FIU siegt im Urlauber-Paradies

Jubel bei Anthony Jones (mitte) und seinen Mitspielern von FIUFlorida International, beheimatet im nördlich von Miami gelegenen Boca Raton, setzte sich im Bahamas Bowl mit 35:32 gegen Toledo durch und erreichte damit das beste Saisonergebnis (9-4) in seiner erst 17-jährigen Wettkampfgeschichte. Matchwinner der Panthers war RB Anthony Jones, der Anfang September als zufälliges Opfer einer Schießerei lebensgefährlich verletzt worden war und danach einen Großteil der Saison verpasst hatte. Jones erlief drei Touchdowns, den dritten 41 Sekunden vor Spielende mit einem 18-Yard-Lauf zum 35:25. Toledo antwortete zwar noch mit einem Touchdown zum 32:35 fünf Spielzüge später, aber zwei Sekunden vor Ende der Partie kam dieser "Score" zu spät, zumal der Versuch, mit einem Onside Kick noch einmal in Ballbesitz zu kommen, scheiterte.

Florida International begann regelrecht schläfrig, verlor beim Kickoff Return zu Beginn der Partie den Ball, kassierte zwei Spielzüge später das 0:7 und verdankte es allein der mangelhaften Chacenverwertung der Rockets, dass man nicht schon nach dem ersten Viertel hoffnungslos in Rückstand lag. Toledo hätte seine Führung Mitte des ersten Viertels auf 14:0 ausbauen können, als Cody Thompson bei einem First Down an Florida Internationals 36-Yard-Linie seinen Gegenspieler auf der rechten Angriffsseite überlaufen und freie Bahn in die Endzone hatte. Der Pass von QB Eli Peters war aber etwas zu lang, und nach zwei Spielzügen, die fünf Yards Raumverlust brachten, musste Toledo punten. Und beim nächsten Angriff (12 Spielzüge, 52 Yards) erreichte Toledo zwar einen First Down an Florida Internationals 7-Yard-Linie, schafte dann aber nur ein 28-Yard-Field-Goal zum 10:0.

Das rächte sich wenig später. Im Gegenzug brachten die Panthers ihren ersten guten Angriff zustande (8 Spielzüge, 75 Yards) und schlossen den mit einem 6-Yard-Lauf von Anthony Jones zum 7:10 ab. Toledo ließ ein paar Minuten später eine weitere große Chance aus, als RB Bryant Koback bei einem Angriff, der nach einen 21-Yard-Punt-Return plus 15-Yard-Strafe gegen die Panthers an deren 20-Yard-Linie begonnen hatte, den Ball an der 4-Yard-Linie verlor. Im Gegenzug gingen die Panthers knapp dreieinhalb Minuten später mit einem 36-Yard-Pass von QB Christian Alexander auf TE Sterling Palmer zum ersten Mal in Führung (14:10). Toledo holte sich die Führung mit dem ersten Angriff nach der Halbzeitpause zwar noch einmal zurück, aber mit zunehmender Spieldauer konnte die Abwehr der Rockets den Angriff der Panthers nicht mehr stoppen, mit der Folge, das Florida International die nächsten drei Angriffe mit Touchdowns zum 21:17, 28:17 und 35:25 abschloss und dabei die Abwehr der Rockets mit mehr als 16 Minuten Ballbesitz müde spielte.

Hoch - 24.12.2018

Jubel bei Anthony Jones (mitte) und seinen Mitspielern von FIU

Jubel bei Anthony Jones (mitte) und seinen Mitspielern von FIU (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Florida Intl Golden Pantherswww.fiusports.commehr News Toledo Rocketswww.utrockets.comSpielplan/Tabellen Florida Intl Golden PanthersSpielplan/Tabellen Toledo Rocketsfootball-aktuell-Ranking College
Booking.com
Toledo Rockets
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
NFL
NFL
NFL
Welt
Welt
Europa
Europa
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE