Und wieder Richardson

RB Trent Richardson führt die AAF mit sechs Touchdowns in drei Spiele anDrei Spiele, drei Siege - so lautet die Bilanz von Birmingham Iron in der neugegründeten AAF. Beim Auswärtsspiel bei den bislang sieglosen Atlanta Legends gab es einen souveränen 28:12 Sieg. Dabei präsentierte sich der ehemalige 3. Pick der Draft 2012 RB Trent Richardson wieder überraschend stark.

Im College galt Richardson als legitimer Nachfolger von All-Pro Adrian Peterson, vom besten Spieler der Draft 2012 war immer die Rede. Zumindest bis er das Spielfeld in der NFL betrat. Nie durchsetzen konnte sich der einst so gefeierte und ausgezeichnete Running Back - weder in Cleveland, noch Indianapolis und den weiteren Stationen.

Bei Birmingham Iron scheint Richardson nun beweisen zu wollen, dass doch mehr in ihm steckt als er bisher als Profi gezeigt hat. Zwar ist das Spielniveau der AAF sicher nicht mit dem der NFL vergleichbar, doch tut Richardson derzeit alles, um zumindest eine Einladung in ein NFL Camp im Sommer zu bekommen. Mit seinen dreit Touchdowns besiegte Richardson die Atlanta Legends quasi im Alleingang.

Dabei waren es wieder die Legends, die mit einem Field Goal von K Younghoe Koo in Führung gingen. 10.717 Zuschauer wollten die Heimpremiere des bislang sieglosen Teams aus Atlanta im Georgia State Stadium miterleben, der zweitschlechteste Wert seit Aufnahme des Spielbetriebs.

Für die Legends war es einmal mehr eine Partie der verpassten Chancen. QB Matt Simms zeigte eine gute Leistung und führte im ersten Viertel sein Team über das gesamte Feld, doch riskierte sein Team zu viel: sein Pass im vierten Versuch von der ein Yard Linie war unvollständig und die Chance das Spiel mit Punkten zu beginnen dahin. Noch zweimal erreichten die Legends in der ersten Halbzeit die Red Zone der Gäste, doch beide Male hielt der Defensive der Iron. So waren es zwei Field Goals, die zur Pause für die Gastgeber zubuche standen, während Birmingham dank K Nick Novak und RB Trent Richardson mit einem 9:6 Vorsprung in die Pause gehen konnte. Nach der Pause dominierte Birmingham nur noch, nachdem Atlanta die erste Halbzeit gehört hatte (207 zu 100 total Yards). Novak erhöhte auf 12:6, ehe Richardson mit seinen beiden weiteren Touchdowns (nun insgesamt sechs in dieser Saison) den Sieg seines Teams sicherstellte. Der 23 Yard Touchdown-Pass von Legends QB Matt Sims auf WR Montay Crockett 1:41 vor dem Ende war dann nur noch eine Ergebniskorrektur.

Mit drei Siegen und ohne Niederlage sind nun die Teams von Birmingham Iron und der Orlando Apollos an der Spitze der Eastern Division, während die beiden anderen Teams aus Atlanta und Memphis noch immer sieglos sind.

Schüler - 25.02.2019

RB Trent Richardson führt die AAF mit sechs Touchdowns in drei Spiele an

RB Trent Richardson führt die AAF mit sechs Touchdowns in drei Spiele an (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Birmingham IronSpielplan/Tabellen Birmingham Iron
Orlando Apollos
Memphis Express
Atlanta Legends
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Europa
Europa
Europa
Europa
NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE