Alles oder Nichts

Quarterback Philip Rivers warf für 306 Yards und zwei Touchdowns beim Sieg der Chargers in LondonVerlängerung war keine Option. Die Tennessee Titans waren gerade 89 Yards über das Feld marschiert und hatten die Los Angeles Chargers am Rande einer Niederlage. Marcus Mariota hatte kurz zuvor Luke Stocker zum Touchdown gefunden. Es war ein London typisches, unrhythmisches Spiel, in dem die Chargers über weite Strecken führten. Am Ende gewinnt Los Angeles knapp, 20:19.

Die Titans hatten in der Partie mal wieder Probleme in der Red Zone einen Touchdown zu erzielen und so standen die vor dem ersten große Score im dritten Abschnitt bei sechs Punkten. Tennessee bewegte über weite Strecken den Ball sehr gut, aber am Ende kam dabei wenig Zählbares raus.

Die Chargers wiederum fanden gegen die gut eingestellte Defense überhaupt keine Konstanz und zehrten von zwei Big Plays, die zu Touchdowns führten. Mit dem ersten offensiven Spielzug fand Quarterback Philip Rivers Wide Receiver Tyrell Williams über 75 Yards zum 7:0. Kurz nach der Pause profitierte der Spielmacher von einem Fehler in der Coverage, die Mike Williams völlig übersahen. Auch dieser erreichte die Endzone.

Zu diesem Zeitpunkt führten die Bolts 17:6, denn auch beide Kicker hatten sich in die Scorerliste eingetragen. Ryan Succop traf aus 33 und 2 Yards für die Titans, Mike Badgley aus 29 Yards Entfernung. Erst nach dem Williams Touchdown wachte das Team von Mike Vrabel richtig auf.

Das 17:6 wurde von Derrick Henry umgehend auf 13:17 verkürzt. L.A. erzielte im Schlussabschnitt nur noch ein Field Goal zum 20:13. Nach einem Punt der Chargers verpasste Kicker Ryan Succop jedoch die Chane auf Punkte, als er ein Field Goal aus 51 Yards links daneben setzte. Es folgte eine erneut erfolglose Serie und so bot sich die Chance für Tennessee die Begegnung doch noch zu gewinnen. 89 Yards und vier Minuten später war die Endzone erreicht, das 19:20 erzielt.

Vrabel ging aufs Ganze, doch der Pass von Marcus Mariota war unvollständig. Der anschließende Onside Kick landete in den Armen von Keenan Allen. Die Chargers, gewinnen 20:19 und gehen mit einer 5-2 Bilanz in die Bye Week.

Christian Schimmel - 25.10.2018

Quarterback Philip Rivers warf für 306 Yards und zwei Touchdowns beim Sieg der Chargers in London

Quarterback Philip Rivers warf für 306 Yards und zwei Touchdowns beim Sieg der Chargers in London (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Los Angeles Chargers - Tennessee Titans (Getty Images)mehr News AFC Southwww.nfl.commehr News Los Angeles Chargerswww.chargers.comSpielplan/Tabellen AFC SouthLeague Map AFC SouthSpielplan/Tabellen Los Angeles ChargersOpponents Map Los Angeles Chargersfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
AFC South

Aktuelle Spiele und Tabelle AFC South

Houston Texans

.688

16

11

5

0

402

:

316

Indianapolis Colts

.625

16

10

6

0

433

:

344

Tennessee Titans

.563

16

9

7

0

310

:

303

Jacksonville Jaguars

.313

16

5

11

0

245

:

316

Spielplan/Tabellen AFC South
Houston Texans
Houston Texans
Houston Texans
Tennessee Titans
Tennessee Titans
Tennessee Titans
Jacksonville Jaguars
Indianapolis Colts
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE