Alabama im Championship Game

#13 QB Tua Tagovailoa (Alabama Crimson Tide)Mit einem 45:34 Erfolg im Orange Bowl in Miami gegen Oklahoma hat Alabama erneut den Einzug in das College Football Playoff National Championship Game gefeiert und wird sich wieder einmal im Finale gegen Clemson messen dürfen. Vor allem in der Anfangsphase präsentierten sich die Crimson Tide wie ein echter Champion und führte frühzeitig mit 28:0.

Mit einem Knall wurde das Match von QB Tua Tagovailoa eröffnet. Ein 50-Yard-Pass zu DeVonta Smith brachte den entsprechenden Raumgewinn und Sechs Spielzüge später fand Darnien Harris zum ersten Mal die Endzone zum 7:0. Das Spiel ging munter weiter, nachdem Oklahoma nur ein three and out produzierte und anschließend Receiver Henry Ruggs III einen Pass in der Endzone fing. Harris konnte schließlich im ersten Viertel ein zweites Mal zu Fuß die Verteidigungsreihen der Sooners überwinden und Josh Jacobs fing einen Catch zum 28:0 Zwischenstand.

Zu diesem Zeitpunkt noch vor der Pause, fand Oklahoma langsam zu seinem Rhythmus und scorte, nach dem sie Sooners erste Raumgewinnen eroberten mit einem kurzen Rush von Sermon Trey und einem Field Goal zum 28:10 aus Sicht von Alabama. Die Crimson Tide kickte schließlich noch ein Field Goal und baute die Führung auf 31:10 aus, während Oklahoma feststellen musste, dass sie bisher in einem College Football Match während der ersten zwei Viertel noch nie so wenig Punkte erzielten. QB Kyler Murray konnte auch nur sechs komplette Pässe werfen und eroberte bis zur Pause nur 191 Yards.

Für den Underdog sollte sich die Situation im dritten Viertel etwas verbessern. Charleston Rambo fing einen 49-Yard-Pass von Murray und ein nächstes Field Goal verkürzte den Abstand zu Alabama auf elf Zähler. Doch hiervon zeigte sich Alabama unbeeindruckt und punktete in einer nun offenen Partie zu Beginn des vierten Viertel die Vorentscheidung. Tagovailoa fand Smith zu einem weiteren quick slant Touchdown zum 38:20 und die Sooners antworteten prompt, um den Abstand auf 38:27 abermals zu verkürzen. Als Tagovailoa abschließend Jerry Jeudy über 13 Yards bediente und Oklahoma mit Murray über acht Yards die Endzone ein letztes Mal fand, stand schnell fest, dass Alabama nach einem recoverten Onside Kick Versuch insgesamt 36 Minuten lang den Ball beherrschte und 528 Yards eroberte und natürlich am 7. Januar nach Santa Clara zum Levi Stadium und zum allerletzten College Football Spiel der Saison 2018 fahren wird.

Schlüter - 30.12.2018

#13 QB Tua Tagovailoa (Alabama Crimson Tide)

#13 QB Tua Tagovailoa (Alabama Crimson Tide) (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Alabama Crimson Tidewww.rolltide.commehr News Oklahoma Soonerswww.soonersports.comSpielplan/Tabellen Alabama Crimson TideSpielplan/Tabellen Oklahoma Soonersfootball-aktuell-Ranking College
Booking.com
Alabama Crimson Tide
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
Welt
Welt
Europa
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE