Irish wieder nur knapp gewonnen

Die Zuversicht bleibt zunächst Notre Dame erhalten. Erneut sind die Fighting Irish knapp an einer Niederlage vorbei gesegelt. Die Toledo Rockets aus der Mid American Conference führten bereits im vierten Viertel eine Minute vor dem Ende, als Notre Dame QB Jack Coan TE Michael Mayer über 18 Yards bediente und den glücklichen 32:29 Endstand herstellte.

Bemerkenswert war auch die Tatsache, dass kurze Zeit vorher seine Finger von einem gegnerischen Helm getroffen wurden und sie wieder gerichtet werden mussten. Einem Spielzug später gelang ihm dieser Touchdown-Pass. Der Sieg für Notre Dame war den Irish schließlich nicht mehr zu nehmen, als anschließend Toledos QB Carter Bradley an der eigenen 25 Yard Line gesackt wurde.

Dieser Erfolg muss allerdings als sehr glücklich beschrieben werden. Die Irish sollten zuvor drei Turnover akzeptieren und gerieten im vierten Viertel mit 24:29 in Rückstand, als Rockets Freshman redshirtet QB Dequan Finn selbst über 26 Yards in die Endzone lief. Somit hatten die Irish Defender erhebliche Mühe mit dem Rockets Angriff und schafften es kaum, die Rushing Attack von Toledo zu begrenzen. Aber auch die Defense der Gäste agierte erfolgreich. Drei Turnover, sechs Sacks, fünf Breakups und ein Pick Six durch CB Chris McDonald vor der Pause setzten Maßstäbe.

Auf Seiten Notre Dames wusste QB Coan zu gefallen. Er warf für 239 Yards und zwei Touchdowns und verhindert als Graduate Transfer Spielmacher ein frühes Desaster für sein Team. Eine Niederlage für Notre Dame hätte das Aus im Kampf um einen Playoff Platz bedeutet und auch mit zwei knappen Siegen ist es fast unmöglich, ein Top 10 Team zu bleiben.

Schlüter - 12.09.2021

Die Zuversicht bleibt zunächst Notre Dame erhalten.

Die Zuversicht bleibt zunächst Notre Dame erhalten. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Notre Dame Fighting Irishfightingirish.commehr News Toledo Rocketswww.utrockets.comSpielplan/Tabellen Notre Dame Fighting IrishSpielplan/Tabellen Toledo Rockets
Booking.com
Toledo Rockets
ACC
Big 12
Schwäbisch Hall Unicorns im Porträt
Erstmals international, erstmals HalbfinaleÜberraschend deutlich schlugen sich die Schwäbisch Hall Unicorns während ihres Premierenauftrittes im europäischen EFAF Cup 2005. Mit der Erwartung auf nur mäßige Siegchancen waren die Haller im Hagenbachstadion in das Vorrundenspiel gegen die Danube Dragons aus Klosterneuburg gegangen. Am Ende war die Freude groß darüber, dass man die österreichischen Gäste überraschend deutlich mit 58:28 besiegen und sich damit für das Halbfinale im EFAF Cup qualifizieren konnte. Dort stießen die Haller auf Marburg. Vor 890 Zuschauern im...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: