Die Nürnberg Rams siegen knapp

Fabian Gräff denkt gerade noch an seinen spielentscheidenden TackleKnapp eine Minute vor Spielende stehen die Munich Cowboys kurz vor der Endzone der Rams, es ist der 4. Versuch und die Gäste setzen alles auf eine Karte. Der QB läuft selbst und wird erst zwei Meter vor der Endzone von Fabian Gräff gestoppt, es reicht also nicht zum Touchdown. Im Gegenteil, persönliche Strafen führen dazu, dass die Rams nur noch abknieen müssen, um die Spieluhr herunter laufen zu lassen. Heimsieg mit 26:22. Beide Mannschaften lieferten ihren Fans ein richtig spannendes und abwechslungsreiches Spiel.

Doch zur chronologischen Reihenfolge. Die Landeshauptstädter gewannen den Coin Toss und entschieden sich für die Second-Half-Option, überließen also den Hausherren das erste Angriffsrecht. QB A.J. Springer, der nach einem Jahr bei den Wiesbaden Phantoms, wieder zurückgekehrt war, führte seine Offense mit einer Mischung aus Lauf- und Passspielzügen über das Feld und erzielte mit einem kurzen Lauf den ersten TD für die Gastgeber, der XP wurde geblockt. Doch die Münchener antworteten prompt. Nachdem sie einen eigenen Fumble zurückerobert hatten, erzielten sie durch ihren Spielmacher den Ausgleich zum 6:6.
Im anschließenden Drive mussten die Rams punten und die Münchner konnten ihr Angriffsrecht mit einem 20.Yard-Fielgoal zur 9:6-Führung nutzen. Doch die Rams konnten durch einen Pass von Springer auf Feldhus wieder den Führungswechsel erzwingen. Der hielt allerdings nicht lange, den sensationeller Pass und Lauf über 74 Yard brachte wieder die Cowboys in front, 16:12. Und wieder konterten die Nürnberger, Noah Wittle mit einem Lauf und Timo Tix mit einer TPC, so stand es zur Halbzeit 20:16.

Der erste Drive der Münchener in der 2. Halbzeit wurde gestoppt, der junge RB der Rams erhöhte auf 26:16. So ging es auch ins letzte Spielviertel. Beide Defensivreihen beherrschten das Spiel und ein Field-Goal-Versuch der Münchner ging an die Torstangen. Doch die Cowboys gaben nicht auf, erst stoppte deren Verteidigung den Nürnberger Angriff, dann verkürzten sie durch einen Pass auf 26:22. Die Rams schienen die Zeit kontrollieren zu können, aber durch einen Fumble übernahmen die Cowboys nochmals das Angriffsrecht. Doch der Tackle, kurz vor der Endzone, beendete den Traum eines weiteren Auswärtssieges für die Gäste und die Rams feierten Ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel.

HQ Eric Sumner nach dem Spiel: "Ich bin stolz auf meine Jungs, jeder hat gekämpft und alles gegeben. Wir werden sicher noch viele spannende Spiele haben und sicher auch nicht alle gewinnen, aber wenn jeder sein bestes gibt, dann können wir am Ende immer zufrieden und stolz sein".
Nun, das können die Rams schon nächste Woche wieder beweisen, wenn es gegen Landsberg geht.

Jürgen Doligkeit - 12.05.2019

Fabian Gräff denkt gerade noch an seinen spielentscheidenden Tackle

Fabian Gräff denkt gerade noch an seinen spielentscheidenden Tackle (© Jürgen Doligkeit)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtVideo zum Spielmehr News 3. Ligamehr News Munich Cowboyswww.munich-cowboys.demehr News Munich Cowboys IIwww.munich-cowboys.demehr News Nürnberg Ramswww.nuernberg-rams.comSpielplan/Tabellen 3. LigaLeague Map 3. LigaSpielplan/Tabellen Munich Cowboys IIOpponents Map Munich Cowboys IISpielplan/Tabellen Nürnberg RamsOpponents Map Nürnberg Ramsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
German Bowl XLI
3. Liga

Aktuelle Spiele 3. Liga

20.07.

Munich Cowboys II - Passau Pirates

15:30 Uhr

20.07.

Burghausen Crusaders - München Rangers

16:00 Uhr

20.07.

Berlin Bears - Cottbus Crayfish

16:00 Uhr

21.07.

Nürnberg Rams - Würzburg Panthers

15:00 Uhr

21.07.

Stuttgart Silver Arrows - Karlsruhe Engineers

15:00 Uhr

21.07.

Paderborn Dolphins - Aachen Vampires

15:00 Uhr

21.07.

Berlin Rebels II - Berlin Thunderbirds

15:00 Uhr

21.07.

Pforzheim Wilddogs - Heilbronn Miners

15:00 Uhr

21.07.

Frankfurt Pirates - Bad Homburg Sentinels

15:00 Uhr

21.07.

Holzgerlingen Twister - Weinheim Longhorns

16:00 Uhr

Spielplan/Tabellen 3. Liga
3. Liga

Deutschland

football-aktuell Ranking

1

Schwäbisch Hall Unicorns

2

Braunschweig NY Lions

3

Hildesheim Invaders

4

Dresden Monarchs

5

Berlin Rebels

6

Marburg Mercenaries

7

Frankfurt Universe

8

Stuttgart Scorpions

9

Potsdam Royals

10

Kiel Baltic Hurricanes

Nürnberg Rams

Straubing Spiders

Hamburg Blue Devils II

Leipzig Lions

Feldkirchen Lions

Bocholt Rhinos

Magdeburg Virgin Guards

Herne Black Barons

Duisburg Vikings

Siegen Sentinels

zum Ranking vom 14.07.2019
3. Liga Südwest
3. Liga Südwest
Thunderbirds vs. BearsThunderbirds vs. BearsFoto-Show ansehen: 3. Liga
Berlin Thunderbirds vs. Berlin Bears
Überblick: Foto-Shows Deutschland
3. Liga West
3. Liga Süd

Berlin Bears - Cottbus Crayfish

50.3 % halten's mit den Cottbus Crayfish

Frankfurt Pirates - Bad Homburg Sentinels

62.2 % tippen auf die Frankfurt Pirates

Pforzheim Wilddogs - Heilbronn Miners

81.6 % halten's mit den Pforzheim Wilddogs

Burghausen Crusad. - München Rangers

66.5 % sind überzeugt von den München Rangers

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE