Der Auftakt mit 14 Spielen NFL-Football

Sammy Watkins hatte das beste Spiel seiner KarriereNach viel zu langer Zeit kehrte die NFL endlich mit einem vollen Sonntag zurück: Insgesamt standen 14 Partien auf dem Menüplan und es waren doch einige überraschende Ergebnisse und Spielverläufe dabei. Auch das erste Unentschieden der Saison ließ nicht lange auf sich warten.

Das Spiel der Woche: New England Patriots – Pittsburgh Steelers 33:3

Die Eröffnungspartie des Super Bowl Champions erfolgte mit viel Trara; dazu schwebte natürlich die Saga um Wide Receiver Antonio Brown, der zunächst seinen Abschied aus Pittsburgh im Frühjar und dann von den Raiders am vergangenen Samstag erzwungen hatte, über dem Spiel.

Die Patriots packten einen Trickspielzug mit Pass von Julian Edelman aus und am Ende erzielte der ins Team zurückgekehrte Josh Gordon die 7:0 Heimführung. Mit zwei Field Goals und einem Pass auf Wide Receiver Dorsett legten die Patriots bis zur Halbzeit eine 20:0 Führung gegen die überforderten Steelers vor.

Die Gäste verkürzten durch ein Field Goal auf 20:3, nachdem sie es trotz bester Ausgangslage nicht in die Endzone geschafft hatten. Die Freude währte allerdings nur kurz, weil Brady erneut Dorsett mit einem weiten Pass zum 27:3 fand – dessen erstes Spiel mit mehr als einem Touchdown. Am Ende besiegten die Patriots in einer sehr einseitigen Partie die Steelers deutlich und zeigten eindrucksvoll, warum sie erneut der Topfavorit auf den Titel sind.


Der Überblick

Gleich zweimal gingen Partien in die Verlängerung: Zunächst benötigten die Los Angeles Chargers nach spätem Ausgleich der Andrew-Luck-losen Indianapolis Colts die Extrazeit zum 30:24 Heimsieg, später waren es die Arizona Cardinals, die die Detroit Lions mit 18 Punkten in Folge doch noch in die Verlängerung zwangen. Dort erzielten beide Teams jeweils ein Field Goal, so dass am Ende sogar eines der seltenen Unentschieden stand.

Bei den Jacksonville Jaguars brach sich der neue Quarterback Nick "Big Dick" Foles bei der deutlichen 26:40 Heimniederlage gegen die Kansas City Chiefs das Schlüsselbein und musste gegen den relativ unbekannten Gardner Minshew ausgetauscht werden. Auch Chiefs Star Patrick Mahomes musste zwischenzeitlich vom Feld genommen werden, konnte jedoch dann weiterspielen.

Die Seattle Seahawks hatten beim 21:20 Heimsieg gegen die Cincinnati Bengals wesentlich mehr Mühe als erwartet. Keine Mühe hatten dagegen die Baltimore Ravens beim 59:10 Auswärtskantersieg bei den Miami Dolphins, die sich schon auf den Draft 2020 vorbereiten. Auch die Dallas Cowboys dominierten ihre Gegner, die New York Giants, beim 35:17 Heimsieg.

Die Überraschung der Woche: Cleveland Browns – Tennessee Titans 13:43

"Kapitaler Fehlstart" klingt für diese Partie fast noch zu harmlos, was die Browns angeht. Die wurden abrupt von Wolke 7 auf den harten Boden der Tatsachen zurückgeholt und das trotz einer frühen 6:0 Führung durch einen Run von Hilliard. Es sollten bis weit ins dritte Viertel die einzigen Punkte der hochfavorisierten Browns gewesen sein.

Stattdessen schlugen die Titans vor allem mit Running Back Derrick Henry und Tight End Delanie Walker, die jeweils zwei Touchdowns erzielten, maximales Kapital aus ihrer starken Defense, die Baker Mayfields Pässe gleich dreimal abfing. Sicherlich nicht der Spielausgang, den sich die gehypten Heimfans erwartet hatten.

Die Offensivspieler der Woche:

Running Back Dalvin Cook, Minnesota Vikings


Die Rückkehr von Dalvin Cook nach einer langen Verletzungspause für Dalvin Cook geriet zum Triumphmarsch: Der Running Back lief für 111 Yards und zwei Touchdowns und hatte großen Anteil daran, dass die Atlanta Falcons nie richtig ins Spiel kamen. Der Endstand von 28:12 für die Minnesota Vikings ist fast etwas schmeichelhaft für die Gäste und Dalvin Cooks kraftvolle Läufe hatten großen Anteil am nie wirklich gefährdeten Heimsieg.

Wide Receiver Sammy Watkins, Kansas City Chiefs

Spätestens nachdem Wide Receiver Tyreek Hill verletzt vom Feld musste, drehte Sammy Watkins das Scheinwerferlicht komplett auf sich. Mit 198 Yards und drei Touchdowns setzte er auf dem Weg zum 40:26 Auswärtssieg seiner Kansas City Chiefs bei den Jacksonville Jaguars persönliche Bestwerte.

Der Defensivspieler der Woche: Linebacker Cory Littleton, Los Angeles Rams

Littleton war gegen die Carolina Panthers beim 30:27 Auswärtssieg seiner Los Angeles Rams überall zu finden und half den letztendlich knappen Erfolg zu sichern. Er kam insgesamt auf acht Tackles, eine Interception, zwei abgewehrte Pässe und ein erzwungenes Fumble inklusive Sicherung des freien Balls.

Die Montagsspiele

Am ersten Spieltag gibt es gleich zwei davon: Zunächst empfangen die New Orleans Saints um 01:10 Uhr die Houston Texans und wollen einen neuen Anlauf auf den Titel nehmen. Allerdings wäre es nicht das erste Mal, dass die Saints ihren Auftakt zu Hause in den Sand setzen und so darf man die Texans mit den erst kürzlich aus Miami ertradeten Verstärkungen Tunsil und Stills nicht unterschätzen.

Im Anschluss um 04:20 Uhr folgen noch die Oakland Raiders bei ihrem Heimdebüt gegen die Denver Broncos. Nach dem ganzen Theater inklusive Entlassung von Wide Receiver Antonio Brown ist die Franchise jetzt sicher froh, dass man sich endlich auf das Sportliche konzentrieren kann. Die Broncos hoffen dagegen, dass Neuzugang Quarterback Joe Flacco die Offense besser anführen kann, als es die erfolglosen Vorgänger zuletzt schafften.

Viel Spaß bei dem Wochenabschluss und danke fürs Dabeibleiben! Bis zur Spieltagsvorschau am Donnerstag...



Carsten Keller - 09.09.2019

Sammy Watkins hatte das beste Spiel seiner Karriere

Sammy Watkins hatte das beste Spiel seiner Karriere (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFLfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE