Sensation durch Wiesbaden

Nach dem Field Goal zum Sieg kannte der Jubel bei den Wiesbaden Phantoms kein Halten mehr.Die Sensation ist perfekt: Die Wiesbaden Phantoms von Head Coach Andy McMillan haben als Außenseiter den amtierenden GFL-2-Meister Ravensburg Razorbacks geschlagen und sich damit auf Platz drei der Liga verbessert. Zwei Sekunden vor dem Schlusspfiff sorgte ein 22-Yard-Field-Goal in Ravensburg für die Entscheidung.

Ravensburgs Andrecus Lindley hatte den Punktereigen zunächst mit der Führung für die favorisierten Gastgeber eröffnet. Lange dauerte es aber da schon nicht, ehe auf der Gegenseite Running Back Cordarious Mann die Ravensburger Endzone erreichte. Und die Razorbacks blieben im anschließenden Drive ohne Punkte, die Phantoms legten dafür nach: Brandon DiMarco besorgte mit einem Quarterback-Sneak die erste Führung der Wiesbadener. Nun war es an den Gastgebern, die sich von der Defense nicht stoppen ließen und den 13:14-Anschluss erzielten. Den PAT-Versuch blockte die Phantoms-Defense jedoch und bewahrte ihrem Team damit die Führung.

Die Hessen nahmen dadurch noch einmal Schwung auf: Manns zweiter Touchdown-Lauf brachte das 21:13 auf die Anzeigetafel, die Phantoms hätten danach sogar noch die Chance gehabt, weitere Zähler zu erkämpfen, die Spielzeit lief vor der Halbzeitpause jedoch ab, ohne dass sie noch einmal punkten konnten.

Die Phantoms erwarteten nun die Aufholjagd und hatten sich daher fest vorgenommen, gleich zu Beginn der zweiten Hälfte nachzulegen. Und dieses Vorhaben klappte auch: Cordarious Mann erhielt einmal mehr den Ball, tankte sich durch die Defense hindurch zum Touchdown und punktete zum 27:13. Die 14-Punkte-Führung hatte nicht lange Bestand, denn die Razorbacks ließen sich von den Phantoms in ihrem nächsten Drive nicht aufhalten. Nach einem Touchdown ließen die Ravensburger eine Conversion zum 21:27 folgen. Erneut setzten die Phantoms nach. Die Offense zog über das Feld, Nico Strahmann fing einen Pass von Quarterback Brandon DiMarco und schon waren die Gäste wieder mit 13 Zählern in Front.

Es folgte jedoch die stärkste Phase der Gastgeber, die dabei auch von einem Fehlwurf DiMarcos profitierten. Zunächst verkürzte Ravensburg auf 28:34, ehe vier Minuten vor Ende des Spiels eine weitere Interception auf der eigenen 39-Yard-Linie gefangen wurde. 82 Sekunden vor Schluss hatten die Razorbacks im Anschluss ihre erste Führung nach dem ersten Score erkämpft: 34:35 lag Wiesbaden plötzlich nach 14 Gegenpunkten in Folge zurück.

Im letzten Drive bestachen die Phantoms auf (fast) kompletter Linie, zogen eindrucksvoll über das Feld und ließen sich auch nicht von einer 15-Yard-Strafe aufhalten. 80 und die bestraften 15 Yards später waren noch zwölf Sekunden zu spielen, die Phantoms standen auf der 12-Yard-Linie, Nico Strahmann trat mit seinem Holder Niklas Woelbert zum alles entscheidenden Field-Goal-Versuch an - und traf.

Die verbleibenden zwei Sekunden konnten die Razorbacks nicht mehr zum Gegenschlag nutzen. "Wir haben nicht vier Viertel lang das gespielt, was wir können", bedauerte Razorbacks-Head-Coach Oliver Billstein, während sein Wiesbadener Gegenüber euphorisch mit seinen Coaches und Spielern feierte und beim Schlusspfiff jubelnd in die Höhe sprang. Durch den zeitgleichen Sieg der Diamonds gegen Straubing hat sich in der GFL-2-Tabelle ein interessantes Bild ergeben: Die Diamonds, die Ravensburg Razorbacks und die Wiesbaden Phantoms weisen jeweils 4:4 Punkte auf und die Straubing Spiders 4:6. Die Gießen Golden Dragons sind nach der nächsten hohen Niederlage (3:41 gegen Saarland) und mittlerweile 0:12 Punkten und 48:258 Zählern) damit bereits zwei Siege vom Nichtabstiegsplatz entfernt, während die Biberach Beavers und Saarland Hurricanes mit 6:0 und 8:0 Tabellenpunkten schon vier Minuspunkte "Vorsprung" auf das Mittelfeld der Tabelle haben.

Die Phantoms haben jetzt ein Wochenende Pause, bevor der Doubleheader gegen die Darmstadt Diamonds in "Camp Lindsey" stattfindet. Am 22. Juni empfängt zunächst das GFL-J-Team die Diamonds ab 14 Uhr an der Willy-Brandt-Allee 17, ehe in der GFL 2 der Vergleich der beiden ältesten hessischen Footballclubs um 17 Uhr beginnt.

Auerbach - 11.06.2019

Nach dem Field Goal zum Sieg kannte der Jubel bei den Wiesbaden Phantoms kein Halten mehr.

Nach dem Field Goal zum Sieg kannte der Jubel bei den Wiesbaden Phantoms kein Halten mehr. (© Clemens Maas / Wiesbaden Phantoms)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum Spielmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Ravensburg Razorbackswww.ravensburgrazorbacks.demehr News Wiesbaden Phantomswww.wiesbaden-phantoms.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Ravensburg RazorbacksOpponents Map Ravensburg RazorbacksSpielplan/Tabellen Wiesbaden PhantomsOpponents Map Wiesbaden Phantomsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
German Bowl XLI
German Bowl Travel
Wiesbaden Phantoms

Spiele Wiesbaden Phantoms

04.05.

Saarland Hurricanes - Wiesbaden Phantoms

48

:

14

11.05.

Wiesbaden Phantoms - Biberach Beavers

15

:

25

01.06.

Wiesbaden Phantoms - Gießen Golden Dragons

41

:

6

09.06.

Ravensburg Razorbacks - Wiesbaden Phantoms

35

:

37

22.06.

Wiesbaden Phantoms - Darmstadt Diamonds

43

:

0

29.06.

Biberach Beavers - Wiesbaden Phantoms

21

:

19

13.07.

Wiesbaden Phantoms - Straubing Spiders

17

:

37

20.07.

Wiesbaden Phantoms - Saarland Hurricanes

21

:

31

04.08.

Darmstadt Diamonds - Wiesbaden Phantoms

26

:

27

24.08.

Gießen Golden Dragons - Wiesbaden Phantoms

16:00 Uhr

01.09.

Straubing Spiders - Wiesbaden Phantoms

15:00 Uhr

07.09.

Wiesbaden Phantoms - Ravensburg Razorbacks

17:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Wiesbaden Phantoms
Wiesbaden Phantoms

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Hildesheim Invaders

6

Berlin Rebels

7

Marburg Mercenaries

8

Stuttgart Scorpions

9

Potsdam Royals

10

Allgäu Comets

Allgäu Comets

Dresden Monarchs

Ingolstadt Dukes

Ravensburg Razorbacks

Wuppertal Greyhounds

Kiel Baltic Hurricanes

Munich Cowboys

Hildesheim Invaders

Biberach Beavers

Elmshorn Fighting Pirates

zum Ranking vom 18.08.2019
Straubing Spiders
Straubing Spiders

Ingolstadt Dukes - Munich Cowboys

57.4 % setzen auf die Ingolstadt Dukes

Hannover Spartans - Troisdorf Jets

56.8 % glauben an den Sieg der Hannover Spartans

Hamburg Huskies - Elmshorn Fighting Pirat.

60.5 % glauben an den Sieg der Elmshorn Fighting Pirates

Biberach Beavers
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE