Divisionsmatches en masse

Kann Khalil Mack auch gegen die talentierten Rams dominieren?Woche 14 steht an – für alle Teams das letzte Viertel der Saison und in beiden Conferences kann sich noch eine ganze Menge ändern. Die Vorschau auf das NFL-Wochenende, das viele spannende Division-Matches beinhaltet.

Los ging es aber bereits am Donnerstag mit einem Spiel der wohl größten Enttäuschung der Saison, den Jacksonville Jaguars bei den Tennessee Titans. Die Kurzzusammenfassung gibt es weiter unten.


Game of the day:

Chicago Bears (8-4) – Los Angeles Rams (11-1), 02:25 Uhr, live bei DAZN


Es könnte ein Oldschool-Spiel zweier erstklassiger Teams zum Abschluss des Sonntags werden: Im winterlichen Soldier Field wartet eine der besten Defenses der NFL um den überragenden Pass Rusher Khalil Mack auf die top Offense der Los Angeles Rams um Running Back Todd Gurley.

Bei den Rams blieb die Verteidigung zuletzt hinter den Erwartungen zurück, aber die Rückkehr von Cornerback Aquib Talib sollte hier helfen. Bei den Bears kann dafür Quarterback Mitch Trubisky nach seiner Schulterverletzung wieder auflaufen.

Ein absoluter Leckerbissen, den man sich nicht entgehen lassen sollte!


Und sonst so:

Die Carolina Panthers (6-6) drohen komplett aus dem Playoffrennen zu fallen, nachdem sie so stark (6-2) gestartet waren. Bei den Cleveland Browns (4-7) muss auf jeden Fall ein Sieg her. Wenn sich allerdings deren Quarterback Baker Mayfield wieder "gefährlich fühlt", könnte das eng werden.

In Green Bay gibt es Spiel 1 nach der Mike McCarthy Ära bei Packers (4-7-1) gegen Atlanta Falcons (4-8). Zwei der größeren Enttäuschungen diese Saison; die wenigsten hatten wohl erwartet, dass beide Teams nichts mit den Playoffs zu tun haben.

Bei Kansas City Chiefs (10-2) gegen Baltimore Ravens (7-5) (live bei Pro7 Maxx) treffen zwei zuletzt sehr starke Teams aufeinander. Baltimore will im Fernduell die Steelers vom AFC North-Thron stoßen, bei den Chiefs herrschte nach der Entlassung von RB Kareem Hunt nur neben dem Platz Aufregung. Bislang sind die Chiefs zu Hause noch ungeschlagen.

Die Indianapolis Colts (6-6), vor dem Rüchschlag gegen die Jaguars in der Vorwoche eines der heißesten Teams der Liga, reisen zum AFC South Duell zu den Houston Texans (9-3). Die können eine imposante Siegesserie von neun Spielen in Folge vorweisen. Gegen diese Defense wird es für Andrew Luck und seine O-Line schwer, erneut ohne abgegebenen Sack aus der Partie zu gehen. Die Colts müssen auf jeden Fall gewinnen, wenn sie die Texans noch abfangen wollen.

Die Dallas Cowboys (7-5) sind plötzlich das Team der Stunde. Wenn sie auch zu Hause gegen die Philadelphia Eagles (6-6) bestehen können, haben sie die NFC East in der Tasche. Der überraschende Sieg in Philadelphia vor vier Wochen markierte den Wendepunkt der Saison; seit man sich wieder auf Running Back Ezekiel Elliott verlässt und vor allem die Defense dominiert, läuft es. Die Eagles müssen dagegen gewinnen, um den Tiebreaker zu holen und die Cowboys nicht ziehen zu lassen. Auch diese Partie wird bei Pro7 Maxx übertragen.


... Langweiler der Woche:

Arizona Cardinals (3-9) – Detroit Lions (4-8)


Josh Rosen war bisher nicht der Heilsbringer für die Cardinals, wie sie sich das bei seinem Draft erhofft hatten (1670 Passyards mit 10 Touchdowns / 11 Interceptions). Allerdings gewann man zuletzt in Green Bay und sorgte so nebenher für die Entlassung von Packers Head Coach McCarthy. Ansonsten gab es wenig Anlass zu Jubel in dieser Saison bei den Cardinals.

Wesentlich mehr hatte man sich auch von den Detroit Lions mit neuem Head Coach erwartet, aber Matt Patricia musste zuletzt fünf Niederlagen in sechs Spielen verkraften.

Beide Teams sehnen sich nach der Ziellinie.


Gestern war doch ... das Thursday Night Spiel:

Tennessee Titans (7-6) – Jacksonville Jaguars (4-9) 30:9


Es war die Nacht von Running Back Derrick Henry, der die Jaguars herumschubste und in Grund und Boden lief. Er holte gleich V-I-E-R Rushing Touchdowns und vor allem bei seinem 99 Yard Touchdownrun – zusammen mit Tony Dorsetts Lauf über die gleiche Distanz 1983 NFL-Rekord – war er nicht zu stoppen. Gleich drei Spieler wurden von Henry per Stiff Arm zur Seite gedrückt wie lästige Fliegen.

Insgesamt kam Henry auf 238 Laufyards beim Sieg; gegen kein Team sahen die Titans zuletzt besser aus: Vier Spiele in Folge gewann Tennessee und die Jaguars hatten nur ganz zu Beginn nach einem Safety noch Hoffnungen. Die zertrampelte im Fortgang aber Derrick Henry.

Was für ein Spiel für den Running Back.


Spieler im Scheinwerferlicht:

Quarterback Kirk Cousins, Minnesota Vikings


Kirk Cousins bekam vor der Spielzeit den ersten voll garantierten Vertrag der NFL-Geschichte. Das hat sich bislang nur bedingt ausgezahlt: Zuletzt verlor man bei den Patriots, was so wohl auch vorher zu erwarten war. Allerdings hat man insgesamt schon fünf Niederlagen (und ein Unentschieden) gesammelt und bei der ein oder anderen hatte man sich sicher durch die Verpflichtung von Cousins einen Schub erhofft, der jedoch ausblieb.

Er spielt nicht schlecht, aber nicht so, dass er sein Team auch in schwierigen Spielen zum Sieg führt, wie es zum Beispiel sein Gegenüber am Montag, Russell Wilson, tut. Im wohl schwierigsten Stadion für Gäste muss Cousins sich jetzt beweisen, sonst wird es schwer mit den Playoffs. Und das wäre eine herbe Enttäuschung nach dem Minnesota Miracle im letzten Jahr.


Die Bye Weeks

Sind vorbei! Hurra!!!

Viel Spaß am Sonntag! Die Rückschau gibt’s dann am Montagmittag.

Carsten Keller - 07.12.2018

Kann Khalil Mack auch gegen die talentierten Rams dominieren?

Kann Khalil Mack auch gegen die talentierten Rams dominieren? (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News NFLwww.nfl.comSpielplan/Tabellen NFLLeague Map NFLfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE