzug in die Playoffs perfekt gemacht. Dass die Leistung beider Teams beim 11:6 Erfolg unterirdisch war, danach fragt - zumindest in Miami - nun niemand mehr. Viel zu groß ist die Freude über den ersten Playoffeinzug seit 2016 und das Duell mit den Buffalo Bills, die den Dolphins mit einem Sieg über die Patriots die erhoffte Schützenhilfe leisteten.

Keine gute Leistung zeigten beide Mannschaften, die von ihren Backup Quarterbacks gefügt wurden. Im Fall der beiden Teams sogar vom dritten Quarterback, denn nachdem bei den Jets QB Zach Wilson lange als Starter fungierte, wurde ihm aufgrund schlechter Leistungen zunächst Mike White vor die Nase gesetzt, nun nach dessen Verletzung auch noch Joe Flacco. Bei Miami ist QB Tua Tagovailoa unangefochten der Starter, nur eben auch wieder mit einer Gehirnerschütterung verletzt. Seit Backup Teddy Bridgewater verletzte sich ebenfalls, weshalb Siebtrundenpick Skylar Thompson als Starter auflaufen durfte, als Backup fungiert der von den Giants aus dem Practice Squad verpflichtete Veteran QB Mike Glennon.

Da die Verteidigungsreihen beider Mannschaften einigermaßen Normalform erreichten, war es für die Angriffsreihen kein einfaches Spiel. Nur Field Goals gab es vor der Pause, ehe im dritten Viertekl Miami dank K Jason Sanders mit 6:3 die Führung übernahm. K Greg Zuerlein glich im Schlussviertel nochmal für die Jets aus, ehe 20 Sekunden vor dem Ende K Jason Sanders eine Chance aus 50 Yards erhielt. Nur einmal hatte Miami aus dieser Distanz in der abgelaufenen Saison getroffen, doch der Kick von Sanders saß diesmal. New York versuchte mit seinem letzten Spielzug nochmal alles auf eine Karte zu setzen. Doch der Trickspielzug war kurios und ging gehörig schief. Zunächst warf QB Joe Flacco den Ball nach hinten zu WR Garrett Wilson, dieser mit Lateral zurück zu Flacco und ein weiterer Lateral auf WR Elijah Moore. Dieser kann den Ball nicht kontrollieren und so fällt WR Garrett Wilson in der eigenen Endzone auf den freien Ball. Ergebnis: 25 Yards verloren, Spielzeit abgelaufen und zwei Punkte dank Safety für Miami zum 11:6 Endstand.

Ob Miami kommendes Wochenende übehaupt eine Chance hat, hängt von mehrern Faktoren ab. Beide Mannschaften gewannen in den Duellen der AFC East ihre Heimspiele, somit ein Vorteil für die Bills. Weiterhin wird es davon abhängen, ob QB Tua Tagovailoa und OT Terron Armstead auflaufen können, denn beide fielen gegen die Jets aus und erwiesen sich in dieser Saison vital für die Erfolgschancen von Miami.

Schüler - 09.01.2023

Miami K Jason Sanders Field Goal kurz vor dem Ende sorgte für eine Vorentscheidung

Miami K Jason Sanders Field Goal kurz vor dem Ende sorgte für eine Vorentscheidung (© Schüler)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Miami Dolphins - New York Jets (Getty Images)mehr News Miami Dolphinswww.miamidolphins.commehr News New York Jetswww.newyorkjets.comSpielplan/Tabellen Miami DolphinsOpponents Map Miami DolphinsSpielplan/Tabellen New York JetsOpponents Map New York Jets
New York Jets
New England Patriots
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: