Lions überraschen gegen die Panthers

Kenny Golladay (#19) war mit einem Zirkuscatch maßgeblich am überraschenden Sieg gegen die Carolina Panthers beteiligt.Tja was kann man da schon machen, wenn Matt Patricia anscheinend Football Aktuell liest. In einem Nervenzerreißenden spannenden Spiel holen die Lions ihren nächsten Überraschungssieg der Saison. Die Carolina Panthers hingegen haben sich gehörig verzockt, als sie in den letzten Sekunden auf Risiko setzten, anstatt sich in die Verlängerung zu retten.

Dabei ging es gut los für die Panther, welche ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollten. Gleich der erste Drive ging ohne Probleme von statten und die Lions schienen trotz Darius Slays Rückkehr weiterhin Probleme in der Passverteidigung zu haben. So war es am Ende ein 1-Yard Pass auf Greg Olsen, der die 7:0 Führung für die Panthers brachte.

Die Lions wollten sich aber nicht so leicht geschlagen geben und konterten mit gefälligem Passspiel auf Golladay, welcher seine Größen Vorteile erfolgreich ausnutze. Auch das Laufspiel über den Bärenstarken Rookie Kerryon Johnson funktionierte Problemlos. So war es auch ihm vorbehalten die letzten 8-Yards in die Endzone zu laufen, als er eskortiert von zwei Blockern unberührt den Ausgleich erzielte.

In der Folge zeigte sich, dass die Rückkehr von Slay sehr wohl die Secondary stabilisierte. Cam Newton und McCaffrey bekamen keinen ordentlichen Drive mehr zusammen. Es kam sogar noch besser. Während Detroit ein langes 54-Yard-Field-Goal gelang, gelang der Secondary im darauffolgenden Spielzug die langersehnte Interception durch Backup Cornerback Tracy Walker. Leider wurde der Turnover nicht in Punkte umgesetzt und so ging es mit einer überraschenden 10:7 Führung für Detroit in die Pause.

Wer jetzt dachte die Panthers kommen mit neuem Schwung aus der Pause, sah sich getäuscht. Die Defense der Lions hielt weiterhin. Dazu kam das Graham Gano, der Kicker der Panther ein 34-Yard Goal daneben setzte, da kam der zweite Sack der Lions kurz vorher gerade Recht. Da die Lions selber ein 32-Yard-Field-Goal verwandelten ging es mit einem 13:7 in das letzte Viertel und das sollte es in sich haben.

Gleich im ersten Drive schienen die alten Passverteidigungsprobleme der Lions wieder da zu sein. Alles was bisher Reibungslos geklappt hatte, ging nun schief. So fand Cam Newton seinen Wide Receiver Curtis Samuel mit einem über die Schulter Wurf. Aber jetzt war auch das Glück auf Seiten der Lions. Der Extra Punkt ging daneben, statt Führung Panthers nur der Ausgleich, 13:13.

Die Hauptlast des Spiels lag nun auf den Schultern von Matthew Stafford. Kerryon Johnson hat nach 87 erlaufenen Yards das Spiel wegen einer Verletzung verlassen und kam auch bis zum Ende nicht wieder. Kein Problem für den Elite Quarterback. Er hatte ja noch seinen Go-to-Guy Kenny Golladay. Dieser macht dann auch den nächsten Touchdown. Einen Pass aus 19-Yards fing er, in dem er sich streckte und immer länger zu werden schien. Mit dem Ball in der Hand flog er in die Endzone. Nach minutenlanger Beratung der Video Schiedsrichter gaben diese den Touchdown, weil sie nicht einwandfrei beweisen konnten, ob der Ball sich noch einmal heraus bewegt hatte.
20:13, erneute Führung Detroit.

Als dann mit 2 min auf der Uhr die Panthers noch einmal an den Ball kamen, schien alles bereitet für ein Herzschlagfinale. Tatsächlich gelang es Cam Newton seine Jungs in die Endzone zu führen, wo er seinen nicht zu stoppenden Rookie DJ Moore fand, TD Panthers.

Aufgrund des verschossenen Field Goals und des missglückten PATs (was beides ungefähr die gleiche Entfernung hatte) ging Head Coach nun volles Risiko und setzte auf eine 2-pt-Conversion. Cam Newton hatte dann auch gefühlt eine Ewigkeit Zeit, warf aber einen so unpräzisen Pass, das sein Wider Receiver nicht mehr dran kam. Da die Lions den darauffolgenden Onside Kick sicherten fuhren sie einen verdienten, aber überraschenden Sieg ein. Vor allem die Secondary war fast nicht wiederzuerkennen, wenn man sie mit den vorigen Spielen vergleicht.

Das lief gut:
Defense. Nachdem Newton mit 79 Passing Yards startete, schlug man zurück und zwang die Panthers zu insgesamt 5 Punts und einer Interception.
Front 7: Diese konnte Newton insgesamt 3-mal Sacken. Ezekiel Ansah war der erste. Er wird momentan mit Vorsicht eingesetzt, da er Verletzungsanfällig ist. Aber immer wenn er auf dem Feld ist, muss der gegnerische QB auf der Hut sein.

Punt Coverage: 6 Punts, 3 davon innerhalb der 10 Yard Linie und einer an die Goal Line, mehr muss man wohl nicht sagen.

Field Goal Defense: Irgendwas scheint es hier auf sich zu haben. Gano heute zweimal, Chicagos Kicker vier Mal und Green Bays ebenfalls vier Mal. Gegen Detroit zu Kicken scheint nicht einfach zu sein.

Das lief schlecht:
Die Verletzung von Kerryon Johnson. Es scheint was am Knie zu sein und man befürchtet das es was ernstes ist.

Jan Sawicki - 18.11.2018

Kenny Golladay (#19) war mit einem Zirkuscatch maßgeblich am überraschenden Sieg gegen die Carolina Panthers beteiligt.

Kenny Golladay (#19) war mit einem Zirkuscatch maßgeblich am überraschenden Sieg gegen die Carolina Panthers beteiligt. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Detroit Lions - Carolina Panthers (Getty Images)mehr News Carolina Pantherswww.panthers.commehr News Detroit Lionswww.detroitlions.comSpielplan/Tabellen Carolina PanthersOpponents Map Carolina PanthersSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit Lionsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Detroit Lions

Spiele Detroit Lions

11.09.

Detroit Lions - New York Jets

17

:

48

16.09.

San Francisco 49ers - Detroit Lions

30

:

27

24.09.

Detroit Lions - New England Patriots

26

:

10

30.09.

Dallas Cowboys - Detroit Lions

26

:

24

07.10.

Detroit Lions - Green Bay Packers

31

:

23

21.10.

Miami Dolphins - Detroit Lions

21

:

32

28.10.

Detroit Lions - Seattle Seahawks

14

:

28

04.11.

Minnesota Vikings - Detroit Lions

24

:

9

11.11.

Chicago Bears - Detroit Lions

34

:

22

18.11.

Detroit Lions - Carolina Panthers

20

:

19

22.11.

Detroit Lions - Chicago Bears

16

:

23

02.12.

Detroit Lions - Los Angeles Rams

16

:

30

09.12.

Arizona Cardinals - Detroit Lions

3

:

17

16.12.

Buffalo Bills - Detroit Lions

19:00 Uhr

23.12.

Detroit Lions - Minnesota Vikings

19:00 Uhr

30.12.

Green Bay Packers - Detroit Lions

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Detroit Lions
Green Bay Packers
Amari Cooper war nicht zu stoppen von den Eagles

NFL Woche 14

Sensationen
über Sensationen!

RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE