Können die Lions gegen die Packers überraschen?

Kerryon Johnson (#33) mit seinen Lions zur Überraschung verdammtNach dem überraschenden Erfolg gegen New England, kam der Last Minute Hammer gegen Dallas (24:26), welcher die Playoffs wieder in weite Ferne entschwinden lässt. Das noch nicht alle Hoffnung verloren ist, haben die Lions der Inkonstanz der Divisionsrivalen zu verdanken.

Was also besser als mit einem Divisionsduell zurück in die Spur zu finden? Letzte Saison lautete die Lions Bilanz innerhalb der Division 5:1, erstmals konnten beide Spiele gegen die Packers, dem nächsten Gegner, gewonnen werden. Die kommen zwar diesmal mit ihrem (angeschlagenen) Super Quarterback Aaron Rodgers, aber auch Tom Brady wurde mit einer Niederlage nach Hause geschickt, warum eine Überraschung nicht Wiederholen?

Der Gegner:

Name: Green Bay Packers
Gegründet: 1919
Teamfarben: Dunkelgrün/Gold/Weiß
Besitzer: Green Bay Packers Inc.
Head Coach: Mike McCarthy
General Manager: Brian Gutekunst

Erfolge:
Super Bowl Sieger: 4-mal (zuletzt 2010)
Conference Sieger: 8-mal (zuletzt 2010)
Divisions Sieger: 18-mal (zuletzt 2016)
Playoff Teilnahmen: 32
Stadion: Lambeau Field (81.441 Plätze)

Letzten fünf Spiele gegeneinander:
31.12.2017 Green Bay @ Detroit 11:35
06.11.2017 Detroit @ Green Bay 30:17
01.01.2017 Green Bay@ Detroit 31:24
25.09.2016 Detroit @ Green Bay 27:34
03.12.2015 Green Bay @ Detroit Lions 27:23

Insgesamt führt Green Bay in der Serie: 100/70/7, Green Bay 3758:3266 Detroit

Guys to Watch (Green Bay):

CB Jaire Alexander:
Der First Round Pick hatte gegen Buffalo sein erstes Erfolgserlebnis, als er seine erste NFL Interception fing. Der sehr physisch spielende Cornerback ist dazu mit 20 Tackles die Nummer zwei in der Green Bay internen Rangliste. Sein jetzt schon sehr gutes Stellungsspiel trät die "Schuld" daran, dass gegnerische Quarterbacks nur ein Passerrating von 78 haben, wenn sie in seine Richtung werfen. Keine schlechten Zahlen für einen Rookie.

QB Aaron Rodgers:
Eigentlich muss man über Rodgers nicht mehr viel schreiben. Aber er hebt Mannschaften auf ein völlig anderes Niveau und das selbst wenn er angeschlagen ist. Seit Woche 1 hat er eine nicht näher definierte Knie Verletzung, trotzdem spielt er besser als manch ein anderer Kollege der Gesund ist. Seine TD/Int Ratio ist bei 7:1. Natürlich ist er etwas leichter ausrechenbarer momentan, da er nicht so häufig scrambeln kann, man sieht ihm an das er schmerzen hat.

Auf Grund dieser Tatsache kommt das Lions Verletzungspech zur Unzeit. Top Pass Rusher Ezekiel Ansah wird weiter ausfallen und vier Cornerbacks sind fraglich für das Packers Spiel (Diggs, Lawson, Walker, Wilson). Da gibt es zwar noch einen Darius Slay, aber ob ein Top Mann ausreicht Rodgers zu stoppen? Dazu kommt das Super Returner Agnew auf seiner eigentlichen Position gegen Dallas einen Raben schwarzen Tag erwischte. Die Leute aus der zweiten Reihe müssen also über sich hinauswachsen.

TE Jimmy Graham:
Graham ist noch nicht richtig angekommen in Green Bay beziehungsweise er wird noch zu selten gesucht. 4 Catches pro Spiel sprechen da eine deutliche Sprache. Aaron hat schon angedeutet ihn mehr in das Angriffsspiel zu involvieren, wäre käme da besser, als ein Gegner der große Verletzungsprobleme in der Secondary hat? Jimmy könnte der Go-to-Guy für Green Bay werden.

Guys to Watch (Lions):

RB Kerryon Johnson:
Der Rookie Running Back hat jetzt schon historisches geschafft. Er beendete die endlose von Spielen, in denen die Lions keinen 100+ Rusher in ihren Reihen hatten. Insgesamt hat er Inzwischen 216 Yards und einen Touchdown erlaufen. Seine Durchschnittlichen 5,7 Yards lassen ihn Platz 6 belegen. Seine Kombination aus Kraft, Geschwindigkeit und Beweglichkeit werden auch die Packers vor Probleme stellen.

LB Jarrad Davis:
Das Packers Spiel ist sehr Passlastig. Ein Aaron Rodgers mit funktionierendem Laufspiel ist kaum zu stoppen. Detroit hat immer noch die schlechteste Run Defense der Liga. In 3 der 4 Spiele gab es jeweils einen 100+ Rusher. Der einzige welcher sich gegen diese Misere zu stemmen scheint ist Davis. Gegen Dallas schon stark verbessert, auch wenn er den entscheidenden Lauf von Elliot nicht verhindern konnte. Gegen die Packers, welche das Laufspiel nicht gerade erfunden haben, wird höchste Konzentration von Nöten sein, will man eine Chance haben.

WR Kenny Golladay:
Und Mal wider Kenny. Auf ihn wird es ankommen, wenn die Lions Big Plays kreieren wollen. Im letzten Spiel gegen Dallas hat er fast 20-Yards pro Catch erzielt. Die Packers haben zwar viel Talent auf den Cornerback Positionen, aber ihre Safetys sind verwundbar. Er hat die Geschwindigkeit und die Größe um Mismatches zu erzeugen und so für das ein oder andere Highlight zu sorgen.

Ways to Win (Packers):

Pass the Ball: Gegen die angeschlagene Secondary der Lions wird dies ein probates Mittel sein

Establish the Run: Versuchen gegen die schlechteste Run Defense ein Lauf Spiel aufzuziehen. Mit knapp 100 Yards pro Spiel insgesamt haben sie das Laufspiel nicht gerade erfunden, aber wenn nicht gegen Detroit gegen wen dann?

Ways to Win (Lions):

Stop the Run: Die schlechteste Run Defense der Liga muss diese Schwachstelle endlich unter Kontrolle bringen. Packers mit funktionierenden Lauf- und Passspiel sind kaum zu stoppen.

Pressure the QB: Druck auf Aaron Rodgers ausüben, durch seine Verletzung ist er Bewegungs eingeschränkt und entkommt den Verteidigern nicht so schnell.

Tiefe Pässe: Die Schwachstelle der Packers Defense sind die Safetys. Tiefe Pässe auf die schneller Receiver könnten hier von Erfolg gekrönt sein.

Verletztenliste:

Lions:
Quandre Diggs CB Hand fraglich
Ezekiel Ansah DE Schulter fällt aus
Eli Harold LB keine Football fraglich
Marvin Jones Jr.WR Knöchel fraglich
T.J. Lang G Gehirn fällt aus
Michael Roberts TE Knie fällt aus
Nevin Lawson CB Krank fraglich
Tracy Walker S Knöchel fraglich
Tavon Wilson S Rücken fraglich
Da’Shawn Hand DL Knöchel fraglich

Packers:
Randall Cobb WR Oberschenkel fällt aus
DaVante Adams WR Wade fraglich
Jaire Alexander CB Leiste fraglich
Geronimo Allison WR Gehirn/Oberschenkel fraglich
Bashaud Breeland CB Oberschenkel fraglich
Kentrell Brice S Knöchel fraglich

Jan Sawicki - 07.10.2018

Kerryon Johnson (#33) mit seinen Lions zur Überraschung verdammt

Kerryon Johnson (#33) mit seinen Lions zur Überraschung verdammt (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Detroit Lionswww.detroitlions.commehr News Green Bay Packerswww.packers.comSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit LionsSpielplan/Tabellen Green Bay PackersOpponents Map Green Bay Packersfootball-aktuell-Ranking NFL
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE