"Brocktober" in Miami?

QB Brock Osweiler konnte mit einer guten Leistung zum Sieg beitragenOhne ihren an der Schulter verletzten etatmäßigen Quarterback Ryan Tannehill mussten die Miami Dolphins gegen die Chicago Bears antreten - das ehemalige Team ihres Head Coaches Adam Gase. Statt Tannehill lief erstmals der nicht unumstrittene Backup Brock Osweiler auf und dieser führte das Team zum 31:28 Sieg nach Verlängerung.

Fast hätte das Team diesen Sieg sogar noch verschenkt, denn zu Beginn der Verlängerung bekam Miami den Ball, marschierte 74 Yards über das Feld und wollte schon den Sieg feiern. Doch kurz bevor RB Kenyan Drake die Endzone erreichte, verlor er den Ball und Chicago bekam noch eine Chance. Doch das Field Goal von Ex-Dolphins K Cody Parkey aus 53 Yards zwei Minuten vor dem Ende war nicht gut und so konnten die Dolphins es mit ihrem Kicker Jason Sanders aus 47 Yards besser machen.

Mit einem Pass auf TE Nick O'Leary ging Miami in Führung, für Osweiler der erste Touchdown-Pass der Saison als Starter, nachdem er gegen die Patriots schon für das 7:38 verantwortlich war. Doch sahen die Zuschauer anschließend eine Partie, in der sich beide Mannschaften gegenseitig neutralisierten und auch Fehler auf beiden Seiten weitere Punkte verhinderten. So stand es auch zur Pause 7:0.

Nach der Pause erzielte QB Mitch Trubisky mit einem Pass auf TE Trey Burton zunächst den Ausgleich, anschließend brachte der junge Bears Spielmacher sein Team mit 21:10 in Führung, ehe Sanders verkürzte und es wieder in Schlagdistanz brachte. Eine Interception in der Endzone von S T.J. McDonald war gegen Ende des dritten Viertels dann der Wendepunkt. Zwei Pässe auf WR Albert Wilson brachte Osweiler an und dieser machte aus kurzen Raumgewinnen lange Touchdownläufe von 43 und 75 Yards. Chicago konnte durch WR Anthony Miller noch einmal vorlegen, doch am Ende der Spielzeit stand es dann 28:28, bevor die turbulente Verlängerung die Entscheidung brachte.

Mit einer guten Leistung, 380 Yards und drei Touchdown-Pässen (aber auch zwei Interceptions) machte Dolphins QB Brock Osweiler nun auf sich aufmerksam und zeigte, dass er nicht so schlecht ist, wie viele Fans ihn sehen. So ist er nun eine echte Option sollte Tannehill länger ausfallen, für die Zukunft müssen die Dolphins jedoch eine Entscheidung treffen wo die Reise hingehen soll, denn die Verletzungsanfälligkeit von Tannehill wirkt für Fans und Offizielle gleichermaßen besorgniserregend.

Schüler - 15.10.2018

QB Brock Osweiler konnte mit einer guten Leistung zum Sieg beitragen

QB Brock Osweiler konnte mit einer guten Leistung zum Sieg beitragen (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Miami Dolphins - Chicago Bears (Getty Images)mehr News Chicago Bearswww.chicagobears.commehr News Miami Dolphinswww.miamidolphins.comSpielplan/Tabellen Chicago BearsOpponents Map Chicago BearsSpielplan/Tabellen Miami DolphinsOpponents Map Miami Dolphinsfootball-aktuell-Ranking NFL
Booking.com
Chicago Bears

Spiele Chicago Bears

10.09.

Green Bay Packers - Chicago Bears

24

:

23

18.09.

Chicago Bears - Seattle Seahawks

24

:

17

23.09.

Arizona Cardinals - Chicago Bears

14

:

16

30.09.

Chicago Bears - Tampa Bay Buccaneers

48

:

10

14.10.

Miami Dolphins - Chicago Bears

31

:

28

21.10.

Chicago Bears - New England Patriots

31

:

38

28.10.

Chicago Bears - New York Jets

24

:

10

04.11.

Buffalo Bills - Chicago Bears

9

:

41

11.11.

Chicago Bears - Detroit Lions

34

:

22

19.11.

Chicago Bears - Minnesota Vikings

02:20 Uhr

22.11.

Detroit Lions - Chicago Bears

18:30 Uhr

02.12.

New York Giants - Chicago Bears

19:00 Uhr

10.12.

Chicago Bears - Los Angeles Rams

02:20 Uhr

16.12.

Chicago Bears - Green Bay Packers

19:00 Uhr

23.12.

San Francisco 49ers - Chicago Bears

22:05 Uhr

30.12.

Minnesota Vikings - Chicago Bears

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Chicago Bears
Green Bay Packers
Mahomes kann viel Ketchup gewinnen - und den direkten Vergleich zweier Topteams

Vorschau NFL-Woche 11


Showdown in LA

Green Bay Packers
NFC East
NFC East
NFC North

NFL

football-aktuell Ranking

1

Kansas City Chiefs

2

Pittsburgh Steelers

3

New Orleans Saints

4

Los Angeles Rams

5

Chicago Bears

6

Los Angeles Chargers

7

Baltimore Ravens

8

New England Patriots

9

Seattle Seahawks

10

Washington Redskins

Tennessee Titans

Baltimore Ravens

Cleveland Browns

Seattle Seahawks

New Orleans Saints

Cincinnati Bengals

Carolina Panthers

Detroit Lions

New England Patriots

Los Angeles Rams

zum Ranking vom 13.11.2018
NFC South
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE