Crusaders gewinnen knappe Schlammschlacht

Traumbedingungen waren es nicht.Ein Sieg ist ein Sieg. Das war das einfache Fazit nach dem Gastspiel der Chemnitz Crusaders auf dem Falkenfield in Halle. Denkbar knapp mit 6:0 behielten die Chemnitzer gegen die Halle Falken die Oberhand. Vor allen Dingen einer sehr guten Defenseleistung war es zu verdanken gewesen, dass der Sieg nicht noch aus den Händen glitt. Die äußern Bedingungen mit mehr oder weniger ausdauernden Regenfällen hatten bereits vor Beginn des Spiels das Falkenfield in Teilen zu einer Schlammfläche gemacht. Der weiter fallende Regen machte dies nicht besser. Beide Teams hatten damit so ihre kleinen Probleme. Das Spiel begann aber optimal aus Chemnitzer Sicht. Zwar hatten sich die Gastgeber mit einem Onside Kick gleich in Ballbesitz gebracht, doch wurden sie nach vier Spielzügen von der Chemnitzer Defense vom Feld geschickt. Die Chemnitzer Offense um Quarterback Jan Doant (#19) kam auf das Feld und schob den Gegner mit konsequentem Laufspiel über das Feld. Am Ende war es Running Back Matti Gruhle (#44), der den Ball in die Endzone zur 0:6-Führung tragen konnte. Das dies bereits die einzigen Punkte sein würden, daran dachte jetzt noch niemand. Die Defense der Chemnitz Crusaders dominierte die Hallenser nach Belieben - kein einziger neuer erster Versuch wurde in dieser Phase zugelassen. Allerdings ging es der Chemnitzer Offense nicht viel besser, denn Entscheidendes wollte nun nicht gelingen. Somit war alsbald die Halbzeitpause erreicht.

Das Spiel setzte sich nun weiter fort, wie es vor der Pause geendet hatte. Die Hallenser Offense sah kaum einen Stich. Quarterback Jan Doant (#19) schickte dann Wide Receiver Martin Fröhlich (#33) per Pass auf die Reise, welcher erst ein knappes Yard vor der gegnerischen Endzone gestoppt wurde. So mancher auf Chemnitzer Seite hatte den Ball schon in der Endzone gesehen, doch dem war leider nicht so. Dennoch war dies eigentlich eine gute Ausgangsposition. Doch die Hallenser Defense verteidigte verbissen die Endzone und wehrte drei Versuche mit Raumverlust auf Chemnitzer Seite ab. Ein Field-Goal-Versuch folgte, das Glück war hier aber nicht hold. Es bliebt bei der knappen Führung. Das Spiel plätscherte weiter dahin, als plötzlich inmitten des vierten Viertels die Halle Falken auf einmal Oberwasser bekamen. Neue erste Versuche gelangen und der Weg führte in bedrohliche Nähe der Chemnitzer Endzone. Noch etwa eine Minute war zu spielen, als der Pass des Hallenser Quarterbacks in die Endzone folgte. Doch hier stand Defensive Back Darius Norsei (#21) an der richtigen Stelle, fing den Ball ab und machte so die Chance der Gastgeber zunichte und sorgte zeitgleich für enorme Erleichterung auf Chemnitzer Seite. Quarterback Jan Doant (#19) musste nun nur noch abknien, um das Spiel zu beenden.

Der erste Sieg der Saison 2019 steht damit in den Büchern. Die Defense erwischte einen sehr guten Tag und ließ keine Punkte durch den Gegner zu. Dies war der Grundstein des Erfolgs in dieser Regen- und Schlammschlacht. Am Ende gehörte heute auch noch eine gute Portion GLück dazu, um am Ende den Sieg festzuhalten. Nun geht der Blick nach vorn auf das kommende Wochenende, wenn auf dem heimischem Usti-Field die Radebeul Suburbian Foxes zu Gast sein werden.

Brock - 13.05.2019

Traumbedingungen waren es nicht.

Traumbedingungen waren es nicht. (© Steffen Thiele / Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Chemnitz Crusaderswww.chemnitz-crusaders.demehr News Halle Falkenwww.halle-falken.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Chemnitz CrusadersOpponents Map Chemnitz CrusadersSpielplan/Tabellen Halle FalkenOpponents Map Halle Falkenfootball-aktuell-Ranking Deutschland
4. Liga
4. Liga
4. Liga
4. Liga Ost
4. Liga Ost
4. Liga Ost
4. Liga NRW

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Frankfurt Universe

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Stuttgart Scorpions

7

Potsdam Royals

8

Hildesheim Invaders

9

Marburg Mercenaries

10

Kiel Baltic Hurricanes

Braunschweig NY Lions

Ingolstadt Dukes

Rüsselsheim Crusaders

Berlin Knights

Burghausen Crusaders

Frankfurt Universe

Straubing Spiders

Allgäu Comets

Hamburg Blue Devils

Gelsenkirchen Devils

zum Ranking vom 19.05.2019
4. Liga NRW
4. Liga Baden-Württemberg
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE