Harmlose Defense

Armys Defense spielte gegen die Eagles schwach.Fünf Touchdown-Pässe von Eagles Quarterback Tyler Benz waren der Schlüssel dafür, dass Eastern Michigan mit 48:38 gegen Army gewinnen konnte und damit zugleich seinen ersten Saisonsieg landete. Die Option Attack der Black Knights hat zwar auch ordentlich gescort, doch die Eastern Michigan Defense hielt in den entscheidenden Situationen den Angriffen der Ritter stand, während die Army Defense keine Akzente und kaum Tackles setzte. „Wir haben nach jedem Angriffswechsel feststellen müssen, dass unser Spiel einfach nur frustierend war“, meinte auch Head Coach Rich Ellerson über seine Verteidiger.

Anders agierte Army QB Trent Steelman, der ein paar lange Touchdownläufe erzielte, die die Militärakademie im Spiel ließ. Insgesamt rushte er 212 Yards, eine Marke, die seit 2008 kein Army Spieler mehr erreichte. Das Laufspiel belebten ferner Malcom Brown und Trenton Turrentine nachhaltig.

Der zweite Grund, warum Eastern Michigan nach fünf Begegnungen das erste Mal gegen Army gewann, lag natürlich an der eigenen Offenseleistung. Benz warf 19 Pässe und beendete die Partie mit 369 Yards. Spielentscheidend erwies sich aber vor allem die Leistung der Eagles Running Backs. Fast 600 Yards erkämpften sie und gewannen erstmals seit dem 12. November 2011 (gegen Buffalo) wieder ein Punktspiel, dass von den Eagles schnell entschieden wurde. Im dritten Angriffsversuch fand Benz Javonti Greene für einen 39-Yard-Pass und da Army keine passende Antwort fand, warf Benz nach dem kurzen Intermezzo seinen zweiten Touchdown-Pass auf Garrett Hoskins. Weitere Pässe im zweiten Viertel auf Hill und Christian Menet folgten im zweiten Viertel, so dass Eastern Michigan zur Halbzeit mit 28:17 führte.

Die offensive Feldschlacht wurde auch im dritten und viertel Viertel fortgeführt. Benz fand erstmals Ryan Brumfield über 11 Yards und auch Bronson Hill sollte sich noch einmal mit einem 42 Yards Touchdownrun in der dritten Minute des vierten Quarters empfehlen. Ein Onsidekick der Black Knights wurde zwar von Army recovert, aber außerhalb der Spielfläche recovert. Somit blieb das Pech an de Gästen haften und Eastern Michigan ließ die Zeit auslaufen.

Schlüter - 21.10.2012

Armys Defense spielte gegen die Eagles schwach.

Armys Defense spielte gegen die Eagles schwach. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Army Black Knightswww.goarmysports.commehr News Eastern Michigan Eagleswww.emueagles.comSpielplan/Tabellen Army Black KnightsSpielplan/Tabellen Eastern Michigan Eagles
Booking.com
Big Ten
NCAA FCS
Ist Football kompliziert?
Vier Downs für zehn YardsMit Ausnahme von verlorenen Fumbles oder Interceptions bleibt der angreifenden Mannschaft im American Football der Ballbesitz garantiert - wenn sie mit maximal vier Versuchen an Spielzügen insgesamt mindestens zehn Yards vorwärts kommt. Im Stadion wird die jeweils zu erreichende 10-Yard-Strecke an den Seitenlinien durch große aufrechte Markierungen angezeigt (im TV-Bild werden meist Linien und in jedem Fall die Zahlenangaben eingeblendet), auch der wievielte "Down" gespielt wird, wird durch einen dritten Marker an der Seitenlinie verkündet. Sind die zehn Yards...alles lesen
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: