Alabama wieder im Rennen

Mississippi State musste sich gegen Alabama klar beugen. Alabama hat sich von der Niederlage gegen Texas A&M recht gut erholt und schlug gegen Mississippi State mit 49:9 auf gewohnte Art zurück. An diesem Kantersieg waren sowohl die Crimosn Tode Defense, als auch die Offense in gleichen Teilen beteiligt. Alabama bleibt damit ein Favorit auf den Gewinn der SEC West und ein Mitbewerber auf einen Playoff Platz.

Alabamas Quarterback Bryce Young warf über 348 Yards und vier Touchdowns, ohne eine Interception zu werfen. Zu Fuß eroberte Brian Robinson Jr. ganze drei Touchdowns und Linebacker Will Anderson vier Sacks und half mit, die Bulldogs auf Field Goals zu reduzieren.

Auffällig an dieser Partie war, dass MIssissippi State in den ersten beiden Vierteln noch mit zwei Field Goals einigermaßen mithalten konnte, Alabama allerdings nach der Pause mit seiner Offense Show erst startete. Jameson Williams lief eine Route im ersten Drive des dritten Viertels exakt und befand sich nach 75 Yards genau an der Stelle, wohin ihn Young beorderte. Robinson war im gleichen Quarter noch einmal über 51 Yards erfolgreich und zeigte, dass sich Alabama überhaupt abgeschrieben hatte, SEC und das National Championship Game abermals zu gewinnen.

Energisch meldete sich auch Alabamas Defense zurück. QB Will Rogers musste drei Interceptions werfen, darunter zwei im ersten Viertel und Alabamas Josh Jobe beendete Mississippi States erste Angriffsserie mit einem Interception, die sich gerade hinzu zu einem Touchdown weiter entwickelte. Während der zweiten Hälfte eroberte Mississippi State nur 99 Offense total Yards, während Alabama mit seiner explosiven Ground Attack die Basis für den Wiedereinstieg in das Rennen um die Playoff Plätze wieder aufzunehmen.

Die Gastgeber wirkten dagegen wie ein Rollercoaster. Coach Mike Leach verstand es nicht, seine Helden des vierten Viertels, die gegen Louisiana Tech so stark auftraten, in Position zu bringen und verfiel in die gleiche Lethargie wie gegen Memphis und LSU. Immerhin folgen jetzt noch leichte Gegner, die eine Bowlteilnahme ermöglichen sollten.

Schlüter - 17.10.2021

Mississippi State musste sich gegen Alabama klar beugen.

Mississippi State musste sich gegen Alabama klar beugen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Alabama Crimson Tidewww.rolltide.commehr News Mississippi State Bulldogswww.mstateathletics.comSpielplan/Tabellen Alabama Crimson TideSpielplan/Tabellen Mississippi State Bulldogs
Booking.com
Mississippi State Bulldogs
Europa
Deutschland
Von AFL bis NFL Europe
Kampf um die WestküsteNoch während der Zweite Weltkrieg voll im Gange war, begann Arch Ward seine Planungen für eine zweite landesweite Profi-Liga. Dem Sportredakteur der Chicago Tribune, bekannt auch als Initiator des College All-Star Games, schwebte eine Liga mit Teams verstreut über das gesamte Land vor – und somit auch an der Westküste, die bislang von der NFL stiefmütterlich behandelt worden war. Am 3. Juni 1944 traf sich Ward mit Vertretern aus Buffalo, Chicago, Los Angeles, New York und San Francisco. Aus Cleveland hatte er bereits eine Zusage bekommen. Vervollständigt wurde die Liga durch Teams in Brooklyn...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: