Left Tackle statt Quarterback

Ikem Ekwonu bleibt in CarolinaDie Carolina Panthers haben in der ersten Runde des Drafts 2022 in Las Vegas keinen Quarterback gezogen: Stattdessen soll Offensive Tackle Ikem Ekwonu von North Carolina State für mehr Erfolg sorgen, den Head Coach Matt Rhule und der ungeduldige Owner David Tepper herbeisehnen. Es war der erste offensive Pick nach zuvor fünf Verteidigern.

Die Panthers waren aber auch das Team unter den ersten Picks, das den größten Bedarf an einem Quarterback hatte. Allerdings hatten sie auch sieben verschiedene Left Tackles in den letzten sieben Jahren, so dass auch hier einer der top Offensive Tackles, von denen es mit Ikem Ekwonu, Evan Neal oder Charles Cross gleich mehrere gegeben hat, Sinn ergibt.

Matt Rhule versuchte bereits bei seinem vorherigen Job als College Head Coach bei Temple, Pitts Quarterback Kenny Pickett zu holen. Das klappte bekanntlich nicht, weswegen die Draftexperten schnell eins und eins zusammenzählten. Und trotzdem falsch lagen.

Sam Darnold, ehemals Erstrundenpick der New York Jets (2018 in Dallas) steht sowieso weiterhin auf der Gehaltsliste der Panthers, die im Vorjahr nach seinem Trade von den Jets gleich die Option auf ein fünftes Jahr gezogen hatten. Seine 18,85 Millionen für 2022 sind auf jeden Fall garantiert, streng nach sportlichen Gesichtspunkten hätte man ihn nach der vergangenen Saison entlassen müssen.

Jetzt darf Ikem Ekwonu in Carolina bleiben. Der große und überaus kräftig gebaute Ekwonu hat trotz seiner Statur außergewöhnliche Athletik. "Ickey" startete drei Jahre für das Wolfpack und dort vorwiegend als Left Tackle, wo er auch zuletzt auflief. Seine flinke Fußtechnik und flüssigen Bewegungen täuschen etwas über seinen doch ziemlich kraftstrotzenden Spielstil hinweg. Mit seiner Balancefähigkeit und Haltung schafft er es immer wieder, gegnerische Pass Rusher schlecht aussehen zu lassen. In 820 defensiven Snaps hat er gerade einmal zwei Sacks im vergangenen Jahr zugelassen. Als Run Blocker glänzt Ekwonu mit Kraft und vorbildlichem Stil. Dabei gibt er auch keine Plays vorzeitig auf, sondern zieht sie bis zum Ende durch. Er sollte bereits ab Tag #1 bei den Panthers auflaufen können und kaum Eingewöhnungszeit brauchen.

Aber egal, ob Quarterback oder Left Tackle: So oder so wird das Team der Carolina Panthers 2022 mit dem des Vorjahres nach vielen Zugängen in der Free Agency nur noch wenig gemein haben. Und das ist auch gut so. Noch ein Jahr mit Misserfolg könnte Matt Rhule schnell den sprichwörtlichen Kopf kosten. Ekwonu muss hier sicher ein wichtiger und schneller Baustein sein.

Carsten Keller - 29.04.2022

Ikem Ekwonu bleibt in Carolina

Ikem Ekwonu bleibt in Carolina (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News North Carolina State Wolfpackwww.gopack.commehr News Carolina Pantherswww.panthers.comSpielplan/Tabellen North Carolina State WolfpackSpielplan/Tabellen Carolina Panthers
Booking.com
North Carolina State Wolfpack
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: