Ernüchternde Niederlage der Jaguars gegen Houston

QB Blake Bortles (#5)  wurde nach zwei Fumbles auf die Bank gesetzt.Die Jaguars schlittern vor ihrem diesjährigen London Abenteuer in eine handfeste Krise. Die dritte Niederlage am Stück aber immerhin keine 30 Punkte kassiert. Dabei wäre es so wichtig gewesen, den Divisions Rivalen aus Houston zu schlagen. Die Kunde von Tennessees Niederlage in London dürfte schon die Runde gemacht haben, ein Sieg hätte die Jaguars in die Pole Position gebracht, so hat nun der Gegner, die Texans die besten Karten auf die Postseason.

Es ging auch gleich mit einem Nackenschlag los. Im dritten Spielzug sah Bortles richtigerweise die Lücke zum First Down, was er dabei vergaß, den Ball festzuhalten. Jadeveon Clowney sagte "Danke" und schmiss sich an der Jaguars 36 auf den freien Ball.

Jacksonville hatte hier Glück im Unglück. Die Texans konnten diese ausgezeichnete Feldposition nicht beziehungsweise nur teilweise Nutzen. Nach einem Sack mussten sie den Drive mit einem 44-Yard-Field-Goal beenden. Bis Anfang des zweiten Viertels wurde das Spiel nun von den Defense Reihen dominiert und trotzdem konnten die Texas noch einmal punkten und erhöhten mittels 48-Yard-Field-Goal auf 6:0.

Mitte des zweiten Viertels waren es dann auch die Texans, welche erstmals die Endzone zu Gesicht bekamen. Die Verteidigung Jacksonvilles bekam Running Back Lamar Miller einfach nicht unter Kontrolle. Bei dem Drive war er für 30 der 60 Yards verantwortlich, schlussendlich auch für den 5-Yard Touchdown-Lauf, welcher das 13:0 Halbzeitergebnis besiegelte.

Die zweite Halbzeit startete wie die erste. Nach einem perfekten Punt von Houston bis an die Jaguars ein Yard Linie, brauchte es 2 Spielzüge, dass Bortles nach vorne scrambelte um einen First Down zu erreichen, er fumbelte erneut. Texas bedankte sich wiederum und sicher den Ball an der gegnerischen 12-Yard Linie.

Diesmal ließ sich Texans QB Deshaun Watson nicht lange bitten und erzielte den Touchdown nach einem 10-Yard Pass auf sein Lieblingstarget DeAndre Hopkins, welcher sich in die Luft schraubte und den Ball dort fing, wo nur er ihn erreichen konnte. Es sah nun ganz danach aus, als würden sich die desaströsen Leistungen der Vorwochen wiederholen.

Um dies zu verhindern, ging man in Jacksonville jetzt einen kompromisslosen Weg. Starting QB Blake Bortles wurde gebencht nach seinen zwei Ballverlusten. Cody Kessler bitte übernehmen Sie.

Nachdem der erste Drive noch keine Erfolge vorzuweisen hatte, kamen die Jaguars nach einem Texans Punt relativ schnell wieder in Ballbesitz. Diesmal gelang es Kessler seine Jungs bis an die 6 Yard Linie der Texans zu führen, doch dann wurde es kurios und es wurde viel diskutiert. Nach dem Snap ging Cody erst ein paar Schritte zurück, fand keine Anspielstation, lief nach vorne und warf plötzlich auf WR Yeldon, welcher am rechten Pylon stand.

Dieser fing den Ball und jubelte, weil er ihn in die Endzone gehalten hatte. Die Referees hatten aber etwas dagegen und warfen eine Gelbe Flagge, wegen illegalem Vorwärtspass, da Kessler die Line of Scrimmage schon überschritten haben sollte. Nach minutenlangem Bangen, änderten die Referees aber ihre Entscheidung und signalisierten TD, nur noch 7:20 aus Sicht der Jaguars.

Mitte des vierten Viertels war dann der Traum von der Aufholjagd aber ausgeträumt. Nachdem sich die Jaguars bis an die 26-Yard Linie der Texans herangepirscht hatten, warf Kessler einen einfach Pass auf Yeldon, dieser ließ ihn aber aus den Fangbereiten Händen flutschen und Tyron Mathieu stand genau richtig und fing die Interception.

Nun tat Houston nicht mehr als Nötig und den Jaguars glitt die Zeit davon. So endete das Spiel 7:20.

Für Jacksonville geht es über den großen Teich nach London, wo sie auf Titelverteidiger Philadelphia treffen. Diese haben gerade die Erfahrung gemacht, wie es ist eine 17:0 Führung zu verspielen. Es wird zu beobachten sein, welche Mannschaft ihre Krise am besten überwinden kann.

Das lief gut:

Nicht wirklich viel. Positiv war, dass man DeAndre Hopkins weitestgehen unter Kontrolle hatte. 50 Yards sind weit unter seinem Schnitt, trotzdem machte er einen TD.

Cody Kessler funktionierte besser als Blake Bortles, vielleicht geht dessen Ära Jacksonville langsam zu Ende.

Das lief schlecht:

3 Turnover bei keinem eigenem sind einfach zu viel.

Gegen das nicht gerade Weltklasse Laufspiel der Texans fanden die Jaguars keine Mittel.

Druck auf Watson war auch nicht vorhanden, Campbell musste Mitte des Spiels verletzt raus.

Jan Sawicki - 22.10.2018

QB Blake Bortles (#5)  wurde nach zwei Fumbles auf die Bank gesetzt.

QB Blake Bortles (#5) wurde nach zwei Fumbles auf die Bank gesetzt. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Jacksonville Jaguars - Houston Texans (Getty Images)mehr News Houston Texanswww.houstontexans.commehr News Jacksonville Jaguarswww.jaguars.comSpielplan/Tabellen Houston TexansOpponents Map Houston TexansSpielplan/Tabellen Jacksonville JaguarsOpponents Map Jacksonville Jaguarsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Houston Texans

Spiele Houston Texans

05.01.

Houston Texans - Indianapolis Colts

7

:

21

Spielplan/Tabellen Houston Texans
Indianapolis Colts
AFC East
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE