Stühlerücken in Miami

Wird Jim Caldwell den Coaching Staff der Miami Dolphins verstärken?Steht den Miami Dolphins neben der Verpflichtung ihres neuen Head Coaches auch noch ein Königstransfer ins Haus? Mehrere US-Medien berichten, dass sich All-Pro RB Le'Veon Bell als Free Agent den Dolphins anschließen will, sobald das neue Ligajahr und die Free Agency Periode begonnen hat.

Für die Dolphins wäre dies eine namhafte Verstärkung, die den Angriff des Teams gleich in andere Sphären heben könnte. Bester Ballträger der Dolphins war im vergangenen Jahr RB Frank Gore (mit 35 Jahren in einem für NFL Running Backs fast epischem Alter) mit 722 Yards, gefolgt von RB Kenyan Drake mit 535 (sowie 53 gefangenen Pässen). Eine Chance wurde auch Kalen Ballage eingeräumt für die kommende Saison, nachdem dieser an den letzten drei Spieltagen vermehrt eingesetzt wurde und gegen die Vikings in 12 Laufversuchen 123 Yards erzielte.

Bell wäre auf dem Papier eine Verstärkung, genauer betrachtet allerdings auch ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Denn aufgrund seiner Unzufriedenheit mit der Vertragssituation setzte er die komplette Saison aus, anstatt seinen hochdotierten "Franchise Player" Ein-Jahres-Vertrag zu unterschreiben. Somit bestehen Zweifel an seinem Leistungsstand, auch wenn Bell mit Sicherheit gut erholt in die neue Saison gehen würde, auch wenn ihm ein Hang zu Partys in Südflorida während seiner "Freizeit" nachgesagt wird. Da Bell in Miami seinen Lebensmittelpunkt hat, würde eine Verpflichtung durch die Dolphins naheliegen.

Doch die ist realistisch betrachtet nicht sehr wahrscheinlich. Zum einen müsste Bell beim Gehalt deutliche Abstriche machen und wird sicher nicht an die 14 Millionen Dollar herankommen, die er bei den Steelers vergangene Saison bekommen hätte. Denn kaum ein klar denkendes Team wird einen Running Back für so viel Geld verpflichten, der ein Jahr nicht gespielt hat.

Und auch die Ankündigung von Teambesitzer Stephen M. Ross sein Team durch die Draft statt über teure Free Agents aufbauen zu wollen, spricht nicht unbedingt für Bell. Zwar haben die Dolphins sicher eine Notwendigkeit bei den Running Backs nachzulegen, doch ist auch die Philosophie vom neuen designierten Head Coach hier ausschlaggebend. Patriots LB(und de facto Defensive Coordinator) Coach Brian Flores soll zugesagt haben am 4. Februar die Dolphins zu übernehmen und er kommt von einem Team, das auf vielseite Ballträger setzt und diesen nicht unbedingt hochdotierte Multi-Millionenverträge hinterherwirft. So ließen die Patriots auch RB Dion Lewis ziehen, als dieser mehr Gehalt verlangte als die Patriots für angemessen hielten und hatten kein Problem ihn und seine Leistung durch Rookie Sony Michel, RB James White und RB Rex Burkhead mehr als adäquat zu ersetzen.

So mag man nun argumentieren, dass Flores eher ein Defensivcoach ist und der Angriff eher Sache des Offensive Coordinators sein wird, doch auch dieser kommt wohl von den Patriots. So soll Patriots Wide Receivers Coach Chad O'Shea der Favorit sein auf diesen Job, auch wenn er in dieser Position noch keine Erfahrung vorweisen kann. O'Shea und Flores kennen sich jedoch seit gut 10 Jahren, weshalb hier eine Vertrauensbasis besteht, die ein anderer Offensive Coordinator (wie der hierfür hochgehandelte Jim Caldwell, der Ex-Head-Coach der Indianapolis Colts und Detroit Lions) sich erst verdienen müsste. Vorstellbar ist auch, dass Caldwell als Quarterbacks Coach und Assistant Head Coach den Coaching Staff von Flores ergänzt, eine Position, die er bereits bei den Colts, Tampa Bay Buccaneers und Baltimore Ravens erfolgreich besetzte. Derzeit ist er allerdings als Berater der neugegründeten XFL vertraglich gebunden, sollte aber dort kündigen können wenn die NFL ruft.

Dass Flores und sein designierter Offensive Coordinator großes Interesse an Bell haben könnten wirkt zweifelnhaft. Denn vor allem wenn Flores und O'Shea die Geschicke des Teams leiten und beide aus einer Teamkultur kommen, die das Team an erster Stelle setzt, würde es merkwürdig wirken gerade einen Spieler wie Bell zu holen, der sich und seine Verhandlungsbasis durch diese Spielpause über die Mannschaft gestellt hat.

Schüler - 25.01.2019

Wird Jim Caldwell den Coaching Staff der Miami Dolphins verstärken?

Wird Jim Caldwell den Coaching Staff der Miami Dolphins verstärken? (© Schüler)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Miami Dolphinswww.miamidolphins.commehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Miami DolphinsOpponents Map Miami DolphinsSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelersfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Miami Dolphins

Spiele Miami Dolphins

09.09.

Miami Dolphins - Tennessee Titans

27

:

20

16.09.

New York Jets - Miami Dolphins

12

:

20

23.09.

Miami Dolphins - Oakland Raiders

28

:

20

30.09.

New England Patriots - Miami Dolphins

38

:

7

07.10.

Cincinnati Bengals - Miami Dolphins

27

:

17

14.10.

Miami Dolphins - Chicago Bears

31

:

28

21.10.

Miami Dolphins - Detroit Lions

21

:

32

26.10.

Houston Texans - Miami Dolphins

42

:

23

04.11.

Miami Dolphins - New York Jets

13

:

6

11.11.

Green Bay Packers - Miami Dolphins

31

:

12

25.11.

Indianapolis Colts - Miami Dolphins

27

:

24

02.12.

Miami Dolphins - Buffalo Bills

21

:

17

09.12.

Miami Dolphins - New England Patriots

34

:

33

16.12.

Minnesota Vikings - Miami Dolphins

41

:

17

23.12.

Miami Dolphins - Jacksonville Jaguars

7

:

17

30.12.

Buffalo Bills - Miami Dolphins

42

:

17

Spielplan/Tabellen Miami Dolphins
New England Patriots
Demaryius Thomas fehlen 2019 erst einmal 14 Millionen Dollar

Entlassungen

Die Zeit der
verlorenen Millionen

New England Patriots
AFC North
AFC East
AFC West
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE