Beavers verlieren Schwabenbowl

Unsanft gestoppt - für Spencer Payne und seine Beavers gab es die erste Saisonniederlage.Die American Footballer der Biberach Beavers haben den ersten "Schwabenbowl" gegen die Ravensburg Razorbacks vor heimischer Kulisse deutlich mit 23:56 verloren. Der amtierende Meister der German Football League (GFL) 2 Süd zeigte vor der neuen Rekordkulisse von 2130 Zuschauern die bessere Leistung und sicherte sich damit verdient die Vorherrschaft in Oberschwaben.

Dabei war eigentlich alles angerichtet für einen großartigen Footballabend in Biberach. Bei bestem Wetter wurde der alte Rekord um ungefähr 500 Zuschauer übertroffen, was auch an den vielen mitgereisten Anhängern der Ravensburger lag. Die Stimmung im Stadion an der Adenauerallee war prächtig. Dann musste die alte Freundschaft zwischen den beiden Teams aus Oberschwaben aber für vier Mal zwölf Minuten ruhen. Den ersten Ballbesitz hatten die Gäste, welchen sie auch direkt zur 7:0-Führung nutzen konnten. Diese hatte jedoch nicht lange Bestand. Bastian Wieland und Kicker Michael Klohnert glichen direkt aus für die Beavers. Kurz darauf konnten die TG-Footballer durch Alexander Funk sogar in Führung gehen, Kicker Klohnerts Extrapunktversuch wurde jedoch geblockt – 13:7.

Aber auch die Führung der Biberacher hielt nicht lange vor. Razorbacks-Running Back Andrecus Lindley drehte das Spiel wieder zugunsten des amtierenden Meisters. Mit Lindley hatten die Biberacher das gesamte Spiel über ihre liebe Mühe. Der US-Import war trotz des extra fürs Spiel aus den USA eingeflogenen Beavers-Linebacker Jordan Burdue kaum zu stoppen. Und selbst wenn, wich der Ravensburger Quarterback Garrett Dellechiaie eben auf seine Receiver Finn Kearns oder Andreas Leo Meo-Englbrecht aus. Klohnert brachte die Beavers mit einem Field Goal kurz vor der Pause noch einmal knapp in Führung, die verbleibenden Sekunden reichten Lindley aber noch für einen weiteren Touchdown. Beim Spielstand von 21:16 für die Gäste ging es in die Pause.

Diese Führung sollten die Razorbacks nicht mehr aus der Hand geben. Nach der Pause konnten die Beavers das Tempo des Meisters dann nicht mehr mitgehen. Schnell zogen die in weiß spielenden "Wildschweine" auf 42:16 davon, bevor auch Spencer Payne noch einen Touchdown für die Beavers erzielen konnte. Finn Kearns und Christian Steffani sorgten hernach schließlich für den 56:23-Endstand für Ravensburg.

Für Beavers-Head-Coach Oscar Vazquez-Dyer war die Niederlage die logische Konsequenz aus der Trainingswoche: "Wir hatten eine sehr schlechte Trainingsbeteiligung diese Woche. Wenn man nur zwei Offensive Linemen im Training hat, kann man eben schlecht Offense trainieren." Der kometenhafte Aufstieg der vergangenen drei Jahre habe daran Mitschuld, meinte er, und ging auch hart mit seiner Mannschaft ins Gericht: "Ich habe circa 20 Jungs im Kader, die noch nie ein Spiel verloren haben. In den unteren Ligen kommt man dann oft auch mit einem Sieg davon, aber Deutschland hat das höchste Niveau in Europa, jetzt reicht das eben nicht mehr. Ich habe die Jungs gewarnt, jetzt ist es eben passiert." Spielentscheidend waren für ihn zwei Situationen kurz vor der Pause. "Sie haben uns zwei Mal kurz vor der Endzone gestoppt. Da ist das Momentum dann auf ihre Seite geschwappt", sagte er. "Nach der Pause waren wir einfach nicht aggressiv genug. 23 Punkte, so schlecht waren wir seit Langem nicht mehr in der Offensive." Dass sein Team mehr draufhat, ist ihm aber auch bewusst. "Wir müssen einfach weiter hart arbeiten. Wenn wir das tun, was wir uns vornehmen und vernünftig umsetzen, können wir jeden in dieser Liga schlagen", so Vazquez-Dyer. "Aber in dieser Liga ist jedes Team ein gutes Team. Man muss die kleinen Dinge richtig machen."

Das nächste Spiel für die Beavers findet am 29. Juni in Biberach gegen die Wiesbaden Phantoms statt. In Wiesbaden gelang den Biberachern in dieser Saison bereits ein Sieg. Die Phantoms fühlen sich in Oberschwaben aber wohl: Sie gewannen in der vergangenen Woche in Ravensburg.

Bericht: Marc Kuschick (Schwäbische Zeitung)

Ansgar Hamann - 02.07.2019

Unsanft gestoppt - für Spencer Payne und seine Beavers gab es die erste Saisonniederlage.

Unsanft gestoppt - für Spencer Payne und seine Beavers gab es die erste Saisonniederlage. (© Florian Achberger)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Biberach Beaverswww.biberachbeavers.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Biberach BeaversOpponents Map Biberach Beaversfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Biberach Beavers

Spiele Biberach Beavers

04.05.

Biberach Beavers - Gießen Golden Dragons

42

:

12

11.05.

Wiesbaden Phantoms - Biberach Beavers

15

:

25

02.06.

Darmstadt Diamonds - Biberach Beavers

7

:

28

15.06.

Biberach Beavers - Ravensburg Razorbacks

23

:

56

29.06.

Biberach Beavers - Wiesbaden Phantoms

21

:

19

13.07.

Gießen Golden Dragons - Biberach Beavers

7

:

37

20.07.

Biberach Beavers - Straubing Spiders

21

:

38

27.07.

Biberach Beavers - Darmstadt Diamonds

31

:

18

03.08.

Ravensburg Razorbacks - Biberach Beavers

48

:

30

18.08.

Straubing Spiders - Biberach Beavers

61

:

6

31.08.

Biberach Beavers - Saarland Hurricanes

21

:

50

07.09.

Saarland Hurricanes - Biberach Beavers

54

:

3

Spielplan/Tabellen Biberach Beavers
Biberach Beavers
Wiesbaden Phantoms
Wiesbaden Phantoms
Wiesbaden Phantoms
GFL 2 Nord

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Braunschweig NY Lions

2

Schwäbisch Hall Unicorns

3

Dresden Monarchs

4

Berlin Rebels

5

Frankfurt Universe

6

Marburg Mercenaries

7

Cologne Crocodiles

8

Hildesheim Invaders

9

Potsdam Royals

10

Ravensburg Razorbacks

Braunschweig NY Lions

Berlin Rebels

Cologne Crocodiles

Düsseldorf Panther

Kiel Baltic Hurricanes

Schwäbisch Hall Unicorns

Frankfurt Universe

Hildesheim Invaders

Munich Cowboys

Allgäu Comets

zum Ranking vom 12.10.2019
GFL 2 Nord
GFL 2 Nord
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE