Texans sind "State Champions"

DeAndre "Nuk" Hopkins sammelte erneut über 150 YardsIm "Battle of Texas" unterlagen die Dallas Cowboys bei den Houston Texans mit 16:19 nach Verlängerung und der Coaching Staff muss sich erneut unbequemen Fragen stellen.

In ihrem ersten Drive gingen die Cowboys mit 3:0 in Führung, nachdem unter anderem Tight End Geoff Swaim einen 43 Yard-Pass gefangen hatte. Swaim sollte jedoch mit 55 Yards bei drei Catches der führende Ballfänger bleiben, was eine der Miseren der Cowboys deutlich aufzeigt.

Bei den Texans verlängerte Quarterback Deshaun Watson den ein oder anderen Spielzug mit seiner Fähigkeit zu laufen, ging dabei aber auch einige Risiken ein und musste mehrfach wegen Rippenproblemem behandelt werden. Der erste Drive führte ebenfalls zu einem Field Goal Versuch, der jedoch von Kicker Ka’imi Fairbairn vergeben wurde; es sollte sein einziger Fehlschuss (bei fünf Versuchen) bleiben.

Die Cowboys versuchten wieder das Laufspiel über RB Ezekiel Elliott zu etablieren, aber das gelang bei weitem nicht so gut wie in der Vorwoche. Elliott kam mit 20 Carries auf lediglich 54 Yards und steuerte noch 30 Pass Yards bei. Allerdings hatte auf der Gegenseite Alfred Blue, der den verletzten Lamar Miller vertrat, auch keinen besseren Tag, was das Laufspiel angeht: 20 Carries für 46 Yards, allerdings erfing er noch 73 weitere Yards.

In ihrem zweiten Drive besorgten die Texans die 7:6 Führung, als ihr Viertrundenpick WR Keke Coutee aus kurzer Distanz vollendete, nachdem zunächst Deshaun Watson mit einem Run nicht vollstrecken konnte. Vorbereitet wurde das Ganze durch einen 49 Yard Pass auf den auch diesmal kaum zu stoppenden DeAndre "Nuk" Hopkins, der am Ende des Tages auf 151 Yards kam.

Die Texans sahen in der ersten Hälfte offensiv deutlich gefährlicher aus als die Cowboys, schlugen jedoch zu wenig Kapital daraus: Mehrere Trips direkt an die Endzone führten nur zu 10 Punkten. Das genügte aber zunächst - auch weil ein Pass von Dak Prescott in aussichtsreicher Position zu Tavon Austin von diesem zu seinem Verteidiger für eine Interception abgefälscht wurde. Nachdem die Goal Line Defense der Cowboys jedoch direkt vor der Pause einen Touchdown im 4. Versuch durch Watson verhinderte, ging man etwas schmeichelhaft nur mit 6:10 in die Kabine.

Ein Fumble von Hopkins bereitete zu Beginn des dritten Viertels den Weg für den einzigen Touchdown der Cowboys: Prescott fand Allen Hurns aus drei Yards zur 13:10 Führung; es sollte die letzte Führung der Cowboys und der einzige Catch von Hurns bleiben.

Justin Reid holte sich reaktionsschnell die zweite Interception der Texans, nachdem auch hier der Ball von einem Cowboy abgefälscht worden war. Wieder folgte nur ein Field Goal zum Ausgleich, nachdem es Watson & Co erneut nicht in die Endzone schafften. Genauso erging es ihnen im letzten Viertel trotz erstem Versuch an der 1 Yard Line. Zumindest reichte es aber für die 16:13 Führung, die Maher im folgenden Drive mit einem Kick aus 48 Yards ausglich.

Mehr Punkte gab es nicht und so musste die Verlängerung entscheiden, wer "Texas State Champion" werden würde. Die Cowboys starteten mit dem Ball, verweigerten aber das Ausspielen eines 4th & 1 von der gegnerischen 41 Yard Linie und punteten stattdessen.

Nicht die einzige Entscheidung der Cowboys Coaches, die man hinterfragen muss: Auch eine Challenge tief im dritten Viertel bei einem "Nicht-Fang" von Austin, die ein zweites Timeout verbrannte, war nur schwer zu erklären.

Die Texans bestraften die Mutlosigkeit mit dem siegbringenden Kick aus 36 Yards, nachdem sich zuvor WR DeAndre Hopkins durch die Dallas Defense getanzt hatte. Damit gewinnen die Texans zum zweiten Mal in Folge nach Verlängerung und enttäuschen die Achterbahn-Cowboys, bei denen sich Sieg und Niederlage abwechseln.

Die Cowboys verzichteten noch auf den Einsatz von DT David Irving, dessen Sperre abgelaufen war. Platz im Kader hatten sie geschaffen, indem sie überraschend Wide Receiver Terrance Williams auf IR gesetzt hatten.

Nächste Woche empfangen die Dallas Cowboys die Jacksonville Jaguars am Sonntagabend (22:25 Uhr), die Houston Texans bereits um 19 Uhr die Buffalo Bills.

Carsten Keller - 08.10.2018

DeAndre "Nuk" Hopkins sammelte erneut über 150 Yards

DeAndre "Nuk" Hopkins sammelte erneut über 150 Yards (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Houston Texans - Dallas Cowboys (Getty Images)mehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Houston Texanswww.houstontexans.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Houston TexansOpponents Map Houston Texansfootball-aktuell-Ranking NFL
USA erleben
Booking.com
Dallas Cowboys

Spiele Dallas Cowboys

09.09.

Carolina Panthers - Dallas Cowboys

16

:

8

17.09.

Dallas Cowboys - New York Giants

20

:

13

23.09.

Seattle Seahawks - Dallas Cowboys

24

:

13

30.09.

Dallas Cowboys - Detroit Lions

26

:

24

08.10.

Houston Texans - Dallas Cowboys

19

:

16

14.10.

Dallas Cowboys - Jacksonville Jaguars

40

:

7

21.10.

Washington Redskins - Dallas Cowboys

22:25 Uhr

06.11.

Dallas Cowboys - Tennessee Titans

02:15 Uhr

12.11.

Philadelphia Eagles - Dallas Cowboys

02:20 Uhr

18.11.

Atlanta Falcons - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

22.11.

Dallas Cowboys - Washington Redskins

22:30 Uhr

30.11.

Dallas Cowboys - New Orleans Saints

02:20 Uhr

09.12.

Dallas Cowboys - Philadelphia Eagles

22:25 Uhr

16.12.

Indianapolis Colts - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

23.12.

Dallas Cowboys - Tampa Bay Buccaneers

19:00 Uhr

30.12.

New York Giants - Dallas Cowboys

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Dallas Cowboys
Washington Redskins
Kann Mark Ingram wieder allen davonziehen?

Vorschau NFL-Woche 7

Top Offense
vs. Top Defense

NFC East

NFL

football-aktuell Ranking

1

Los Angeles Rams

2

Kansas City Chiefs

3

Baltimore Ravens

4

Pittsburgh Steelers

5

New England Patriots

6

Cincinnati Bengals

7

Chicago Bears

8

Los Angeles Chargers

9

Seattle Seahawks

10

New Orleans Saints

New England Patriots

Los Angeles Rams

Baltimore Ravens

Dallas Cowboys

Seattle Seahawks

Chicago Bears

Jacksonville Jaguars

Kansas City Chiefs

Carolina Panthers

Tennessee Titans

zum Ranking vom 19.10.2018
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE