Spiders im Negativtrend

Head Coach Samir Farghali kommt mit den Spiders 2019 noch nicht so richtig in Schwung.Lange Gesichter und große Frustration waren am vergangenen Samstag in Straubing zu sehen – soeben hatte der Aufsteiger Darmstadt Diamonds das geschafft, was den Spiders im vergangenen Jahr sooft gelang, einen Favoriten zu ärgern. Head Coach Samir Farghali war nach der Partie bedient: "Wir haben super angefangen und die Fehler aus der Vorwoche schnell abgestellt. Trotz dünner Personaldecke waren wir überzeugt, dass wir das Spiel mit diesem Elan durchziehen können. Warum wir dann immer wieder über fast zwei Viertel einbrechen, müssen wir dringend analysieren und nach der großen Pause die Kurve kriegen!"

Wie angesprochen begann das Spiel vielversprechend für die Spiders – vor 500 Zuschauern auf ungewohntem Terrain im FTSV-Stadion begann die Mannschaft souverän, der Defense gelang ein schneller Stopp, während im Gegenzug Justin Sottilare seine Offense über das Feld dirigierte und am Ende Timo Benschuh in der Endzone bediente zur 7:0-Führung (PAT T. Benschuh).

Den direkten Ausgleich – die einzigen Punkte der Diamonds in Halbzeit 1 – schien auch in der Spiders Offense für Unruhe zu sorgen, denn die Leichtigkeit aus dem ersten Drive war nicht mehr gegeben. Ärgerliche Strafen, fehlende Kommunikation und Leichtsinnsfehler brachten die Drives der Offense immer wieder zum Stocken, mehr als ein Field Goal vor der Pause von Timo Benschuh gelang auch den Spiders nicht mehr zum 10:7-Halbzeitstand.

Nach der Pause direkt im Ballbesitz ließ der erste Drive der Spinnen aufhorchen und schien ein Spiegelbild der ersten Hälfte zu sein, doch auch hier waren es Strafen und Kleinigkeiten, die keinen Touchdown erzielen ließen, Timo Benschuh erzielte das zweite Field Goal des Tages für die Spiders zum 13:07.

Es begann jedoch die Zeit der Hessen – die Mannen von Head Coach Hock konnten bis dato nahezu nichts aufs Feld bringen und fanden erst spät ein Mittel gegen die koordinierte Defense von Earl Stephens. Dann rappelte es aber gewaltig im Karton – binnen weniger Drives, begünstigt durch zwei Ballverluste der Spiders Offense, waren die Darmstädter auf einmal mit 20:13 in Führung und hatten das Ruder dieser Partie rumgerissen.

Die Spiders gaben sich jedoch nicht auf und konnten durch einen Pass von Sottilare auf Codrington rankommen. Man wollte nicht ausgleichen durch den PAT, sondern ging auf Sieg – und scheiterte. Die Spiders-Defense gab der Offensive zwar noch eine Chance, eine Interception von Justin Sottilare konnten von den Darmstädtern zurückgetragen und der Endstand von 19:27 stand fest.

Jetzt geht es in die große Pause, denn erst am 12. Juli muss das Team von Head Coach Farghali nach Wiesbaden, die am Wochenende überraschend in Ravensburg gewinnen konnten: "Diese GFL 2-Saison ist noch enger als 2018, das zeigen die letzten Wochen ganz deutlich. Wir hatten heute viele Chancen, die wir leider liegen gelassen haben, daher hat es dann auch verdient nicht zum Sieg gereicht. In dieser Liga wird dir nichts geschenkt. Wir werden jetzt alles in Ruhe aufarbeiten, analysieren und dann mit Vollgas wieder angreifen!"

Wittig - 12.06.2019

Head Coach Samir Farghali kommt mit den Spiders 2019 noch nicht so richtig in Schwung.

Head Coach Samir Farghali kommt mit den Spiders 2019 noch nicht so richtig in Schwung. (© Spi/Maximilian Andorfer)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum Spielmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Darmstadt Diamondswww.darmstadt-diamonds.demehr News Straubing Spiderswww.straubing-spiders.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Darmstadt DiamondsOpponents Map Darmstadt DiamondsSpielplan/Tabellen Straubing SpidersOpponents Map Straubing Spidersfootball-aktuell-Ranking Deutschland
GFL 2

Aktuelle Spiele GFL 2

15.06.

Elmshorn Fighting Pirates - Langenfeld Longh.

62

:

14

15.06.

Hamburg Huskies - Lübeck Cougars

28

:

29

15.06.

Rostock Griffins - Troisdorf Jets

49

:

14

15.06.

Biberach Beavers - Ravensburg Razorbacks

23

:

56

16.06.

Darmstadt Diamonds - Gießen Golden Dragons

15:00 Uhr

16.06.

Hannover Spartans - Solingen Paladins

15:00 Uhr

22.06.

Langenfeld Longhorns - Lübeck Cougars

16:00 Uhr

22.06.

Hamburg Huskies - Solingen Paladins

16:00 Uhr

22.06.

Wiesbaden Phantoms - Darmstadt Diamonds

17:00 Uhr

23.06.

Hannover Spartans - Rostock Griffins

15:00 Uhr

23.06.

Ravensburg Razorbacks - Saarland Hurricanes

15:00 Uhr

Spielplan/Tabellen GFL 2
GFL 2
Die Kurse an der football-aktuell-Börse:

GFL 2 Nord

Team

Kurs

Vortag

+/-%

Elmshorn Fighting Pirates

24.74

23.74

4.21

Rostock Griffins

17.76

17.53

1.31

Lübeck Cougars

17.06

16.80

1.55

Solingen Paladins

16.30

15.94

2.26

Hamburg Huskies

12.39

12.49

-0.80

Langenfeld Longhorns

12.32

13.16

-6.38

Hannover Spartans

8.99

8.93

0.67

Jetzt mithandeln und gewinnen!
GFL 2 Nord
GFL 2 Nord

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Hildesheim Invaders

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Stuttgart Scorpions

7

Frankfurt Universe

8

Potsdam Royals

9

Marburg Mercenaries

10

Cologne Crocodiles

Hildesheim Invaders

Stuttgart Scorpions

Assindia Cardinals

Frankfurt Universe

Wiesbaden Phantoms

Potsdam Royals

Dresden Monarchs

Kiel Baltic Hurricanes

Düsseldorf Panther

Bayreuth Dragons

zum Ranking vom 15.06.2019
GFL 2 Süd
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE