LSU geschlagen

Ainias Smith (Texas A&M)Die ernsthaften Ambitionen, in diesem Jahr an den Playoffs teilzunehmen, hat LSU ausgeträumt. Texas A&M besiegte die Tigers mit 38:23 und sorgte damit innerhalb der "Rivalry Week" für ein überraschendes Ergebnis. In College Station, Texas, wurde LSU zum dritten Mal in dieser Saison geschlagen und musste sich zunächst Aggies Star Running Back Devon Achane beugen. Im ersten Viertel scorte er über zehn Yards.

Überraschend kam das Ergebnis alleine schon deswegen, weil LSU Head Coach Brian Kelly schon von den kommenden großen Jahren sprach, die diese Mannschaft noch vor sich haben würde. Seine Defense sei solide aufgestellt und seine Offense würde von Spiel zu Spiel besser werden. Die Aggies empfahlen sich andererseits vor dem Match mit einer schlechten Saisonausbeute. Gegen Sam Houston hatte Texas A&M am ersten Spieltag noch 31 Punkte erzielt. Danach wurde es desaströs. Recceiver Ainias Smith verletzte sich im September, die beiden besten Spielmacher schieden im November aus und die texanische Offensive Line erwies sich während der gesamten regulären Saison als nutzlos.

Am letzten Samstag änderte sich das Blatt urplötzlich. Sophomore Moose Muhammed III fing fünf Pässe und einen Touchdown und QB Weigman warf immerhin 67 Prozent seine Würfe komplett. Die Tigers dagegen wirkten sehr müde und erlebten den ungeheuren Druck der Teaxas A&M Defense über vier Viertel. Vom Spielniveau gegen Alabama und Auburn waren die Tigers meilenweit entfernt und zerbrachen noch bevor der Gegner seinen Hammer herausholte.

Schlüter - 27.11.2022

Ainias Smith (Texas A&M)

Ainias Smith (Texas A&M) (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News LSU Tigerswww.lsusports.netmehr News Texas A&M Aggieswww.aggieathletics.comSpielplan/Tabellen LSU TigersSpielplan/Tabellen Texas A&M Aggies
Booking.com
Texas A&M Aggies
Europa
Von AFL bis NFL Europe
Kampf um die WestküsteNoch während der Zweite Weltkrieg voll im Gange war, begann Arch Ward seine Planungen für eine zweite landesweite Profi-Liga. Dem Sportredakteur der Chicago Tribune, bekannt auch als Initiator des College All-Star Games, schwebte eine Liga mit Teams verstreut über das gesamte Land vor – und somit auch an der Westküste, die bislang von der NFL stiefmütterlich behandelt worden war. Am 3. Juni 1944 traf sich Ward mit Vertretern aus Buffalo, Chicago, Los Angeles, New York und San Francisco. Aus Cleveland hatte er bereits eine Zusage bekommen. Vervollständigt wurde die Liga durch Teams in Brooklyn...alles lesen
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: