Als Ronnie kam, brach Navy ein ...

Zu schnell für Seeleute: Ronnie HillmanIm Poinsetta Bowl blieb die Überraschung aus und San Diego State beschenkte sich mit dem Gewinn des Bowl Spiels zu Weihnachten. Die Azteken gewannen gegen Navy mit 35:14. Mann des Tages war Freshman Ronnie Hillman, der unglaubliche vier Touchdowns erkämpfte und seine bisherige Karriere mit 228 erlaufenen Yards in 28 Versuchen ergänzte. Für San Diego bedeutete der Erfolg das Ende einer langen Durststrecke. Es war der erste Bowlsieg seit 1969, als die Azteken den Pasadena Bowl gegen Boston College gewannen.

Der Weg dorthin war nicht nur für die Südkalifornier schwierig, auch die Ausrichter mussten am Donnerstagabend mit besonderen Wettverhältnissen leben. 1,5 Millionen Gallonen Regenwasser prasselten vor dem Endspiel auf das Qualcomm Stadion und musste Übernacht abgepumpt werden. Der Rasen war entsprechend schwierig zu bespielen und die Gefahr des Ausrutschens lauerte überall und jederzeit auf die Athleten.

Hillman zeigte somit, dass er sich am Besten auf das schwierige Geläuf einstellte und als der neue „Freshman of the Year“ in der Mountain West Conference diesen Ehrentitel zu Recht erhalten hat. Seine Läufe über 22, 37 und 2 Yards und ein Catch über 15 Yards, der von Ryan Lindley nach einem sehenswerten Täuschungsmanöver abgefeuert wurde, zeigten eindeutig die Unterschiede zum Rest seines Jahrganges. Lindley täuschte eine Ballübergabe auf Brandon Sullivan an und warf schließlich im ersten Play des vierten Quarters auf Hillman, der in der rechten Ecke innerhalb der Endzone auf den Pass wartete und zum 28:14 scorte.

Die Midshipmen andererseits hatten nicht viel vom Spiel und obwohl ihnen das Wasser ein bekanntes Element sein sollte, gelang ihnen erst im zweiten Quarter die erste Punktewertung. QB Ricky Dobbs passte einen 30 Yards Wurf auf Greg Jones und verkürzte auf 7:14. Dobbs sollte kurz vor der Halbzeit noch einmal jubeln dürfen, als er sieben Sekunden vor dem Schiedsrichterpfiff ein ein Yard Keeper in zählbare Punkte umwandelte. Mit dieser Aktion endete aber auch schon das Aufbäumen der Marine und die Defense von San Diego State konnte nach dem Wiederanpfiff das Vorwärtsdrängen der Navy, auch mit etwas Glück, zurückdrängen. Im Eröffnungsdrive des dritten Viertels verfehlte Dobbs Bo Snelson nur um Fingerkuppenlänge in der gegenerischen Endzone und hatte es somit in der Hand, die Partie im vierten Versuch an der drei Yards Line wieder offen zu gestalten.

Doch Ronnie Hillman sollte im Abschlußviertel die Militärakademie vorführen und die rund 48000 Zuschauer in seinen Bann ziehen. Dabei hatte er sich kurz vor seinem Einsatz noch über seine nassen Socken beschwert, die ihm „kein komfortables Gefühl“ bescherten. Ob diese dokumentierte Aussage von Hillman nur ein weiterer Trick war, um Schwäche vorzutäuschen, mag sein Geheimnis bleiben, die Wandlung vom Weichei zum Helden, gelang ihm auf jeden Fall just in time.

Schlüter - 25.12.2010

Zu schnell für Seeleute: Ronnie Hillman

Zu schnell für Seeleute: Ronnie Hillman (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Navy Midshipmenwww.navysports.commehr News San Diego State Aztecswww.goaztecs.comSpielplan/Tabellen Navy MidshipmenSpielplan/Tabellen San Diego State Aztecs
Navy Midshipmen
Big Ten
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: