Redskins halten Sieg fest

Adrian Peterson kam auf über 100 Yards rushing / receiving combinedNach ihrem famosen Heimsieg gegen die komplett überforderten Jaguars in der Vorwoche mussten die Cowboys jetzt zum Divisionsrivalen in die US-Hauptstadt reisen - die Redskins hatten ihrerseits überzeugend gegen die Panthers gewonnen. Im NFC East Klassiker vergangener Jahre setzten sich am Ende knapp die heimischen Redskins mit 20:17 durch.

Nach einem kurzen 3 & Out der Cowboys übernahmen die Redskins und legten gleich einmal vor: Mit zermürbenden Läufen von Adrian Peterson kam Washington bis an die RedZone und Alex Smith fand dann RB Kapri Bibbs für dessen zweiten Karrieretouchdown (im fünften Jahr) zur 7:0 Führung.

Als DJ Swearinger kurz darauf den Ball aus der Hand von Quarterback Dak Prescott schlug, schien die Partie einen sehr unglücklichen Verlauf für die Cowboys, bei denen sich bisher immer Siege und Niederlagen abwechselten, zu nehmen. Dieser Eindruck verstärkte sich zu Beginn des zweiten Viertels, als Dak Prescott nach einem harten Hit an der Seitenlinie im Medical Tent an der Seitenlinie auf eine Gehirnerschütterung und zusätzlich eine Handverletzung (links) untersucht werden musste. Allerdings wurde kurz darauf Entwarnung gegeben und er konnte bis zum Schluss spielen.

Wirklich besser wurde es zunächst nicht in der Offensive der Cowboys, aber kurz vor der Halbzeitpause schlugen sie dann doch endlich zu: Dak Prescott fand seinen komplett freien Rookie Wide Receiver Michael Gallup auf der linken Seite und der galoppierte über 49 Yards zum Ausgleich in die Endzone.

Die Redskins eröffneten die zweite Halbzeit und liefen vorwiegend wieder mit RB Adrian Peterson, der bereits auf 76 Yards gekommen war (und am Ende auf 107 Yards combines kam). Ein 27 Yard Pass auf Tight End Jordan Reed auf der linken Seite brachte Washington an die 9 Yard Linie der Cowboys., aber ein ungenauer Pass von Alex Smith, ein Run von Peterson, der im Backfield gestoppt wurde und ein zu kurzer Pass reichten nicht für einen Touchdown. So mussten sich die Redskins nur mit einem Field Goal zum 10:7 zufriedengeben.

Washingtons Defense setzte Dak Prescott und Co jedoch stark unter Druck und so mussten die Cowboys schnell punten. Aber auch die Cowboys Defense ließ zunächst keine Punkte zu, so dass die letzten 20 Minuten die Entscheidung bringen mussten. Die Redskins vertrauten weiterhin auf Adrian Peterson, der sein Team zu Beginn des Schlussabschnitts tief in die RedZone der Cowboys brachte.

Allerdings gelang erneut nur ein Field Goal von Hopkins (aus 25 Yards), so dass die Cowboys bei 7:13 Rückstand noch alle Chancen hatten. Die wurden allerdings deutlich weniger, als gut fünf Minuten vor dem Ende Dak Prescott den heranstürmenden Pass Rushern am Rand seiner Endzone ausweichen wollte, den Ball verlor und das Fumble von OLB Preston Smith zur 20:10 Führung gesichert werden konnte. Direkt zuvor hatte Rookie Tackle Connor Williams mit einer unnötigen Holding-Strafe ein neues First Down zunichte gemacht, das die Cowboys weit nach vorne gebracht hätte.

Im nächsten Drive hechtete Dak Prescott jedoch selbst aus kurzer Entfernung in die Endzone und mit 1:37 auf der Uhr betrug der Rückstand noch drei Punkte. Ein erfolgreicher Onside Kick oder ein sofortiger Stop der Redskins Offense musste her. Head Coach Jason Garrett verzichtete auf den Onside Kick und vertraute stattdessen seiner Defense, was auch klappte: Ein schnelles 3 & Out brachte den Cowboys mit 1:09 auf der Uhr den Ball zurück.

Cole Beasley mit einem akrobatischen 18-Yard Catch im dritten Versuch und plötzlich war man in Field Goal Reichweite. Eine Strafe verlängerte den Versuch auf 52 Yards ... und Kicker Maher traf mit der letzten Aktion des Spiels nur den linken Pfosten. Aus 47 Yards hätte er aufgrund des Spins gepasst.

Eine vernichtende Niederlage – die vierte auswärts - für die Dallas Cowboys; die Redskins haben jetzt zwei Spiele Vorsprung vor den Verfolgern in der NFC East.

Die Cowboys haben kommende Woche – genau wie ihr Heimgegner in Woche 9, die Tennessee Titans (3-4)– ihre Bye Week. Die Washington Redskins reisen zu den New York Giants (bei Artikelveröffentlichung 1-5).

Carsten Keller - 22.10.2018

Adrian Peterson kam auf über 100 Yards rushing / receiving combined

Adrian Peterson kam auf über 100 Yards rushing / receiving combined (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Washington Redskins - Dallas Cowboys (Getty Images)mehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Washington Redskinswww.redskins.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Washington RedskinsOpponents Map Washington Redskinsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Washington Redskins

Spiele Washington Redskins

09.09.

Arizona Cardinals - Washington Redskins

6

:

24

16.09.

Washington Redskins - Indianapolis Colts

9

:

21

23.09.

Washington Redskins - Green Bay Packers

31

:

17

09.10.

New Orleans Saints - Washington Redskins

43

:

19

14.10.

Washington Redskins - Carolina Panthers

23

:

17

21.10.

Washington Redskins - Dallas Cowboys

20

:

17

28.10.

New York Giants - Washington Redskins

13

:

20

04.11.

Washington Redskins - Atlanta Falcons

14

:

38

11.11.

Tampa Bay Buccaneers - Washington Redskins

3

:

16

18.11.

Washington Redskins - Houston Texans

21

:

23

22.11.

Dallas Cowboys - Washington Redskins

31

:

23

04.12.

Philadelphia Eagles - Washington Redskins

28

:

13

09.12.

Washington Redskins - New York Giants

16

:

40

16.12.

Jacksonville Jaguars - Washington Redskins

19:00 Uhr

22.12.

Tennessee Titans - Washington Redskins

22:30 Uhr

30.12.

Washington Redskins - Philadelphia Eagles

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Washington Redskins
Philadelphia Eagles
Mike Williams half mit gleich drei Touchdowns und einer Two-Point-Conversion gehörig mit für den Überraschungssieg

Vorschau NFL-Woche 15

Kampf um die
Playoffplätze

NFC East

NFL

football-aktuell Ranking

1

Chicago Bears

2

Los Angeles Rams

3

Los Angeles Chargers

4

Kansas City Chiefs

5

New Orleans Saints

6

Seattle Seahawks

7

Dallas Cowboys

8

New England Patriots

9

Pittsburgh Steelers

10

Houston Texans

Los Angeles Chargers

Dallas Cowboys

New York Giants

Pittsburgh Steelers

Detroit Lions

Kansas City Chiefs

Minnesota Vikings

New Orleans Saints

New England Patriots

Houston Texans

zum Ranking vom 16.12.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE